In Deutschland spionieren Dutzende US-Firmen

Mindestens 90 US-Unternehmen lassen Mitarbeiter in Deutschland gezielt Spähaktionen durchführen. Nach einem Medienbericht werden dabei auch die Agenteneinsätze koordiniert und Soldaten trainiert. Von Martin Lutz

In Deutschland haben offenbar nicht nur die US-Geheimdienste spioniert, sondern auch mehrere Dutzend private US-Unternehmen. Die Firmen hätten US-Geheimdiensten wie der NSA oder CIA zugearbeitet, aber auch den nachrichtendienstlichen Einheiten des US-Militärs, meldete das Magazin „Stern“ am Mittwoch.

Demnach waren in den vergangenen Jahren mindestens 90 US-Unternehmen in Deutschland im Bereich der Geheimdienstarbeit tätig. Die meisten von ihnen würden unterstützende Serviceleistungen liefern, die IT-Technologie warten oder Gebäude sichern, berichtete der „Stern“

Weiterlesen bei DIE WELT.

Don’t believe the hype – RT über Operation Mockingbird und Pentagon’s social media trolls

Abby Martin takes with a look at America’s history of government infiltration in news media citing the CIA’s secret cold-war program dubbed Operation Mockingbird.

Abby Martin Breaks the Set on Israeli Elections, Bradley Manning Updates and CIA Infiltration of US Media.

Wie wir wissen, sind die Manipulations-Trolle sogar in diversen deutschen Social Networks emsig aktiv, wie die Geschichte über SPIN.de und die Amadeu Antonio Stiftung zeigt.

NSA – Die Fabrik der Spione (Dokumentation)

Update zum Film: Was die NSA so plant, berichtete Zsolt Wilhelm am 19. März 2012 bei derStandard.at: „Gigantisches Spionage-Zentrum der NSA soll die Welt durchleuchten„.

Die Fabrik der Spione

Als Reaktion auf die Terroranschläge vom 11. September 2001 kam es zu massiver Ausweitung von Überwachung und Informationssammlung durch die verschiedenen amerikanischen Geheimdienste. Die Dokumentation, die sich vor allem auf das Buch „The Shadow Factory“ des Journalisten James Bamford stützt, beschreibt die technischen Finessen, mit denen CIA, FBI und NSA Freund und Feind beobachten und kontrollieren.

Das jüngste Werk von James Bamford, „The Shadow Factory: The Ultra-Secret NSA From 9/11 to the Eavesdropping on America„, bildet die Grundlage der Dokumentation. Darin deckt der amerikanische Journalist und Autor auf, wie die National Security Agency, die amerikanische Nationale Sicherheitsbehörde – deren Existenz übrigens James Bamford 1982 publik machte – die neuesten Informationstechniken anwendet, um im Krieg gegen den Terror an Informationen zu gelangen. Von Lichtwellenleitern bis zur Satellitenkommunikation erkundet er alle Mittel, die der NSA für die Audio- und E-Mail-Überwachung, bei der übrigens Millionen von E-Mails abgefangen werden, zur Verfügung stehen.

Dabei wird deutlich, dass die seit dem 11. September 2001 verstärkten Überwachungsmaßnahmen zur Kontrolle sowohl von Feinden als auch von Freunden der amerikanischen Regierung eingesetzt werden, und zwar im Inland wie im Ausland, das dank des Transatlantikkabels ebenfalls ohne große Einschränkungen kontrolliert werden kann.

Kommt es zum Krieg gegen den Iran? – Christoph R. Hörstel im Interview

2011 erlebte die Welt mit dem Arabischen Frühling die Rebellion des Volkes. Oder doch nicht? Nahost-Experte Christoph R. Hörstel ist sich sicher, dass in allen Ländern, in welchen das Volk gegen das vorherrschende Regime auf die Straße geht, die USA ihre Finger mit im Spiel hatten. Deutlich wird dies zum Beispiel an den NATO-Luftwaffen-Übungen zum bevorstehenden Krieg in Libyen, welche bereits 14 Tage vor den ersten Aufständen in Libyen stattfanden.

Auch im aktuellen Konflikt mit Syrien, ist es alles andere als ein Zufall, dass ausgerechnet jetzt die Aufständigen gegen Damaskus ziehen. Nachweislich handelt es sich bei einigen der Rebellionsführer, welche unbedarfte Syrier reihenweise als Kanonenfutter gegen Assads Militär anstürmen lassen, um von der CIA installierte „Aufständige“, welche einige Monate zuvor bereits die Libyer anführten.

Und wo sich Russland und China bei der UN Resolution gegen Gaddaffi noch ihrer Stimme enthielten, erteilten sie ienem erneuten Vorgehen der NATO ein klares Nein und legten ihr Veto gegen den geplanten Angriff auf Syrien ein. Schätzungsweise 60.000 bis 80.000 Libyer sind durch die NATO Bomben ums Leben gekommen. Mehr als der gestürzte Diktator sich hätte zu Schulden kommen lassen können.

Nachdem Syrien bald gefallen sein soll, steht der nächste Gegner schon vor der Tür. Der Iran. Dass ein militärischer Konflikt mit diesem Land aber eine ganz andere Dimension darstellt als gegen Afghanistan, Irak oder Liyben, wissen hierzulande die Wenigsten. Ein Krieg gegen Iran könnte ganz schnell zum 3. Weltkrieg eskalieren und wir sehen im Jahre 2012 eben dieser Gefahr erschreckend nah ins Auge.

