Lösungsansätze, Scheinlöscungen, Lösungen

Nicht an falsche Organisationen spenden
– WWF
– Mehr Demokratie e.V.
– Neudeutschland etc.
– SPDCDUCSUFDPGRÜNE

Scheindemokratie
– NICHT Nicht-Wählen gehen (das würde die Einheitspartei unterstützen)
– Wählen Sie nicht die Blockpartei
– Machen Sie den Wahlzettel ungültig

Impfen, Quecksilber, Aluminium, Formaldehyd
= Nicht impfen lassen. Fertig.

Wohlbefinden
– Du bist was Du isst.
– Organisch essen

Gesundheit
– Keine Toxine im Körper lassen
– Homöopathie

Industriemüll/Gifte
– Fluor vermeiden (andere Zahncreme, Wasserverwirbler)
– Jod vermeiden (Meer-/Stein-/Ursalz)
– Aspartam vermeiden
– Glutamate vermeiden

Chemtrails
– Cloudbuster verwenden (Realer Gewinn? Wo geht die Chemie hin?)
– Gifte ausleiten, Chlorella verwenden

Krankheitssystem
– Als Selbständiger als dem Krankensystem aussteigen.
– Als Angestellter ebenfalls aussteigen, wer es will, findet auch einen Weg.
– Alternativen: Artabana Solidargemeinschaft, Samarita Solidargemeinschaft

Geldsystem
– Tauschen, Schenken, Tauschringe benutzen
– Kleinanzeigen benutzen, ohne Mwst handeln
– Obst und Gemüse selbst anbauen/pflücken

Steuerveruntreuung
– Keine Steuererklärung abgeben, E.V. vom Finanzamt einfordern.

Medienverblödung
– Fernseher ausschalten
– Massenmedien meiden
– Eigene Gedanken machen, eigene Schlüsse und Konsequenzen ziehen

Umweltverpestung
– Öffentliche Verkehrsmittel nutzen
– Carsharing

Bildung
– Kinder selbst ausbilden, Homeschooling
– Waldorf Schulen

Mikrowellenbestrahlung
– Mobiltelefon abschaffen oder Tipps befolgen
– Nur Haustelefone mit ECO PLUS verwenden, oder DECT-Telefone ganz abschaffen
– WLAN Sendeleistung reduzieren, Nachtschaltung aktivieren
– Kein Metall am Körper tragen

Bankenkrise
– Wen kümmerts?
– Geld regelmäßig abheben
– Nur soviel Geld auf dem Konto lassen wie die Verpflichtungen es erfordern

Geistige Ausrichtung
– Schmeiß den manipulativen Schrott raus
– Sei Dir der Lage bewusst, auch Deiner eigenen
– Verfolge Deine Ziele, nicht die anderer

Überwachung/Datennutzung
– Videoüberwachung für illegal erklären
– Überwachungsmaßnahmen umgehen
– RFID verweigern
– Keine „Einkaufskarten“ benutzen (Payback, etc.)

Gemeinschaft
– Schützen Sie sich und ihre Lieben
– Kümmern Sie sich, aber missionieren Sie nicht
– Bilden Sie Netzwerke

Und weiterhin
– Welcher Gemeinschaft gehörst Du an?
– Was machst Du anders im Leben?
– Wie begegnest Du anderen?
– Setzt Du ein Zeichen, jeden Tag?
– Autarke Strukturen bilden.

Ähnliche Artikel:

– 50 Questions That Will Free Your Mind

Tipps für System-Aussteiger mit Andreas Clauss

Eine funktionierende Solidargemeinschaft… Dafür hat sich bisher noch kein Stammtisch-Gänger eingesetzt.

Andreas Clauss war lange Zeit selbst als Finanzdienstleister tätig. Bis ihm eines Tages klar wurde, dass die Spielregeln nach denen der globale Finanzmarkt reguliert ist, weit von Gerechtigkeit und Humanität entfernt ist. Seither betreibt Clauss den juristischen System-Ausstieg. Steuerzahlen hält er für ein Verbrechen, zumindest so lange damit Dinge finanziert werden, die nicht den Menschen zu Gute kommen. Im Stiftungswesen sieht Andreas Clauss eine Möglichkeit, die Dinge in bessere Bahnen zu lenken und dem System, welches er als juristisch illegal bezeichnet, die Geldmittel zu entziehen. Mehr Informationen gibt es auf Novertis.com.

Kommentar: Wer hat behauptet, dass man als Selbständiger Steuern zahlen muss? Das Gesetz? Gibt es ein Gesetz, das bestimmt, dass man Gesetze befolgen muss? Kenne ich nicht.

Wichtige Info für Träger von BRD-Plastikkarten

Zwei wichtige Aussagen in diesem Video:

  1. Jeder Personalausweisträger ist eine Maschine, denn nur die maschinenlesbare Version auf der Plastikkarte macht uns für Ämter und Behörden existent.
  2. Alle in einer Geburtsurkunde eingetragenen Vornamen sind gleichberechtigt. Einen Rufnamen kennt das BRD-Recht nicht. So sagt es das Bundesministerium des Inneren.

Bravo! Daraus ergeben sich ungeahnte neue Möglichkeiten, sogar für Angehörige der BRD-Trauergemeinde. Hermann Wilhelm Josef, Hermann Wilhelm Franz und Hermann Wilhelm Sebastian können sich also völlig legal alle nur Hermann Wilhelm oder Hermann oder Wilhelm nennen. Oder eben Josef, Franz, und Sebastian, aber das wäre doch langweilig. – Wenn das kein gefundenes Fressen für Ungehorsame ist?!

Politischer Künstler erstattet Strafanzeige gegen Staatsanwälte und die Bundesregierung

Seit Monaten versucht der politische Künstler, Werner May aus Fahrenwalde (Meck-Pomm.) herauszufinden, warum die Behörden sich weigern, ihm den Staat zu nennen, für den sie hoheitliche Aufgaben erfüllen. Durch Strafanzeigen gegen verschiedene Behördenleiter (Landratsamt, Finanzamt, Polizeipräsidium usw.) wegen des Verdachts auf Amtsanmaßung glaubte er durch Staatsanwaltschaftliche Ermittlungen weiter zu kommen. Keiner der beteiligten Staatsanwälte war in der Lage, sich entsprechend auszuweisen. Trotzdem nahmen sie Ermittlungen auf und stellten sie umgehend ein. Ihre Schreiben waren meist „im Auftrag“ geschrieben, ohne den Auftraggeber zu benennen. „Im Internet habe ich dann 3 Urteile des BGH gefunden,“ sagt Werner May, „die Unterzeichnung mit dem Zusatz „i.A.“ (im Auftrag) gibt zu erkennen, dass der Unterzeichnende für den Inhalt der Rechtsmittelschrift keine Verantwortung übernimmt.“

Nun hat er Strafanzeige gegen die Staatsanwälte erstattet, die amtliche Schreiben verschicken, ohne den Auftraggeber zu benennen und ohne die Verantwortung für den Inhalt zu übernehmen.

„Als oberster Auftraggeber kommt eigentlich nur die Bundesregierung in Frage, die laut Internetrecherche, keine staatliche Institution ist, sondern eine Firma mit Sitz in Bonn.“  fährt der Künstler fort. Daher hat er nun eine Strafanzeige gegen die Regierung erstattet um herauszufinden, ob es wirklich einen souveränen Staat gibt oder ob das Land noch immer (völkerrechtswidrig) besetzt ist. Dann wäre die Bundesregierung noch heute ein „eingesetztes Verwaltungsorgan (BRD)“ der Siegermacht, und die Staatsanwälte dürften ihr Amt nur mit Genehmigung der Besatzungsmacht ausüben.

Die Begründung der Strafanzeige finden Sie auf der Internetseite des Polit. Künstlers.

Danke an Terra Germania.

Datenschutz-Rückfrage-Formblatt als „Antwort“ an die GEZ

Generell wird empfohlen, der GEZ niemals eine Unterschrift abzugeben und Briefe mit Vermerk ‚unzustellbar‘ zurückzuschicken. Wer aber der GEZ/Beitragsservice bereits eine Unterschrift abgegeben hat, sich also mit deren Regeln freiwillig einverstanden erklärt hat, und die Beendigung seiner Club-Mitgliedschaft bereits erfolglos versucht hat, kann dieses Formblatt verwenden, gefunden bei http://www.gez-abschaffen.de. Dies ist natürlich keine Rechtsberatung nach den Regeln der BRD-(Justiz-)Mafia. Ein anderer Weg ist die Überweisung der Beiträge unter Vorbehalt. – Die GEZ akzeptiert die „Zahlung unter Vorbehalt“ dann nicht, und somit hat man einen Freibrief gar nicht mehr zu „zahlen“.

Die GEZ verschickt immerzu Fragebögen, in denen wir Bürger unsere Daten preiszugeben haben. Seit Kurzem wird ein Fragebogen mit Bittbrief verschickt, in dem wir es der GEZ so einfach wie möglich machen sollen, uns ab 2013 noch umfassender ausnehmen zu können.

Wie steht es aber mit der Sicherheit und der Zuverlässigkeit bei der Erfassung und beim Umgang mit unserer Daten? Um das herauszubekommen, habe ich hiermit das Formblatt „Datenschutz-Rückfrage“ entworfen und zum Download bereit gestellt. Der Fragebogen muss von den Bediensteten der GEZ oder der Rundfunkanstalt gewissenhaft ausgefüllt werden, damit wir als Bürger wissen, was mit unseren Daten passiert.

Als Bürger müssen wir nur auf der Seite 1 das umrandete Feld mit (irgend)-einer Rücksende-Adresse ausgefüllt werden sowie auf der letzten Seite die Höhe unserer Bearbeitungsgebühr bestimmt werden.

Verwenden Sie den im GEZ-Schreiben beigefügten Umschlag!

Hier runterladen:
Formblatt Datenschutz-Rückfrage als PDF

Bundesweiter GEZ-Protest – Unsinn kann man besuchen

Unter anderem die PdV ruft für heute zu bundesweiten Protest-Demonstrationen gegen eine GEZ-Zwangssteuer auf. Anstatt dass sich diese Sklaven zusammentun und organisiert abmelden, gehen sie demonstrieren. Da wäre mal wieder die Frage, ob die PdV nicht eine gesteuerte Opposition darstellt.

Schritt für Schritt:

  1. Man erkennt die Situation.
  2. Man trifft eine Wahl: Man kann nun zu Demonstrationen aufrufen, Reden schwingen, Menschen auf die Straße holen. Oder man kann sich EINFACH ABMELDEN !!!!! Und schon ist Ruhe. Allerdings muss man dann, um erfolgreich zu sein, auch konsequent bleiben.

Wenn Sie keinen Beitrag an die Privatfirma „Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio“ (Ust-ID: DE 122790216, Geschäftsführer Dr. Stefan Wolf) entrichten wollen, dann melden Sie sich doch dort ab und hören Sie auf, freiwillig Ihr „Geld“ dorthin zu überweisen! Nur „ein bisschen abmelden“ geht natürlich nicht.

  • Das Grundgesetzt heißt Grundgesetz und nicht Verfassung. Es ist auch keine Verfassung, siehe Art. 146 und siehe Rede von Carlo Schmid.
  • Der Lissabon-Vertrag ist ein Vertrag zwischen den Unterzeichnern. Es ist keine EU-Verfassung. Geht ja auch nicht, es haben ja nicht alle Völker zugestimmt, oder wurden die Deutschs gefragt?
  • Der „Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio“ ist keine Behörde, sondern ein Beitragsservice. Sagt ja auch der Name schon. Voila!
  • Dr. Wolfgang Schäuble sagte am 18.11.2011 auf dem EBC, das Modell von Nationalstaat, Völkerrecht und Souveränität sei überholt und Deutschland ohnehin seit 1945 nicht mehr souverän. Damit delegitimierte Schäuble jede sogenannte deutsche Behörde von sich aus. Niemand hat eine völkerrechtliche Legitimation oder gar einen Auftrag vom Volk.
  • Dr. Angela Merkel ist keine Bundeskanzlerin, da sie unter dem grundgesetzwidrigen Bundeswahlgesetz an die Macht kam. Damit hat Deutschland keine Kanzlerin. Alle politischen Parteien üben ihre Macht illegal, quasi nur noch als Usurpation, aus. Mit der Entscheidung des BVerfG hätten sofort Neuwahlen stattfinden müssen.
  • Geheimdienste machen alles was sie wollen. Begründet wird das so: „Die Beamten können ja nicht den ganzen Tag mit dem Grundgesetz unterm Arm herumlaufen.“ (Quelle: Frontal 21 vom 20.11.2012) – Super! Machen wir doch das Gleiche – was wir wollen! Nur Selbstermächtigung führt zum Erfolg.

