Was noch geschah

Stuttgart 21: Vor der Landtagswahl BW hieß es noch, dass die Wahl auch eine Befragung oder Abstimmung über S21 sei. Jetzt nach der Wahl heißt es, es werde eine Volksabstimmung darüber geben, ob sich das Land an den Kosten beteiligt. – Also nicht ob gebaut wird oder nicht, sondern nur, wer sich an den Kosten beteiligt! Oh man, Ihr habt Euch solche Hoffnungen gemacht, dass mit der Wahl alles anders wird, dann habt Ihr statt Dreck Scheiße gewählt und nun wurdet Ihr wieder mal reingelegt und merkt es noch nicht einmal. Rofl. Schönes Leben noch, mit Petitionen, Demos und Co.

Warnung vor Petitionen: Jemand rief per Mail zu der Petition für Strahlengrenzwerte für Kinder in Fukushima auf. Ich bin natürlich in Gedanken auch bei den Menschen in Japan. Aber:  Höchste Warnstufe vor Petitionen! Es liegen handfeste Beweise vor, dass Petitionen weltweit nichts bringen! Beispiele sind auch aus Deutschland vorhanden. Bitte fallt nicht auf diesen Trick herein. Macht besser etwas konstruktives; nutzt die Zeit sinnvoll. Wenn Petitionen etwas brächten, wären Wahlen verboten (wie in jeder echten Demokratie), George Bush säße im Gefängnis und es gebe keine Uranmunition mehr. Hier dagegen mal echte Info, die Sie sich ansehen sollten, und sei es auch nur, um das Ausmaß festzustellen, in welcher Lage wir uns befinden!

Die NATO hat versagt: Trotz Einsatz von Uranmunition auch in Libyen hat die internationale Verbrecherorganisation NATO es nicht geschafft, Ghaddafi mit seinen bösen Steubomben zu beseitigen. NATO, seit Deiner Gründung war es schon klar, Du musst zurücktreten! Endgültig.

Links/Blogroll: Wer in den Blogroll aufgenommen werden möchte und auch einen Links auf LC setzt, ist willkommen. Eine kurze Mail reicht.

Advertisements

Dear Woman (by Conscious Men)

Dieses Video basiert auf dem „Manifest für bewusste Männer“, ein gemeinschaftlich geschriebenes Dokument einiger Männer, die als Ausgleich für die Gaben des Männlichen auch tiefe Wertschätzung für die Gaben des Weiblichen empfinden. Sie erkennen viele Tausende von Jahren der Dominanz der männlichen Macht an und bieten hinsichtlich eines Neuanfangs eine Entschuldigung für die Unterdrückung der Frauen an. Die Autoren plädieren nicht für die Herrschaft der Frauen oder der weiblichen Energie über die Männer, aber sie denken, dass ein Gleichgewicht zwischen beiden und das gleiche Maß an Respekt beider Energien eine neue Welle der Evolution auf unserem Planeten ermöglichen können. – Erstellt von: Gay Hendricks, Arjuna Ardagh. Webseite: Conscious Men. Das „Manifesto for Conscious Men“ ist auf dieser Facebook-Seite im englischen Original und als „Manifest für Bewusste Männer“ deutsche Übersetzung) beim openmindJournal verfügbar.

Danke an den Stuttgarter Klardenker.

Poster: Informiere Dich selbst (Update)

Weil ich immer gerne Zusammenfassungen oder Übersichten schreibe, habe ich neulich ein Poster entworfen. Es ist in DIN A3 angelegt, wirkt aber in größeren Formaten noch besser. Die große Anzahl an verschiedenen Themen ist zwar überladen und könnte den Leser überfordern, trotzdem ist das reine Absicht. Ideal für diejenigen, die ihren Mitmenschen einfach mal die ganze Bandbreite der krassen Realität vor die Augen halten wollen, unabhängig davon wie es verstanden wird. Legitim, finde ich. Kabarettisten machen es auch nicht viel anders, nur mit gesprochenen Worten. Eure Konstruktiven Verbesserungsvorschläge sind willkommen!

Dateien zum Herunterladen weiter unten. Hier findest Du mehr Aktionsmaterial wie Poster und Flyer von uns.