Quelle: NuoViso.TV

Neuer US-Stützpunkt Socotra in Reichweite zum Iran (von Christoph Hörstel)

Es schlug ein wie eine Bombe: Die israelische Website Debkafile veröffentlichte in der vergangenen Woche einen Bericht über die jemenitische Touristeninsel Socotra, ein hübsches kleines Reiseziel von 3.800 Quadratkilometern Größe in Form einer Erdnuss, 300 Kilometer vor der jemenitischen Küste gelegen — und etwa 1000 km vom Iran entfernt. Die Story erschien bedrohlich: 100.000 USSoldaten sollten auf der neuen US-Basis Platz finden, dazu ein gut ausgebauter Luftwaffenstützpunkt.

Aus amerikanischer Sicht ist klar, was das soll: Jemen ist neue Drehscheibe im CIA-Zirkus um die amerikanische Sondereinheit mit dem übernationalen Spitznamen Al-Qaeda, es soll vor dem Persischen Golf einen weiteren Stützpunkt für den regionalen US-Aufmarsch geben, weil Bahrain im Golf innenpolitisch als nicht mehr sicher gilt und von jedem der 40.000 kleinen iranischen Torpedo-Schnellboote attackiert werden kann — von anderen Bedrohungen ganz zu schweigen.

Tatsächlich wird klar, dass ab Anfang März dieses Jahres drei amerikanische Flugzeugträgergruppen plus die französische Gruppe um den Träger Charles de Gaulle am Golf oder in der Nähe einsatzbereit sein werden, mehr als genug für einen intensiven Bombenkrieg.

Klar sein muss jedoch auch, dass der Iran mit seiner inzwischen formidablen Raketenwaffe die ganze Region bis nach Israel locker bestreichen kann, so dass die Verluste auch auf Socotra erheblich sein werden. Irans Analysten sehen deshalb keinen Anlass zu besonderer Beunruhigung. Vielmehr gibt es eine klare Entschlossenheit in Teheran, jedes Land, dass sich am Krieg gegen den Iran beteiligt, auch anzugreifen. Und jeder Experte für die Region ist sich bewusst, dass der Iran sehr fein dosieren kann und auch wird, wer dann was „abbekommt“. Saudi-Arabien könnte sich auch zur Zielscheibe machen, ist zu hören — und das wäre vermutlich das Ende dieser bizarren Monarchie von Gnaden der CIA. Denn die Bevölkerung wird, wie auch in anderen arabischen Monarchien, wenig Freude daran haben, für die unbeliebte amerikanische Hegemonie zu bluten.

Und das ist die grundsätzliche Lage im ganzen Nahen und mittleren Osten: Die USA und ihre ähnlich aggressiven Nato-Verbündeten Frankreich und Großbritannien haben sich in der ganzen Region derart unbeliebt gemacht, dass ein solcher Krieg wie ein Reaktionsbeschleuniger wirken könnte, der alles destabilisiert und gegen den Westen wendet. Sehr schnell hat auch die Heimatfront in Amerika genug von einem Krieg mit hohen Verlusten — und DAS wiederum beeinträchtigt dann wirklich die Sicherheit der Nato: Dass der gesamte Globus zusieht, wie stark der Iran allein sich zur Wehr setzen kann, wie wachsweich und schwach der Westen innerlich ist — und wie hoch die Solidarität der Menschen in der ganzen Region mit dem David Iran gegen den Goliath USA/Nato steigen könnte.

Und so lesen wir denn auch immer wieder in Einschätzungen in Russland, China und Iran: Lasst sie nur kommen. Die iranische Volkswirtschaft muss eine hohe Jugendarbeitslosigkeit verkraften. Das wird nicht nur der tatsächlich mangelhaften Wirtschaftspolitik angelastet, sondern auch der westlichen Embargo-Politik. Es gibt durchaus auch Wut gegen die US-Führung in der Bevölkerung, wenn auch die wenigen Reisenden davon nicht viel spüren. Denn die gastfreundlichen Perser wissen, dass zwischen Regierenden und Regierten durchaus Unterschiede bestehen können. Ganz wie bei uns.

NuoViso | Youtube | Christoph Hörstel | Neue Mitte

Kennt jemand eine Mail-Adresse von Christoph Hörstel? Seine Webseiten scheinen offline zu sein.

Mind Control – America’s Secret War

Eine Dokumentation des History Channel über Gedankenkontrolle, Manchurian Candidate, LSD, MK Ultra, Deep Patterning und andere CIA-Programme.

Hear the chilling story of a woman whose entire past was erased by the CIA. It is one of the ill-kept secrets of America’s intelligence agencies – for decades, they have worked virtually non-stop to perfect means of controlling the human mind. But while many have suspected the existence of these projects, the details have long been preserved. MIND CONTROL blows the lid off years of chilling experiments, drawing on documents reluctantly released through the Freedom of Information Act and interviews with some of the victims, including a woman whose past was literally taken away. Hear from John Marks, the author of In Search of the Manchurian Candidate, who broke the story of the CIA’s abuses by unraveling the mysteries contained in financial records. All the other records pertaining to the experiments were destroyed by the agency in an attempt to prevent the details from ever being known. After viewing this important program, you’ll have reason to wonder about your own thoughts…

Weitere Infos: