Brief an das Finanzamt Esslingen

Finanzamt Esslingen
Geschäftsleitung
Herr Dr. Hansjörg Pfüger
Entengrabenstraße 11
73726 Esslingen

Persönliche Mitteilung für Herrn Dr. Pfüger

Sehr geehrter Herr Dr. Pflüger,

wie ich über Umwege erfuhr, versuchen Sie vergeblich, mir Drohbriefe zuzuschicken.

Gerne bin ich bereit, eine sogenannte Steuererklärung abzugeben, wenn Sie mir eidesstattlich und handschriftlich unterschrieben versichern, dass durch die bei mir eingetriebenen Steuergelder keine Uranmunition in Afghanistan und anderen Ländern verschossen wird, in denen wir nichts zu suchen haben, keine NATO-Angriffskriege geführt, keine Polizeigewalt wie in Berlin oder Stuttgart unterstützt, keine Wasserwerfer oder Kampfdrohnen angeschafft, keine Immobilienspekulationsprojekte wie Stuttgart 21 finanziert, keine gewalttätigen Polizisten bei ihrer bewaffneten Flucht unterstützt, keine Zerstörung von Natur und Umwelt unterstützt, keine Lagerung von Atomwaffensprengköpfen mitten in Deutschland betrieben, keine sogenannten Sicherheitsgesetze verabschiedet werden, die nur der Unterdrückung unserer Freiheit dienen, keine weiteren Maßnahmen zur Fortsetzung der Insolvenzverschleppung der Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH, keine sonstigen Veruntreuungen von Steuergeldern unterstützt und keine sogenannten Geheimdienste zur Unterwanderung unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung unterstützt werden, Stichwort Aktenvernichtung und Verschleierung bei den NSU-Fällen.

Schicken Sie die E.V. unterschrieben und mit dem Vermerk „voll persönlich haftend…“ an meine Postfach-Anschrift. Bitte kennzeichnen Sie Ihren Brief von außen mit dem Vermerk „enthält E.V.“, damit ich diesen nicht wie bisher zurückschicke. Sollte ich diese Versicherung nicht erhalten, gehe ich davon aus, dass es sich bei Ihrem „Finanzamt Esslingen“ um eine Willkür- und Spaßveranstaltung handelt, die in dem sonstigen BRD-Sumpf nur Geld eintreibt, um den oben beschriebenen Regierungsterror fortzusetzen.

Ich mache darauf aufmerksam, dass Sie mich zwar vielleicht faktisch, aber nicht mehr juristisch belangen können. Am 21. Dezember 2012 bin ich durch Abgabe einer Personenstandserklärung und Rückgabe der juristischen Person (sogenannter Personalausweis) aus der ‚Bundesrepublik Deutschland‘ ausgetreten. Damit fehlt Ihnen jede Rechtsgrundlage, gegen meine friedlichen Interessen zu handeln.

Die Antworten aus der Politik, wie von einem Ihrer Mitarbeiter vorgeschlagen, erhielt ich leider bis heute nicht. Stattdessen wurde mir über die Medien (Tagesschau, etc.) neue Propaganda zugespielt, z. B. Zur Anschaffung von Kampfdrohnen. – Dies spielt aber auch keine Rolle, da Sie von mir etwas haben wollen, also sind Sie auch mein direkter Ansprechpartner.

Allerdings habe ich weder mit Ihnen noch mit der Politik, die in ihrer jetzigen Konstellation ja ohne gültiges Bundeswahlgesetz zustande gekommen ist, einen rechtsgültigen Vertrag. Konkludentes Handeln kann mir spätestens seit dem 21.12.2012 nicht mehr unterstellt werden.

Sollten Sie Ihre juristisch unberechtigten Forderungen dennoch ohne Beachtung dieses Schreibens durchsetzen wollen, weise ich auf Ihre Remonstrationspflicht (Weitergabe an eine nächsthöhere Stelle) und Ihre eigenen „Gesetze“ hin. Diese werde ich ausnutzen wie Peter Fitzek und freue mich auf monatelange Beratungszeiten in Ihrem Haus.