Poster: Informiere Dich selbst!

Bitte setzt unten rechts Eure eigene E-Mail-Adresse ein oder löscht das Kontakt-Feld, sofern Ihr es nicht haben wollt.

– Daten- und Druckformat: DIN A3, 42,0 x 29,7 cm
– Medien: A3-Poster-20110507-2353 (PDF, 56 kB), A3-Poster-20110507-2353 (ODT, 25 kB)

Der Text:

Ende des BRD-Verwaltungskonstrukts. Für einen Friedensvertrag und eine gesamtdeutsche Verfassung gem. Art. 146 GG. Keine ungefragte Personalausweis-Treuhand mehr. Für ehrliche Handelsvorgänge. Siehe http://www.natuerlicheperson.de. Ende der kriminellen Justiz. Richter haben sich auszuweisen und ihren Amtseid zu zeigen. Keine Schiedsrichter mehr. Für gesetzliche Richter. Abschied vom Polizeistaat. Keine Polizeigewalt wie am 30.09.2010 (Stuttgart) oder 12.09.2009 (Berlin) mehr. Das Ende für Big Government. Für einen schlanken Staat. Das Aus für Big Brother. Kein Überwachungsstaat. Kameras runter, kein .INDECT., ELENA, ePass, RFID-Schrott. Schließe alle Guantanamos und alle FEMA -Camps. Änderung des Geldsystems. Kein zerstörerisches Schein-Geld und keine staatliche Insolvenzverschleppung mehr. Für ein zinsfreies, umlaufgesichertes Geld. Stoppe Geoengineering. Keine Wettermanipulation, weder vor 2025 noch danach! Suche nach „ Climategate “. Alle HAARP Stationen abstellen. Keine Wettermanipulation und Gedankenkontrolle. Beende Chemtrail-Versprühen. Aluminium und Barium sind keine Lebensmittel. Stoppt die Vergiftung unserer Atemluft. Investigate 9/10, 9/11, 7/7, 3/11. Regierungsterror unterbinden. Schließe alle Geheimdienste. „Bye bye“ an el CIA’da. Wir brauchen Transparentdienste. Austritt aus der NATO und anderen Verbrecherbündnissen. Ende des Einsatzes von Uranmunition, Ende der Angriffskriege gegen unschuldige Menschen, und der blinden U.S.-Gefolgschaft. Kein Müll in Lebensmitteln. Bisphenol, Pestizide, Aspartam, jodiertes und fluoridiertes Salz sind Industrieabfälle. Steuerboykott jetzt. Für den Boykott aller Steuern. http://www.steuerboykott.org. Fernseher aus! Informiere Dich selbst.

Hyperinflations-Flyer – 20 Billionen Euro (2. Version)

Hier ist die Neuauflage des Hyperinflation-Flyers, der über das Geldsystem aufklären soll. Während wir die erste Auflage selbst gedruckt haben (weil es einen Sponsor gab) und dann von mir via Mut zur Wahrheit deutschlandweit an viele Stammtische verschickt wurde, überlasse ich Euch hiermit nur die PDF-Datei, die Ihr ggf. selbst bei (Internet-) Druckereien verwenden könnt. Ich empfehle Flyeralarm und Die Druckerei. – Hier gibt es noch mehr Aktionsmaterial wie Poster und Flyer von uns.

Hyperinflations-Flyer „20 Billionen Euro“ – So wird unser Geld bald aussehen.

– Daten- und Druckformat: 21,0 x 9,9 cm
– Medien: Hyperinflations-FlyerV2_20110426-1044.pdf (504 kB)

Der Text auf der Rückseite:

Warum diese Krise in Hyperinflation enden muss

Die derzeitige Krise – mit all ihren Symptomen wie der Staatsverschuldung, Arbeitslosigkeit, Abbau der Sozialleistungen und steigenden militärischen Interventionen – ist eine logische Konsequenz unseres zinsbasierten Geldsystems.
Hinter dieser Entwicklung steckt der einfache Zusammenhang, dass der Geldkreislauf und damit die Wirtschaft sofort zusammenbrechen würde, wenn die Geldvermögen nicht ständig und immer schneller wachsen.
Und da Geld nur aus Kredit entsteht, sind wir dazu gezwungen, eine permanente, ungebremste Verschuldung immer weiter zu treiben, um dieses absurde und zerstörerische System aufrecht zu erhalten. Dass diese blinde Ausweitung der Kredite und damit der Schulden nicht nachhaltig zu realisieren ist, sehen Sie spätestens an den vielen Milliarden, die derzeit wie ein Fass ohne Boden den Banken überlassen werden.
Diese hoffnungslosen Versuche, das System künstlich am Leben zu erhalten, münden in der Zerstörung aller geschaffenen Werte etwa alle 70 Jahre, da die Verschuldung durch Zins und Zinseszinseffekt exponentiell wächst. Die Zinslast strebt mit steigender Geschwindigkeit gegen unendlich, doch in einer endlichen Welt kann nichts unendlich wachsen. Wir Menschen kämpfen also einen aussichtslosen Kampf gegen den mathematisch vorprogrammierten Crash. Ver-schrottung und Neubau von intakten Autos mittels „Abwrackprämie“ stellen hier nur einen harmlosen Anfang dar.
Es ist leider aus mathematischer Sicht notwendig, noch sehr viel mehr zu zerstören, um dieses Finanz- und Wirtschaftssystem zu erhalten. Der nächste Krieg ist vorprogrammiert. Die Geschichte wiederholt sich. Die dringend benötigte Veränderung ist, ein nachhaltiges, dem Menschen dienendes Geldsystem zu etablieren, damit wir alle, Sie und ich, nicht auf ewig die Verlierer in diesem feindlichen Kreislauf bleiben.

Das Problem auf einen Blick:
Bitte bei Youtube, Blip.tv oder Vimeo suchen:

– Dirk Müller erklärt den Josefspfennig bei Markus Lanz
– Max von Bock – Wie funktioniert Geld?
– Fabian – Gib mir die Welt plus 5 Prozent oder
– Warum überall Geld fehlt
– Geld als Schuld / Money as debt
– Der Geist des Geldes
– Raimund Brichta – Beim Geld geht es um die Wurst
– Wirtschaft – So funktioniert sie
– Unser Geldsystem – Ein System mit Verfallsdatum
– Michael Mross – Das Spiel ist aus
– Georg Schramm – Geld, Geldsysteme, Staatsbankrotte
– Georg Schramm – Privatfirma FED und Inflation
– Nicolas Hofer – Die Evolution des Geldbildes

Die Lösung: Ein nachhaltiges Geldsystem

http://www.freiheitswerk.de, http://www.inwo.de
– Bernd Senf – Ursachen und Veränderungen
– Silvio Gesell – Natürliche Wirtschaftsordnung

„Die Wenigen, die das Geldsystem verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leu-te aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mut-maßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.“ – Mayer Amschel Rothschild, Gründer der Rothschild Banken-Dynastie

Chemtrails – Tief durchatmen! (Autowerbung 1)

Wie war das nochmal mit der Aufklärung? Darum wird viel diskutiert. Die einen sagen, man dürfe keine Missionierung begehen, die anderen, man müsse doch etwas tun.

Vielleicht hilft uns diese Sichtweise weiter: Mit Informationen ist es genauso wie mit allen Waren und Dienstleistungen, die angeboten und nachgefragt werden. Wenn ich etwas nicht haben will, lasse ich es im Regal stehen. Niemand bedrängt mich, damit ich es doch kaufe. TV-Werbung ist zwar teilweise sehr agressiv, Manioulation überall, aber ich habe dennoch die Möglichkeit, die Propagandamaschine abzustellen. Was ich also nicht brauche, lasse ich auf dem Basar der Angebote stehen.

Genauso ist es mit den „News“. Täglich begegnen wir einem unendlichen Angebot an Infos, die uns doch bitte zu interessieren haben. Was ich nicht wissen will, dem kann ich trotzdem noch entkommen. Vor allem in Europa ist das noch möglich, solange wir uns nicht zu sehr einschüchtern lassen (Angst) und nicht alles glauben.