Einen Service, den man nicht in Anspruch nimmt, muss man nur bezahlen, wenn man sich konkludent verhält und/oder dem Beitrag zugestimmt hat. Wenn Sie der ehemaligen GEZ also eine Unterschrift gegeben haben, prüfen Sie doch, ob diese für die Ewigkeit gilt oder ob sie widerrufen werden kann. Selbst wenn man irrsinnigerweise davon ausgeht, dass eine Unterschrift ewig gilt (sittenwidrig, bei jeder Willenserklärung kann man den Willen ab sofort widerrufen), müsste der „Beitragsservice…“ erstmal belegen, dass er der legitime Rechtsnachfolger der „GEZ“ ist. Dann müsste man allerdings auch weitergehen und fragen, welche gesetzliche Verankerung die GEZ überhaupt hatte, und ob diese zur zwangsweisen Eintreibung von Gebühren überhaupt ausgereicht hat.

Fakt ist: Sie zahlen Ihren Beitrag zurzeit freiwillig. Damit werden Sie nicht versklavt, sondern Sie machen sich selbst zum Sklaven. Ich würde sogar sagen, das ist eine psychische Volkskrankheit.

Folgender Musterbrief ist nur ein Vorschlag. Wenn Sie denken „Das bringt doch alles nichts.“, dann würde ich gerne wissen, warum Sie zu Hunderten und Tausenden deutschlandweit demonstrieren gehen? Warum machen Sie nicht einen „Tag der Abmeldung“?

Was glauben Sie, führt eher zum Erfolg…? (1.) Wenn 2.000 Menschen demonstrieren gehen oder (2.) wenn sich 2.000 Menschen bei dem Beitragsservice abmelden und dies auch durchziehen, also den Beitragsservice im Zweifelsfall einfach klagen lassen (was er gar nicht tun kann, wenn sich 2.000 gleichzeitig abmelden!).

– Vorschlag –

Max Mustersklave
Mustersklavenweg 11
70173 Sklavenhausen

An den
ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice
Freimersdorfer Weg 6
50829 Köln

Meine Sklavennummer: _______________

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit melde ich mich mit sofortiger Wirkung als Beitragszahler ab.

[ ] Ich habe auch weiterhin Geräte zum Empfang von Rundfunkprogrammen, werde allerdings nur solche Sender ansehen/hören, die ihren informationellen und kulturellen Auftrag auch verstanden haben. Hierzu unterstütze ich die entsprechenden Sender gelegentlich finanziell.

[ ] Ich habe alle Geräte zum Empfang von Rundfunksendungen abgeschafft oder so umgerüstet, dass nur noch private Sender empfangen werden können.

Diese Abmeldung ist kein Antrag, sondern eine endgültige Entscheidung. Eine Antwort ist nicht erforderlich und wird vernichtet. Mir ist bekannt, dass Sie nur über provisionsbasierte Außendienstmitarbeiter verfügen und ich diese nicht in meine Wohnung lassen muss.

Da ich kein Heuchler, sondern konsequent bin und mir kein konkludentes Handeln unterstellen lassen will, werde ich in Kürze auch aus der kriegstreibenden, polizeigewaltliebenden, insolvenzverschleppenden, gegen ihre eigenen Gesetze verstoßenden BRD-Usurpation/-Verwaltung/-Mafia austreten und meine Plastikkarte zurückgeben. Darüber hinaus stelle ich jede Zusammenarbeit mit dem „Finanzamt“ ein und trete aus meiner jetzigen Krankheitskasse aus. Im Sinne eines friedlichen Wandels werde ich mich einer Gruppe oder Solidargemeinschaft anschließen, die Ähnliches tut, oder werde eine eigene Gründen, damit Wahlfreiheit für jeden Menschen widerhergestellt und die Menschheit langfristig und nachhaltig von jeder Staatstyrannei befreit wird.

Mit freundlichen Grüßen,

Max Mustersklave

Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist daher rechtsgültig.