Die Wahrheit über Abercrombie & Fitch

Teuer, trendy, cool. So vermarktet die US-Kette Abercrombie & Fitch ihre Mode. Doch was steckt hinter diesem Kult? Lifestyle auf Kosten von Mensch und Umwelt! Die Kontrovers-Story mit einem Blick hinter die Hochglanz. Sehr interessant in dem Bericht: Die Verbraucher werden über die Lage informiert, kümmern sich aber trotzdem nicht.

#FitchTheHomeless Kampagne

  • Protest gegen Abercrombies Modediktat. Die Modekette Abercrombie and Fitch steht dazu, arme und dicke Menschen auszuschließen. Das Unternehmen will Marke sein für die Coolen, Attraktiven und Beliebten. Dagegen regt sich Protest: Die Klamotten werden an Obdachlose verschenkt. [Weiterlesen]
  • Protest gegen Abercrombie & Fitch – „Schließen wir Leute aus? Absolut!“ Stuttgart – Gedämmtes Licht, laute Musik, Türsteher, Warteschlange beim Einlass: wer das erste Mal ein Geschäft des US-amerikanischen Bekleidungsherstellers Abercrombie & Fitch betritt, könnte meinen, er in einem Club gelandet. In den Läden, deren Räume ein eigens für das Unternehmen produzierter Duft erfüllt, werden die Kunden von jungen Männern mit Waschbrettbäuchen und Frauen mit Modelmaßen begrüßt und bedient. [Weiterlesen]
  • Schlankheits-Fanatiker beschwören Shitstorm herauf. Die Mode-Kette Abercrombie & Fitch hat keine Übergrößen für Mädchen, weil sie nur von erfolgreichen und schönen Menschen getragen werden will. Die Netzgemeinde holt zum Gegenschlag aus. [Weiterlesen]
  • Protest-Aktion Chef der Modemarke Abercrombie & Fitch möchte nur gut aussehende Kunden. Der Vorstandschef der Modekette Abercrombie & Fitch sagte in einem Interview, die Kleidung seiner Firma sei nur „für die coolen Leute, die gut aussehend und dünn sind“. Jetzt verteilen Aktivisten die Markenklamotten an Obdachlose. [Weiterlesen]

Wichtig: „Abercrombie & Fitch“ hat nichts mit dem von Peek & Cloppenburg bereits 1980 gegründeten Label „Abercrombi & Fitch“ (ohne e) zu tun. Peek & Cloppenburg gab seine Kollektion auf Druck der Amerikaner allerdings wieder auf.

Ist die BRD ein souveränes Land? Frontal 21

Frontal 21 vom 20.11.2012

Bei genauerer Betrachtung der Sachlage wird einem schnell klar, dass an der Souveränität der BRD echte Zweifel bestehen, auch die Frontal 21 Redakteure haben dies zum Schluss festgestellt. Bei Fragen an die Behörden, oder gar direkter Widerstand, wird einfach nicht mehr geantwortet oder mit den Zwangsmaßnahmen weiter gemacht. Wir werden schlichtweg für dumm verkauft.

Carlo Schmid, renommierter Staatsrechtler der SPD, hatte 1948 in einer Rede, Grundsatzrede über das Grundgesetz im parlamentarischen Rat, schon festgestellt: „Wir haben keinen Staat zu errichten“

Wenn man sich in die Thematik einließt und Quellen überprüft, wird einem schnell klar, dass wir seit Jahren belogen und als Zins-Sklaven ausgenutzt werden. Nicht wir sind das Souverän, nein, wir haben nichts zu sagen, wir müssen zahlen und die Klappe halten. Wir finanzieren unsere Peiniger, unsere Überwachung – wir finanzieren unseren eigenen Untergang. Die Lakaien der Hochfinanz (unsere Politiker – auch Volksverräter genannt) haben kein Interesse an einem starken freien Deutschland, ja sie haben gar Angst davor.

Ein freies Volk, mit freien Gedanken ist der Untergang für jede Diktatur. Leider ist der aktuelle Zustand in diesem Land vielen Menschen nicht bewusst. Die Führer der BRD wissen genau, wie man ein ganzes Volk über Jahrzehnte unterdrückt. Teile und herrsche steht hier klar im Vordergrund. Wann werden wir aufwachen und unseren jahrelangen angesammelten Zorn auf die echten Unterdrücker lenken und diesen Abschaum damit vernichten? Deutschland wach auf!

„Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen“
Johann Christoph Friedrich von Schiller (1759 – 1805)

P.S.: Alles ist in Ordnung! Unsere Volkstreter können ja nicht den ganzen Tag mit dem Grundgesetz unterm Arm herumlaufen^^! – Das kann man doch verstehen.