Freundliche Grüße,

Xxxxxxxxxxxxx Xxxxxx

Bitte kreuzen Sie selbst an und teilen Sie mir zusammen mit Ihrer E.V. die Antwort mit:

  • Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig.
  • Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist gültig.
  • Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift ungültig.
  • Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist daher nur ohne Unterschrift gültig.
  • Dieses Schreiben wurde von einem Menschen mit Hilfe einer Maschine erstellt und ist ohne Unterschrift nur für andere Maschinen gültig und mit Unterschrift für den Empfänger gültig, sofern es sich nicht um eine Maschine handelt.
  • Dieser Brief ist gar kein Schreiben, da er nicht unterschrieben wurde, denn Schreiben erfordern die Schriftform, also eine handschriftliche und lesbare Unterschrift des Verfassers.

Erhalten per Mail – Danke!

7 Gedanken zu “Brief an das Finanzamt Esslingen

  1. Ja, so werden wir die Wahrheit ans licht bringen. Das Schreiben ist sehr gut…. mein nächster Gerichtstermin am 8.4. werde ich so gestalten. oder abwenden GARANTIERT kein Urteil

    Ant, Gisbert Peter Volkhovener Weg 182 50767 Köln

    Mein Az.:DR.vs-03-2013-EN Datum

    Z. Hd. Frau Engel oder Frau Groß
    http://www.manta.com/icr/mxtgvyy/de/amtsgericht-koln (Firmenregister)
    http://creditreports.dnb.com/webapp/wcs/stores/servlet/IballValidationCmd?storeId=11154&catalogId=71154&productId=0&searchType=BSF&state=&searchPerform=true&hiddenSessionId=-235262699&busName=amtsgericht+koeln&country=DE#goTop
    (Firmenregister)
    Betr.: Gerichtstermin zu AKz. 521 Cs 19/13 und AKz. 912 Js 151 /12 am Montag 08.04.2013 09:30 Erdgeschoss Sitzungssaal 36, Luxemburger Str. 101 in 50939 Köln
    Sehr geehrte Frau Engel. (kein Legitimationsnachweis) Sie wurden von Frau Groß als Richterin benannt.
    Sie haben einen Anspruch an mich geltend gemacht, mit Freude möchte ich Ihren Forderungen nachkommen … wie auch immer, ich möchte gerne überprüfen können, ob ich es mit den richtigen Leuten zu tun habe. Bitte zeigen Sie mir, dass Sie die wahre Gerichtsbarkeit repräsentieren, die bei Gründung dieses Landes ernannt wurde.“
    Ich biete Ihnen, neben der Tatsache das ich ein Mensch bin, meine Geschäftsbedingungen an falls Sie mit mir ein privates Geschäft abschließen wollen, was Sie ja mit dem Termin und Ihrem Schriftstück angedeutet haben. Diese sehen unter anderem vor das Sie gleichfalls ein Unternehmen repräsentieren wollen und Ihr Auftrag fordert, dass Sie (als möglicher Schuldner)„wissentlich, willentlich und bewusst einem Verrat zustimmen“ mittels „des Besitzes, des Handelns, der Unterstützung und der Beihilfe zu privaten Geldsystemen“ und „agierenden Sklavensystemen, die gegen Bürger ohne ihre wissentliche, willentliche und bewusste Zustimmung eingesetzt werden“.
    Oder treten Sie, Frau Engel? Frau Groß? mir den Gegenbeweis an das;
    -Sie nicht an einem Verrat zustimmen, leben, wissentlich, willentlich und bewusst
    -Sie nicht gegen mich als von Ihnen benannte juristische PERSON (Sklaven) handeln
    -Sie und das Amtsgericht nicht als Firma eingetragen sind bzw. waren
    -Sie mich als PERSON eingeladen haben und nicht als Mensch §1 BGB (18.08.1896)
    -Sie meine natürlichen Menschenrechte BGB §1 (1896) damit nicht akzeptieren wollen
    -Das Sie meiner Fragestellung bewusst und willentlich ausweichen.
    -Sie Ihren Personal-Ausweis zeigen wollen als Beweis das Sie eine juristische Person sind
    -Sie doch eine Legitimation gemäß Gesetzgeber haben
    Selbstverständlich ist keine Widerlegung dieser Tatsachen in Summe möglich.
    Damit sind Sie, wie auch Ihr ex. Unternehmen Amtsgericht, ohne Gegenbeweis mir gegenüber ein Schuldner. Sie sind auch privat mir gegenüber ein Schuldner da alle Ihre Unternehmungen Sie nicht vor der Privathaftung schützen, auch wenn das noch nicht allgemein wissen ist. Die Schulden mir gegenüber werde ich Ihnen übergeben, ebenso meine AGB welche eine Schadenersatzaufstellung beinhaltet die ich dem Mensch Frau Engel übergebe, nicht der juristischen Person ENGEL, oder „Firma“. Der „Schuldner“ und das sind Sie, natürlicher Mensch, ist daher schuldig des Verrats, gleichfalls die Frau Groß als Erfüllungsgehilfe und Haupttäterin durch Ernennung von Frau Engel!
    Kennen Sie das OPPT und UCC
    http://revealthetruth.net/2013/02/21/der-one-peoples-public-trust-pfandet-rechtmasig-unternehmen-banken-und-regierungen-da-sie-sklaverei-und-private-geldsysteme-betreiben/
    Zitat aus obigem Link…
    …..Mit dem Verständnis, dass Körperschaften/Unternehmen, Regierungen und Banken ein und dasselbe sind, wurde ein „Auftrag zur Widerlegung“ („Order of Finding and Action“) für den „Schuldner“ (Debitor) erstellt, eine juristische Person (entity), die über den UCC-Prozess
    erstellt wurde, welche sämtliche Körperschaftseinheiten umfasst. Dieser Auftrag fordert, dass der Schuldner „wissentlich, willentlich und bewusst einem Verrat zustimmt“ mittels „des Besitzes, des Handelns, der Unterstützung und der Beihilfe zu privaten Geldsystemen“ und „agierenden Sklavensystemen, die gegen … Bürger ohne ihre wissentliche, willentliche und bewusste Zustimmung eingesetzt werden“.
    Die UCC-Ansprüche (filings) sind öffentliche Dokumente und folgen standardisierten Verwaltungsprozessen. Wenn ein Anspruch besteht hat eine Einheit (in diesem Fall „der Schuldner“) das Recht, den Gegenbeweis anzutreten. Wenn dieser Gegenbeweis/Widerlegung innerhalb einer bestimmten Frist nicht vorliegt, kommt eine Versäumnisklage/Unterlassungsklage (default action) zur Anwendung, gefolgt von der Aufhebung dieser Einheit; in diesem Fall auf der Grundlage dass es versäumt wurde, die Anschuldigung des Verrats der „the One People“ zu widerlegen.
    Es ist hier jetzt wichtig zu verstehen, dass ein UCC-Anspruch als Gesetz gilt wenn er nicht widerlegt wird. Und in diesem Fall stellten die OPPT-Treuhänder sicher, dass sie eine juristische Situation erschufen, in welcher die Individuen und Einheiten, die „die Schuldner“ bilden, keine Möglichkeit des Widerlegens haben. Wie können sie auch? Die Anklagen von Sklaverei und Betrug sind echt.
    Selbstverständlich ist keine Widerlegung eingegangen.
    Der „Schuldner“ ist daher schuldig des Verrats.
    Zitat Ende…..
    Das es gegen die BRiD und Ihre Person möglich ist zu klagen und zu gewinnen entnehmen Sie bitte am Beispiel des Gerichtsvollziehers und des Papst Rücktritt.
    https://siriusnetwork.wordpress.com/2013/02/21/festnahme-eines-gerichtsvollziehers-durch-die-polizei/
    http://ralfkeser.wordpress.com/2013/02/24/wie-ein-gerichtstermin-und-urteil-abgewendet-wurde/
    http://terragermania.com/2013/02/22/der-papst-bleibt-im-vatikan-um-haftbefehl-einer-europaischen-regierung-zu-meiden/
    Um den o. a. Tatbestand fest zu halten und zu beweisen werde ich:
    —- mit Prozessbeobachtern kommen —– damit Zeugen haben, die vor Ort Ihre Legitimation, Ausweis und ggf. Ihren Eid verlangen ——- den Termin im Internet verteilen und verbreiten werde—— in Blindkopie dieses Schreiben an ca. 50 Empfänger welche teilweise die Prozessbeobachter stellen, versenden werde. Zwecks Rücksprache und Terminbestätigung kann jeder Frau Groß unter 0221-477-1544 erreichen. E-Mail des AG poststelle@ag-koeln.nrw.de
    Ich, Mustermann, Max werde erscheinen.
    Die juristische Person MAX MUSTERMANN gibt es nicht.
    Bitte nehmen Sie zur Kenntnis dass ich eine Personenstandserklärung bei Ihrem Einwohnermeldeamt und dem Standesamt in meinem Geburtenregister abgegeben habe.
    Sie entfalten somit keine Rechtskraft auf mich natürlicher Mensch und auch nicht auf meine Familie.
    Mit freundlichen Grüßen
    Mustermann, Max Anlage: Zeugendokument vor Ort im „Gericht“
    Frage an den Richter-in: Sind Sie ein legitimierter Richter-in mit abgelegtem Eid? Auf welchen Staat haben Sie Ihren Eid abgelegt? Sind Sie ein rechtmäßiger Richter nach

    Deutschem Recht? Betrachten Sie mich als Mensch oder Sache? Haben Sie einen Gerichtsverteilungsplan? Sollten Sie die Antwort verweigern so wird das hiermit Protokolliert.
    Die unten aufgeführten Zeugen als Prozessbeobachter bestätigen mit ihrer Unterschrift, das Sie die Fragen nicht oder fasch beantwortet haben. Die Prozessbeobachter bestätigen das Sie ohne Legitimation und Beantwortung der Fragen kein Richter nach Staatsrecht sind.
    Die Fragestellung, ob die/der behauptete Richter-in heute den vom Vorgeladenen angeforderten Nachweis nach Deutschem Recht und Völkerrecht schuldig geblieben, dass er/sie auch der rechtmäßige Richter-in sei, und dass sie deutlich vernommen haben, dass die Frage, ob der vorgeladene Menschenrechtsaktivist Gisbert Peter von Ant als Mensch oder Person behandelt würde, nicht im Sinne der Fragestellung beantwortet wurde, nämlich, dass er auch als Mensch mit unverhandelbaren Menschenrechten und nicht als Person und damit Sache (im privaten und profanen Handelsrecht oder Sachenrecht) behandelt werde.
    …………………………………………………………………………………………………………
    Prozessbeobachter, bitte als Zeugen hier unterschreiben

    ……………………
    …………………..
    …………………..
    …………………..
    ………………….
    ………………….

  2. Pingback: Lösungsansätze, Scheinlöscungen, Lösungen | Klardenker Esslingen a. N.

  3. Pingback: Foschepoth: Überwachungsstaat Deutschland beim Whistleblower Award an Edward Snowden | Klardenker Esslingen a. N.

  4. Pingback: Foschepoth: Überwachungsstaat Deutschland beim Whistleblower Award an Edward Snowden | volksbetrug.net

  5. Pingback: Einkommensteuer in den USA ist illegal | Klardenker Esslingen a. N.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s