Und jetzt schaut mal her:

Chemtrails Autowerbung

„Chemtrails enthalten Aluminium und Barium“ ist die Botschaft. „Tief durchatmen“ zeigt das Paradoxon und den Willen, das beste daraus zu machen. Schließlich atmen wir alle die gleiche Luft. Wer nun etwas genauer wissen oder ein Gespräch möchte, spricht den Fahrer einfach mal an. Wer dies nicht will, fährt einfach weiter. Ich habe mir sagen lassen, dass dies anderswo schon dazu geführt hat, dass auf der Autobahn auf dem Seitenstreifen ein Gespräch entstanden ist.

Wer nicht ständig „… selbst die Veränderung die Du in der Welt sehen willst“ sein will, wer in seinem privaten Umfeld schon aufklärerisch engagiert ist, der darf natürlich auch raus auf die Straße gehen. Daran ist nichts aber auch gar nichts verwerflich, denke ich.

Dies ist keine Aktion! Dies ist jetzt mein Normalzustand, wobei ich natürlich die „Sprüche“ variieren werde. Warum machst du, lieber Leser dieses Blogs nicht genauso? Alle die (noch) einen Pkw fahren, können das auch. Jedes Auto ist eine hervorragende Werbefläche. Was denkt Ihr? Besonders interessieren mich Eure eigenen Aktionen und Ideen. Wie immer gerne als Kommentar.

Pizza-Bestellung mal anders

Meine Bestellung vom 17. April 2011:

Unter Sonderwünsche gab ich an: „Diese Bestellung gilt nur, falls kein Analog-Käse, keine künstlichen Farbstoffe, kein Bisphenol, keine Pestizide, kein Aspartam, keine Süßstoffe, kein jodiertes Salz, kein fluridiertes Salz und keine sonstigen krankheits- und/oder krebserregenden Stoffe verwendet werden.“

Die Bestellung wurde aufgrund von Terminschwierigkeiten ca. 45 Minuten später ausgeliefert. Dazu erhielt ich einen Anruf. Immerhin: Sie wurde ausgeliefert, und an meinen Sonderwünschen wurde nichts geändert.

Meine Bestellung vom 22. April 2011 bei einen anderen Lieferdienst:

Als Bemerkung gab ich an: „Diese Bestellung gilt nur, wenn kein(e) Analog-Käse, künstliche Farbstoffe, Bisphenol, Pestizide, Aspartam, Süßstoffe, jodiertes oder fluridiertes Salz und keine sonstigen krankheits- und/oder krebserregenden Stoffe verwendet werden.“

Ein Anruf in gebrochenem Deutsch hat mich darüber informiert, dass man meine Bestellung nicht annehmen wolle, weil sie selbst nicht genug über ihre Zutaten wissen oder nicht verstehen was ich da alles will. *schluck* Ich verzichtete darauf weitere Nachfragen zu stellen und verzichtete auf meine Bemerkung. Alles hat geschmeckt und mir geht es blendend, Freunde der Sonne.

So, liebe Leute. Wie wäre es, wenn es nurnoch derartige Bestellungen gibt?! Fangt bei Eurer nächsten Bestellung einfach mal damit an!

Was bringts? Es bringt den einen oder anderen Inhaber und Pizzabäcker dazu, mal darüber nachzudenken, was alles in den Zutaten enthalten sein könnte und wo sie herkommen. Und: Die allermeisten Inhaber sind persönlich haftend für ihren Betrieb. Er wird sich zwei Mal überlegen, eine solche Bestellung einfach so auszuliefern oder nicht.

Entspannung über Ostern

Für die treuen und alle neuen Leser dieses Blogs: Ein bischen Entspannung und schöne Ostertage! Vielleicht sind genau diese Musikvideos dabei eine Hilfe. Am besten im Vollbild abspielen und abtauchen!

Bangkok’s Maeklong Market by Terje Sorgjerd. Musik: Katie Noonan – Crazy. (Danke an Alles nur Programm)

The Aurora by Terje Sorgjerd.

The Ocean. Musik: Oxygene – The Ocean

Elmara & Native American. Musik: Elmara – Training; Native american – Indian dream catcher; Native american – Great Spirit.

Café del Mar and the South Pacific