Videoüberwachung und Aufzeichnung mit go1984

„go1984 sieht hin, wenn Sie gerade weg sehen.“

Die seit mehr als zehn Jahren am Markt etablierte und in weltweit tausenden Installationen bewährte Videoüberwachungssoftware go1984 überzeugt durch eine ausgezeichnete Performance, hohe Stabilität und die breite Palette von mittlerweile weit über 1.500 unterstützen IP-Kameras und Video-Encodern.

Einfache Bedienung bei größter Funktionsvielfalt zu einem absolut wettbewerbsfähigen Preis stehen im Vordergrund. Die Anzahl der gleichzeitig nutzbaren Kameras pro Serverlizenz ist dabei in allen Editionen nicht beschränkt. Der Nachkauf von oft sehr teuren Zusatzlizenzen entfällt also.

Der Funktionsumfang von go1984 beinhaltet alles, was für den Betrieb einer professionellen Videoüberwachung benötigt wird.

Dazu gehören u.a.:

  • Live-Videoüberwachung
  • Aufzeichnung (gesteuert durch Zeitplaner, bei Bewegung oder dauerhaft)
  • Kalenderfunktionen
  • Steuerung von PTZ-Kameras
  • Fernzugriff über das Netzwerk oder Internet über Windows PC, Apple Mac, iPhone oder iPad, Android oder Windows Phone 7 Gerät
  • Alarmierung akustisch, per E-Mail, Telefonanruf (ISDN) oder Push-Nachricht

Die Videoüberwachungssoftware verarbeitet dabei neben digitalen Netzwerkkameras (IP Kameras) ebenso analoge Videoquellen über Video-Encoder. Unternehmen mit einer bestehenden analogen Videoüberwachung können auf diese Weise den „smarten Umstieg“ in die digitale Welt vornehmen und bereits vorhandene Hardware integrieren. Damit leistet go1984 einen wichtigen Beitrag zum Investitionsschutz.

go1984 unterstützt die Hardware zahlreicher namhafter Hersteller, wie z. B.: Axis, Sony, Allnet, Abus, Panasonic, Mobotix, Bosch, Siemens, Basler, Sanyo, Samsung, Grundig und viele mehr.

Unglaublich? Perfide? Das war erst der Anfang, auf der Webseite können Sie noch mehr davon finden. Alles was Fans von Orwells 1984 begehren. Großes Überwacher-Ehrenwort der Geschäftsführer Ralf Kronemeyer und Ralf Weßling: Jeden Tag eine neue Kamera installieren und mit go1984 verknüpfen! Sklaven müssen einfach kontrolliert werden.

ATCA – Alien Tort Claims Act

Im Coca Cola Fall – The Coca Cola Case – wurde das Alien Tort Claims Act erfolgreich angewandt. Bitte nicht verwechseln mit ACTA 😛

Der US-amerikanische Alien Tort Statute, kurz ATS, oder Alien Tort Claims Act (etwa: Gesetz zur Regelung von ausländischen Ansprüchen), kurz ATCA, legt fest, dass Ansprüche, die sich auf das US-amerikanische Zivilrecht stützen, vor US-amerikanischen Gerichten verhandelt und erklagt werden können, auch wenn die Beteiligten nicht US-amerikanischer Nationalität sind und die Ereignisse, die die Anspruchsgrundlage darstellen, nicht auf US-Boden stattgefunden haben. Allerdings gilt das ausdrücklich nur für Verstöße gegen das Völkerrecht oder gegen einen Staatsvertrag, bei dem die USA einer der Vertragspartner sind. Der englische Originaltext lautet:

„The district courts shall have original jurisdiction of any civil action by an alien for a tort only, committed in violation of the law of nations or a treaty of the United States.“

Dadurch, dass weder Ort noch Beteiligte eine Beziehung zu den USA haben müssen, ist es der ATCA in der Theorie möglich, jeglichen zivilen Schadensfall in irgendeinem Land der Welt vor einem US-amerikanischen Gericht zu verhandeln bzw. jegliche Zivilklage statt vor ein lokales Gericht vor ein US-Gericht zu bringen, sofern ein Verstoß gegen das Völkerrecht oder gegen internationale Verträge vorliegt oder zumindest erfolgreich konstruiert wird.

ATCA hat viel Potenzial: ESM, EFSF, Bankenrettungen, Anwendung ungültiger Gesetze in der BRD inkl. körperlicher Gewalt, Verträge die ‚völkerrechtlich‘ genannt werden, es aber nicht sein können, wie der Lissabon-Vertrag, dann Projekt INDECT, eine Regierung die durch ein grundgesetzwidriges Wahlgesetz an die Macht gekommen ist, Ausbeutung der Menschen über deren Person und Nicht-Aufklärung darüber, und vieles mehr. Wer also in der Firma ‚U. S.‘ (nicht USA) das bessere Kaufhaus sieht, kann ja dort weiterklagen, wenn das Bundesverfassungsgericht auch nur den Plan der Eliten unterstützt. Der Honigmann behauptete im Juni 2011 jedenfalls, es wäre schon einiges mit ATCA am Laufen, bleibt Belege dafür aber schuldig. — Wer wirklich etwas ändern will, ist immer noch zur Deutschen Steuertreuhand eingeladen.

