Folter und Waterboarding in ‚Zero Dark Thirty‘

In dem Kinofilm Zero Dark Thirty werden alle terroristischen Handlungen der U.S.-Regierung, einschließlich des inzwischen (nur offiziell) verbotenen Waterboarding, gezeigt. Das Haus wird echt nachgestellt, Details können dem Regisseur nur aus Insiderkreisen bekannt sein, was er in einem Interview auch zugab: Er habe seine Informationen aus öffentlichen und aus nicht öffentlich zugänglichen Quellen. „Ich habe eben meine Hausaufgaben gemacht.“ Er soll dabei auch mit mindestens einem CIA-Mitarbeiter zusammengearbeitet haben. Politiker, die den im Film gezeigten Regierungsterror eigentlich mitverantworten, laufen nun Sturm, sie wittern Geheimnisverrat.

Meinung: Das gibts doch gar nicht! Geheimnisse müssen vernichtet und nicht gelüftet werden. – Deutschland hats beim NSU-Skandal ja vorgemacht. Unglaublich diese kriminellen Filmemacher. Urteil: 1. Ansehen 2. Jedem Bundestagsabgeordneten eine Kopie schicken.

Dass die Filmemacher pro Folter und Waterboarding sind, oder tatsächlich glauben dass Osama aus der Höhle 9/11 zu verantworten hat, konnte ich noch nicht finden. In jedem Fall sagt Kathryn Bigelow bei David Letterman, die Geheimdienste arbeiten für die Sicherheit der Bürger. Hinweise gerne in den Kommentar. Danke.

— Playlist DP/30 Interviews —

Advertisements

9/11 – Neue US-Kinofilme Harodim und September Morn hinterfragen Terroranschläge

Die in diesem Trailer gezeigten Filme „Harodim“ (IMDb, Film-Webseite) und „September Morn“ (ImDb) thematisieren alternative Wirklichkeitsdeutungen zu Nine Eleven. Seit über 11 Jahren wird über die Wahrheit der Nine-Eleven-Terroranschläge gestritten: Nun kommen zwei Spielfilme ins Kino, die den alternativen Wirklichkeitskonstruktionen zum 11. September Raum geben. „Harodim — Nichts als die Wahrheit“ (The Lazarus Protocol), ein in Österreich produzierter Film mit Peter Fonda, wird am 8. November in den deutschen Kinos anlaufen; „September Morn“, eine Hollywood-Produktion mit den Schauspielern Woody Harrelson und Martin Sheen, soll im nächsten Jahr erscheinen.

Die Story von Harodim erscheint zunächst einfach gestrickt: Ein eheamliger Navy Seal verliert beim Anschlag auf das World Trade Center seinen Vater, gespielt von Peter Fonda . Der ehemalige Elite-Soldat entschließt sich undercover auf die Jagd nach dem Drahtzieher der Anschläge zu gehen und muss dann feststellen, dass alles anders ist, als es scheint. Was eher nach einem Verschwörungsthriller im Stile eines Actionfilms klingt, könnte doch um einiges mehr zu bieten haben. Auf der Webseite für den Film heißt es:

„Harodim ist ein einzigartiger Thriller: Tatsächliche Nachrichteninhalte, Archiv- und Dokumentaraufnahmen werden nahtlos und so überzeugend in die erschütternd plausible Erzählung verwoben, dass es dem Zuschauer schwer fallen wird, zwischen Fakt und Fiktion zu unterscheiden. Der Film zeigt, wie bestehendes Nachrichtenmaterial — neu montiert und mit einer lückenlosen Argumentationskette verknüpft — eine plausible parallele Realität erzählen kann. Das Ergebnis ist eine beklemmende und erschreckende Vision, was tatsächlich hinter dem Chaos und den Unruhen der Welt von heute stehen könnte. HAarodim stellt unseren Glauben an die Realität und an die Nachrichten, die uns täglich über die Medien vermittelt werden auf den Prüfstand.“

Mathias Bröckers hat sich den Film vorab angesehen und schreibt auf seinem Blog:

„Harodim, den ich vorab schon sehen konnte, erinnerte mich an Akira Kurosawas Meisterwerk Rashomon, in dem die Protagonisten aus ihrer jeweiligen Perspektive völlig andere Geschichten über ein und denselben Vorfall erzählen. “

Über den Film „September Morn“, der mit Hollywood-Schauspielern wie Martin Sheen, Woody Harrelson und Ed Asner aufwartet, ist hingegen noch nicht viel bekannt. Laut britischen und US-amerikanischen Medienberichten, soll der Film die als offiziell bezeichnete Wirklichkeitskonstruktion zu den Terroranschlägen hinterfragen und im Stile des Hollywood-Klassikers „Die 12 Geschworenen“ angelegt sein. In einer Vorabwerbung für den Film heißt es pathetisch:

„Wir, das Volk, verlangen, dass die Regierung eine sorgfälltige und unabhängige Untersuchung der tragischen Vorkomnisse des 11. Septembers wiederaufgreift und unterstützt.“

Die US-Schausspieler Martin Sheen, Woody Harrelson und Ed Asner haben sich bereits in der Vergangenheit öffentlich für neue Untersuchungen der Terroranschläge des 11. September eingesetzt.

