Anruf vom Bund der Steuerzahler

Gestern rief mich der Bund der Steuerzahler an und wollte mir eine zweijährige Mitgliedschaft (6 €/Monat) andrehen. Der Herr redete von ach so tollen Erfolgen des BdSt, und was uns alles mit dem EFSF und dem ESM für Schrecklichkeiten bevorstehen. Er hatte auch Kenntnis von Bilderberger-Konferenzen, der NWO usw.

Aber genau das ist das Fatale: Man kann nicht in einem vollkommen korrupten und vollkommen kaputten System (das ja prächtig funktioniert, nur nicht für uns) der Regierung sagen: „Oh geliebte Bundesregierung, ich will aber bitte Recht bekommen und deshalb klage ich.“ Nein. Nein. Nein.

Wenn Du ein totes Pferd reitest, was machst Du? – Du steigst ab.

Wenn jeder von uns gesunde Lebensmittel, Obst, Gemüse, und einige auch Getreide anbaut und wir untereinander handeln, ohne kaputtes Geldsystem usw., dann bedeutet genau das das Aus für alle NWO-Faschisten, alle Bankster und Zocker, all die Nieten in Nadelstreifen, die auf Lebensmittel spekulieren, während sie noch nie eine Kuh gemolken oder nie frisch gemahlenes Mehl berührt haben!

Ich habe dem Herrn erklärt: Wenn er mir unterschreibt, dass der Bund der Steuerzahler ein Treuhandkonto für Steuergelder einrichten wird, und seinen Mitgliedern empfiehlt, Steuern nur noch auf dieses Treuhandkonto zu überweisen, anstatt direkt an den Fiskus, dann würde ich sogar eine Doppelmitgliedschaft im BdSt abschließen. Leider ging er nicht darauf ein. Er empfahl mir, ich könne doch beim BdSt mitwirken, mich einbringen. Wo genau ich das aber tun könnte, an wen ich mich wenden könne, darauf habe ich wieder keine Antwort erhalten.

Vergiss Regierungen, vergiss Deine Arbeitsstelle, vergiss alles Geld. Kündige Deiner Bank, nimm alles was Du hast und bau Dein Essen selbst an. – Das ist eine friedliche und hoch effektive Maßnahme, um dem Hamsterrad aus immer mehr Arbeit, mehr Angst, mehr Zwängen, zu entkommen. Wenn das kaputte System niemanden mehr hat, der mitspielt, können Re-gier-ungen ihren Sch**ß einfach alleine weitermachen und sich ein anderes Volk suchen – bitte auf einem anderen Planeten, ich empfehle Mars oder Jupiter, da ist genug Platz und dort gibts bisher weder Banken noch Mc Donalds, also perfekte Wachstumschancen.

Erst wenn wir bereit sind, diesen Schritt zu tun, haben wir Aussicht auf was Besseres. Viel Erfolg!

Thrive – What On Earth Will It Take?

THRIVE is an unconventional documentary premiering online on 11.11.11.

THRIVE lifts the veil on what’s REALLY going on in our world by following the money upstream — uncovering the global consolidation of power in nearly every aspect of our lives. Weaving together breakthroughs in science, consciousness and activism, THRIVE offers real solutions, empowering us with unprecedented and bold strategies for reclaiming our lives and our future.

SYNOPSIS

THRIVE is an unconventional documentary that lifts the veil on what’s REALLY going on in our world by following the money upstream — uncovering the global consolidation of power in nearly every aspect of our lives. Weaving together breakthroughs in science, consciousness and activism, THRIVE offers real solutions, empowering us with unprecedented and bold strategies for reclaiming our lives and our future.

INTERVIEWS in THRIVE

Duane Elgin, Nassim Haramein, Steven Greer, Jack Kasher, Daniel Sheehan, Adam Trombly, Brian O’Leary, Vandana Shiva, John Gatto, John Robbins, Deepak Chopra, David Icke, Catherine Austin Fitts, G. Edward Griffin, Bill Still, John Perkins, Paul Hawken, Aqeela Sherrills, Evon Peter, Angel Kyodo Williams, Elisabet Sahtouris, Amy Goodman, and Barbara Marx Hubbard.