Über ATCA weitere Informationen hier.

Westliche Propaganda entlarvt (Englische Version)

Dies ist ein bemerkenswerter ‚Propagandafilm‘ aus Nordkorea, der sich vor allem dadurch auszeichnet, dass er die tatsächlichen Zustände im Westen wiedergibt. Die Übersetzung der ersten drei Teile ins Deutsche ist hier verfügbar.

Thank you, Sabine!

Here is the formal statement I gave to Federal Police on 16 June 2012:

On a trip to visit family in Seoul in April, I was approached by a man and a woman who claimed to be North Korean defectors. They presented me with a DVD that recently came into their possession and asked me to translate it. They also asked me to post the completed film on the Internet so that it could reach a worldwide audience. I believed what I was told and an agreement was made to protect their identities (and mine).

Despite my concerns about what I was viewing when I returned home, I proceeded to translate and post the film on You Tube because of the film’s extraordinary content. I have now made public my belief that this film was never intended for a domestic audience in the DPRK. Instead, I believe that these people, who presented themselves as ‚defectors‘ specifically targeted me because of my reputation as a translator and interpreter.

Furthermore, I now believe these people work for the DPRK. The fact that I have continued to translate and post the film in spite of this belief does not make me complicit in their intention to spread their ideology. I chose to keep posting this film because – regardless of who made it – I believe people should see it because of the issues it raises and I stand by my right to post it for people to share and discuss freely with each other.

Sabine

I have translated this film, laid in the English voice over and subtitles, and on legal advice have blurred the identity of the presenter and/or blacked out certain elements.

0:00 Introduction
6:54 Creating Ideas & Illusions
16:48 Fear
19:35 Religion
25:00 Beware the 1%
28:10 Emulating Psychosis
31:21 Rewriting History
41:15 The Birth of Propaganda
45:49 Cover Ups and Omissions
54:10 Complicity
58:05 Censorship
1:01:50 International Diplomacy
1:06:14 Television
1:08:11 Advertising
1:14:36 The Cult of Celebrity
1:22:34 Distraction
1:28:01 Terrorism
1:35:00 The Revolution Starts Now

Endlich – Das Apple iPhone 4S ist da!

Frontal21 vom 04.10.2011: Ausgebeutet für das iPhone – Wie Apple in China produzieren lässt.

Bei Apple laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren: Eines der profitabelsten Unternehmen der Welt stellt heute sein neues iPhone 5 vor und die Technik-Welt schaut gebannt nach Kalifornien. Auch dank des iPhones feiert Apple Rekordumsätze. 2011 wurde es bisher weltweit 55 Millionen Mal verkauft. Doch Kritiker klagen an: Arbeiter in Asien – vor allem in China – bauen die Produkte mit dem Apfel-Logo unter schwersten Bedingungen zusammen. Skandale erschüttern die beauftragten Fabriken.

Der Industriesoziologe Boy Lüthje vom Institut für Sozialforschung in Frankfurt am Main berichtet im Frontal21-Interview von den Arbeitsbedingungen, unter denen die Produkte des Hightech-Konzerns Apple hergestellt werden. Lüthje berichtet, dass die chinesischen Arbeitsgesetze permanent verletzt würden, dass diese überlangen Arbeitszeiten in die Schichtpläne eingearbeitet seien. Boy Lüthje ist auch Gastprofessor in China und forscht seit mehr als zehn Jahren zur Produktion von Hightech-Produkten.

Frontal21 blickt auf die Werkbank der Welt und fragt nach dem Preis, den Chinas Arbeiter für Rekordgewinne zahlen.

Links für den Pagerank: Apple iPhone | Stern | Sueddeutsche.de | FINANCIAL TIMES | FAZ

Dave Dahl – Contrails, Chemtrails and Artificial Clouds

Dave Dahl
Contrails, Chemtrails and Artificial Clouds
AC Press, July, 2007

„Special thanks to NASA, NOAA, and all the other people who tolerated my questions during this project.“

Download (PDF, 4.379 kB)

Egal welche Meinung der Autor vertritt, egal wie das Dokument zu Ende geht, sein Inhalt ist bemerkenswert. Leider ist es an seiner Quelle nicht mehr zu finden; die Webseite Artificialclouds.com ist offenbar offline. Ich konnte es im Web nicht mehr finden, nur noch auf meiner dritten Festplatte 🙂

QUESTIONS ON THE WAY UP

  1. How are facts different from data?
  2. How is evidence different from proof?
  3. What is a cloud? Where does it come from?
  4. What is light? How does the eye turn beams of light into images in your brain?
  5. Why do we not see some things that are directly within our field of vision?
  6. What is a reflection? What is an illusion?
  7. What things exist that we know we cannot see?