Ähnliche Artikel:
Hollywood lässt nicht locker: 2013 soll „September Morn“ in die Kinos kommen (911-archiv.net)
Harodim – Nichts als die Wahrheit- 9/11-Thriller, Kinostart 08.11.2012 (911-archiv.net)

Chili vom 07.11.2012 (ORF) – Premiere von Harodim

War made easy – Wenn Amerikas Präsidenten lügen (WDR)

die story: „War made easy – Wenn Amerikas Präsidenten lügen“
WDR Fernsehen, 17.03.2008
Ein Film von Loretta Alper und Jeremy Earp, Gesprochen von Sean Penn

So unterschiedlich Amerikas Präsidenten in den vergangenen 50 Jahren auch waren. Sie waren in einem alle gleich. Sie alle waren wahre Könner in der Kunst der Lüge, wenn sie das eigene Land zu einem Krieg verführen wollten. Und ihre Methoden glichen sich. Diese „Gehirnwäsche mit Tradition“ hat der amerikanische Wissenschaftler Norman Solomon erforscht, und die beiden DokumentarfilmerLoretta Alper und Jeremy Earp haben dies in einem wunderbar eindrucksvollen Film erzählt.

Wie man sich den Krieg leicht macht. Norman Solomon zeigt, dass, immer wenn die Kriegsmaschinerie in Gang gesetzt wurde und das amerikanische Volk jubelnd zur Seite stehen sollte, Sprache und Rhetorik der einzelnen Präsidenten nahezu identisch waren. Auch die Rolle der Journalisten wird im Film thematisiert. Gezeigt wird unter anderem, wie Reporter und Moderatoren sich in Kriegszeiten die Gestiken und Redewendungen der Präsidenten aneigneten. Politik und Medien, wird im Film deutlich, arbeiten Hand in Hand.

Der Film wurde vom Oscar-Preisträger und Friedensaktivist Sean Penn gesprochen. Die deutsche Fassung in der Reihe die story spricht sein Synchronsprecher Tobias Meister.

Redaktion: Edeltraud Remmel, Dt. Bearbeitung: Ingrid Terhorst

10 Jahre 9/11 – Video von Alexander Lehmann

Der erste nicht-satirische Film von Alexander Lehmann. Dieser wurde übrigens für die Bundeszentrale für politische Bildung erstellt, die den Film offenbar schon wieder von ihrer Webseite entfernt hat.

Der Film ist bei einem Workshop für die Bundeszentrale für politische Bildung entstanden. Zusammen mit 5 Studenten sollte ein Film zum Thema “10 Jahre 9/11″ innerhalb von 3 Tagen entstehen. Wir haben uns recht schnell auf einen Teilaspekt dieses riesigen Feldes einigen können. Wir wollten unser Hauptaugenmerk auf die Reaktion einer Gesellschaft auf einen Anschlag legen. In den drei Tagen haben wir dann zusammen die Idee, das Konzept, den Text und das Storyboard erarbeitet. Ich habe dann in den folgenden Tagen den Film animiert. Es ist das erste mal, dass ich einen “Nicht-Satirischen-Film” zu einem politischen Thema gemacht habe.

Quelle: RetteDeineFreiheit Blog.

The Toronto Hearings on 9/11 – Uncovering Ten Years of Deception

The International Hearings on the Events of September 11, 2001
(also known as The Toronto Hearings)

Ten years have passed since the World Trade Center attacks of September 11, 2001, and there are still many unanswered questions surrounding that fateful day.

In 2011, experts and scientists from around the world gathered in Toronto, Canada to present new and established evidence that questions the official story of 9/11. This evidence was presented to a distinguished panel of experts over a 4 day period.

Through their analysis and scientific investigations, they hope to spark a new investigation into the attacks of September 11, 2001.

Press For Truth and The International Center for 9/11 Studies Present: „The Toronto Hearings on 9/11: Uncovering Ten Years of Deception“. Produced by: Steven Davies, Dan Dicks, Bryan Law. An over 5 hour DVD, with comprehensive coverage of the 4 day Toronto Hearings from September 2011. Featuring expert witness testimony from: David Ray Griffin, Richard Gage, David Chandler, Kevin Ryan, Niels Harrit, Barbara Honegger, Peter Dale Scott, Graeme MacQueen, Jonathan Cole, Cynthia McKinney … and many more! Pre order the DVD today from pressfortruth.ca. Download the DVD from pressfortruth.tv.

911SpeakOut.org

Ring of Power – Empire of the City [Dokumentation]

From the mystery religions of ancient Egypt to the Zionist role in 9/11, „Ring of Power — Empire of the City — 4,000 Years of Suppressed History“ puzzles together the missing pieces of our human story. Find out how an Illuminati network of international bankers and European royalty have turned the world’s nations and citizens into their debt slaves.

Part 1 – 9/11 The Untold Story
Half the world believes Muslims were responsible for 9/11. The other half believes it was Israeli Zionists. Who is right?

Part 2 – Hidden Empire
The world’s most powerful empire is not the USA. It is an empire that insiders call „Empire Of The City“

Part 3 – Trail Of The Pharaohs
Did the Biblical Abraham really live to be 175? Did Moses really turn staffs into snakes and rivers into blood?

Part 4 – God And The Queen
Genealogy charts show that British and French royalty are descendants of Mary Magdalene and Jesus. Is it true?

Part 5 – All The Queen’s Men
How rich and powerful is Queen Elizabeth II?

Part 6 – The Godfathers
They scammed control of the Bank of England and the US Federal Reserve, then they found God-Gold, Oil and Drugs.

Part 7 – Cheating At Monopoly
How many people would play a game of monopoly if the banker was cheating and fixing the rules? Over 6 billion.

Part 8 – Asses Of Evil
The New World Order MAFIA are invisible rulers who make puppets out of politicians and heroes out of villains.

Part 9 – King Of Hearts
The ultimate goal of „insiders“ is to disarm the world and create one world empire under one world ruler. Who is he?

Part 10 – Solutions
Protesting and writing letters to deaf politicians doesn’t work. What does work?

 

Fake? 89% der Deutschen glauben nicht mehr an offizielle 9/11-Version (2. Update)

Die angebliche Umfrage, nach der 89 Prozent der Deutschen nicht an die offizielle 9/11 Darstellung glauben hat es nie gegeben. Die Meldung von Seite3.ch ist ein Fake. Dort heißt es:

89 % der Deutschen glauben nicht mehr an offizielle 9/11-Version

Gemäss einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa glauben fast 90 Prozent der befragten Deutschen nicht, dass die US-Regierung die Wahrheit über 9/11 sagte. Nur gerade 8 Prozent der Befragten glauben noch an die offizielle Version. Und das, obwohl fast 100 Prozent der Konzernmedien und Politiker die offizielle Version nie in Frage stellten.

[…]

Was bis vor kurzem noch als Verschwörungstheorie galt, scheint also bei immer mehr Leuten zur einzigen logischen Erklärung zu werden, wenn man den Verlauf der jüngsten Geschichte, insbesondere den Krieg gegen den Terror in diesen Zusammenhang setzt. Aber das tun die Medien natürlich nicht, während die Politiker nicht mal das wichtigste Ereignis des letzten Jahrzehnts hinterfragen.

Nachdem mich ein Freund darauf hinwies, rief ich selbst bei Forsa an; man bestätigte mir dass es diese Umfrage nie gab. Und trotzdem zitieren zahlreiche Blogs und Webseiten wie BRD-Schwindel, Ungeheuerliches, WAC Rottenburg diese angebliche Studie. Massenmedien verbreiten Lügen und verschweigen wichtige Fakten, so viel ist sicher. Aber was machen alternative Medien, wenn sie solche Studien voneinander kopieren, ohne diese wenigstens ein Mal zu prüfen?!

Bedauerlich: Weder die Menschen im Land, noch alternative Nachrichtenseiten sind in den letzten Jahren irgendwie schlauer geworden.

Update: Die Umfrage scheint von allen Blogs und Webseiten falsch wiedergegeben worden zu sein. Tatsächlich handelt es sich offenbar um eine Umfrage von Emnid und Welt der Wunder. Hier die Beschreibung. Ich werde das Heft anfordern, und auch bei TNS Emnid anrufen, um mir dies bestätigen zu lassen. – Egal wie der Ausgang ist, die oben genannten Blogs dürfen sich für die falsche Quellenangabe mal in die Ecke stellen.

2. Update: Heute wurde mir von TNS Emnid bestätigt, dass es diese Umfrage mit diesem Ergebnis gab. Es war also nicht eine Umfrage von Forsa, auch nicht von Emnid (diesen Namen gibt es gar nicht mehr), sondern von TNS Emnid. Ich kann kaum glauben dass so zahlreiche Copy-Paste Blogs diesen Fehler ohne jede Prüfung übernehmen. Und die Spott-Kommentare in diesem Artikel lassen auch auf die Lernfähigkeit der Kommentatoren schließen. – Wer sich gegen den Mainstream stellt, ist „in“; wer auch die alternativen Medien mal hinterfragt, ist „out“.