Webseite | Facebook | Twitter

CLUB 2 – Politisch über-korrekt: Was darf man noch sagen?

(Entschuldigt die schlechte Video-Qualität, besser habe ich es nicht gefunden.)

.

CLUB 2 – Politisch über-korrekt: Was darf man noch sagen? Ist ohne klare Sprache überhaupt offene Diskussion möglich und wie wichtig ist sie für eine demokratische Gesellschaft?

Reiche seien die neuen Feindbilder – „ … So etwas hatten wir schon einmal, damals verbrämt gegen die Juden, …“ warnte Finanzministerin Maria Fekter vor einer Hetze gegen Wohlhabende. Die Empörung über den Vergleich war groß, gerade in Österreich sollte ein sensiblerer Umgang mit der Zeitgeschichte zu erwarten sein. Die Ministerin entschuldigte sich schließlich. Manchen geht die Kritik an Fekters Aussage aber zu weit – sie meinen, die Hüter der „political correctness“ würden bereits hinter jedem Eck lauern und freies Sprechen unterbinden wollen. Ist ohne klare Sprache überhaupt offene Diskussion möglich und wie wichtig ist sie für eine demokratische Gesellschaft? Kann sie Diskriminierung verhindern, oder trägt sie nur dazu bei, die dahinter stehenden wahren Probleme zu verschleiern? Darüber diskutieren bei Rudolf Nagiller u.a.:

  • Maria Rauch-Kallat, ehemalige Frauenministerin
  • Rudolf Taschner, Mathematiker
  • Gerhard Haderer, Karikaturist
  • Peter Menasse, Kommunikationsexperte und Journalist
  • Eva Herman, Autorin
  • Beatrice Achaleke, Diversity Management
  • Alexander Pollak, Sprecher SOS Mitmensch

Summ‘ mir das Lied vom Tod

Für das zunehmende Bienensterben macht man über die Medien seit Jahren schon viele Verursacher aus. Ob Mobilfunk, Klimaveränderungen oder Schädlinge – alles muss herhalten, um das Phänomen des Massensterbens zu erklären.

Sicherlich reagiert die Biene als sensibelstes Geschöpf in der Natur auf alle die Einflüsse negativ. Doch es ist vor allem ein Faktor, welcher sich zunehmend als Hauptverantwortlicher bestätigt. Die von den Chemiekonzernen mit hohen Profiten in der Landwirtschaft eingesetzten Saatgut-Beizen zeichnen sich verantworlich für den Tod von Millionen Bienen.

Das hauptsächlich von den Chemiekonzernen finanzierte „Bienenmonitoring“ kommt aber Jahr für Jahr zu dem Ergebnis, dass die in den 70er Jahren eingeschleppte Varroa-Milbe der alleinige Verursacher für das Bienensterben sei. Und so gibt es seit mehreren Jahren nun eine Debatte über die eigentliche Ursache des millionenfachen Insektentods, während es in der Natur zunehmend ruhiger wird.

NuoViso Filmproduktion besuchte Imker vor Ort, um sich ein eigenes Bild der Situation zu verschaffen. Dabei stellte sich heraus, dass die Imker das Problem mit der Varroa-Milbe eigentlich gut im Griff haben und in Wahrheit ein ganz anderer Bienenkiller existiert. Hochgiftige Neonicotinoide, die neuerdings als Pflanzenschutzmittel in Saatgut-Beizen eingesetzt werden, wirken wie ein Nervengift auf die Bienen und alle anderen Insekten in der Natur. Kaum jemand ist sich der Dramatik dieser Entwicklung bewußt. Die jährliche Bestäubungsleistung allein durch die Honigbiene wird von der EU auf über 150 Mrd. Euro geschätzt. Ein Faktor, ohne den es schlecht um unsere eigene Nahrungsversorgung aussieht.

Quelle: http://www.nuoviso.tv

DVD erhältlich im NuoViso Shop: http://www.nuovisoshop.de/

Neues von der BRD-….. aus Esslingen am Neckar (mit Namen) (Update)

Update: Dieser Artikel wurde aufgrund eines sogenannten Gerichtsverfahrens zensiert. Durch die Verwendung des Wortes BRD-….. fühlte sich eine Stadt beleidigt und zog vor Gericht. Die Namensnennungen sind jedoch völlig legitim und legal, da es sich um eine Angelegenheit mit höchsten öffentlichen Interesse handelt.

1. Die BRD-….. lässt illegal und ohne Rechtsgrundlage Konten sperren.

2. Volksbank macht sich mitverantwortlich und handelt geschäftsschädigend.

Als vorläufiges Zwischenergebnis meiner Forschungsarbeit an diesem (Un-)Rechtssystem (ich hörte vor einigen Monaten, dass sich Richter in Deutschland nicht ausweisen, weil es nur Schiedsrichter sind, und dass sogenannte Behörden ihre Briefe nie unterschreiben) kann ich mitteilen, dass sich alles was ich zuvor gelesen, gehört und selbst erahnt hatte, bewahrheitet hat.

Ich kann nun glasklar belegen, dass es für den normalen Bürger kein Recht gibt. Und seit den ESM-Klagen wissen wir auch, dass es kein Recht auf Recht gibt. „Richter“ sind keine gesetzlichen Richter nach §101 GG, sondern sie sind Schiedsrichter. Man kann sie „freiwillig“ annehmen, aber wer dies nicht tut, wird dennoch ausgepresst und erpresst. Auch wenn ein Urteil kein Urteil ist, weil es nicht von einem gesetzlichen Richter gefällt wurde, wie bei mir, treibt das System es weiter und weiter, bis es das fiktiv und völlig willkürlich festgelegte Geld ergaunert hat. Auf Gegenargumente oder Nachfragen wird dabei so gut wie nie eingegangen.

Es ist ein bischen so wie beim Arzt, der den Patienten irgendwo zwischen Wachzustand und Tod festhalten muss, damit er weiterhin für unsinnige Medikamente, für neue Geräte des Arztes oder für die Chemo bezahlt. So ist es auch hier: Recht bekommst Du nie, denn Du kannst es nicht bekommen. Sofort in die Zelle kommst Du aber auch nie, denn Du sollst schließlich zahlen, zahlen, und schrieb ich schon: Zahlen?!

Warum spreche ich von der „BRD-…..“?

  1. Weil sie handeln wie im Wilden Westen: Pistole auf die Brust und dann „Geld her, oder wir machen Dich geschäftsunfähig.“
  2. Weil sie für ihre Forderungen keinen Auftrag erhalten haben. Weder von mir noch vom Volk.
  3. Weil den Forderungen keine Gegenleistung gegenüber steht. Bei mir ging es nie um Verkehrssicherheit oder um die Wiederherstellung der Ordnung.
  4. Weil sie die durch uns erwirtschafteten Einnahmen aus belanglosen „Ordnungswidrigkeit“-Bescheiden stattdessen für Kriegstreiberei und Waffengeschenke an andere Staaten wie Israel und Saudi Arabien verwenden.
  5. Weil sie für ihre Forderungen keine gesetzlichen Grundlagen haben. Und das wissen sie.
  6. Weil sie Rückfragen niemals sachgemäß beantworten.
  7. Weil sie versuchen, durch Weglassen der Unterschrift jede Haftung auszuschließen (es gibt in der BRD nur noch Privathaftung; Staatshaftung wurde abgeschafft).

Zu 6.: Einmal erhielt ich von einer „Stadt“ die Antwort, meine Fragen seien wohl polemischer Natur und müssten deshalb nicht beantwortet werden. Von einem Oberstaatsanwalt erhielt ich als Antwort auf meine Rückfragen nur eine weitere Mahnung. Man sieht: Offene Kommunikation ist unerwünscht; man nimmt sich das Recht zur Ignoranz und zur Arroganz. Das Dümmste war einmal die Antwort eines Angestellten bei der Stadt Ludwigsburg, der mir am Telefon sagte: Was glauben Sie denn, wie viele Bescheide wir hier jeden Tag drucken? – Da musste ich schmunzeln und ihm verraten, dass die Massenabfertigung ja nicht meine Entscheidung war, sondern die seiner Vorgesetzten, die das durch freiem Willen so entschieden hätten und ich ja nun auch nichts dafür könne, dass er wie am Fließband Papierkrieg führen soll. Außerdem rechtfertigt die Massenproduktion der Bescheide ja nicht, dass diese weder unterschrieben noch signiert seien. Da konnte er nichts mehr erwiedern.

Verantwortliche bei den Städten, den Geschäftsstellen der Amtsgerichte und der Staatsanwaltschaft Stuttgart

Hier nun die Namen der Verantwortlichen, die in meinen Fällen der BRD-….. zugeordnet werden können. Ich veröffentliche die vollen Namen mit Funktion. Auf die Veröffentlichung der bisher ermittelten Privatanschriften verzichte ich vorrübergehend noch.

Frau Martschink, Stadtkämmerei, Stadt Esslingen a. N.

Frau Carola Kaiser, Ordnungs- und Standesamt, Stadt Esslingen a. N.

Frau G. Hasecic, Ordnungs- und Standesamt, Stadt Esslingen a. N.

Herr Karl-Michael Müller, Ordnungs- und Standesamt, Stadt Esslingen a. N.

Herr Gerhard Gorzellik, Amtsleiter, Ordnungs- und Standesamt, Stadt Esslingen a. N.

Pfändung

Zurzeit läuft eine Pfändung gegen mein Bankkonto. Die „Stadt Esslingen am Neckar“ will 380 EUR von mir erpressen. Obwohl ich mich mit dieser aus Notwehr auf eine Ratenzahlung von 30 EUR pro Monat geeinigt habe, hat meine Bank seit einer Woche das Bankkonto nicht wieder freigegeben. Die entsprechende Information von der o. g. Stadt ist ihr schon am 13. September zugegangen. Darin steht wörtlich, dass ich wieder voll über mein Konto verfügen können soll. Trotzdem rührt sich die Bank nicht. Und da diese mir auch die Einrichtung eines P-Kontos verweigert hat, was allein schon wieder rechtswidrig ist (ich fragte, ob ich die Umwandlung in ein P-Konto nicht per Unterschrift beauftragen kann oder ob ich jemandem eine Vollmacht erteilen kann, damit ich nicht persönlich kommen muss), veröffentliche ich hier auch alle Namen der Verantwortlichen bei der Volksbank Tecklenburger Land eG.

Ich habe diese Mitarbeiter gründlich darüber informiert, dass die sogenannte Kontopfändung illegal sei. Dem gingen sie nicht nach; im Gegenteil, sie behaupteten großkotzig, sie hätten alles auf Richtigkeit geprüft, was natürlich nicht sein kann, denn sie kennen die Unterlagen und z. B. die sogenannte mündliche Verhandlung, bei der mehrere Zeugen keine Richterin vorfinden konnten, ja nicht. Trotzdem ließen sie sich nicht belehren. Damit haben sie sich zu Helfershelfern der BRD-….. gemacht.

Verantwortliche bei der Volksbank Tecklenburger Land eG

Frau Sandra Wegmann, Recht, Volksbank Tecklenburger Land eG

und andere Kundenbetreuer/innen

Die Namen bleiben so lange online, bis ich von den betreffenden Mafiosis eine handschriftlich unterschriebene Erklärung erhalten habe, darüber dass sie ihre Machenschaften zugeben und Besserung geloben. – Ich bitte alle interessierten Blogs und Webseiten-Betreiber, diesen Artikel ungekürzt zu übernehmen, damit der Schaden für die BRD-….. möglichst groß ausfällt.

Wie geht es nun weiter?

a) Mahnantrag gegen Stadt

Ich habe dem Ordnungsamt der Stadt Esslingen am Neckar vor einiger Zeit auch zwei Rechnungen ausgestellt (500 EUR für die Ablage von nicht unterschriebenem Papiermüll in meinem Briefkasten und 192 EUR für das Suchen und Abholen eines PKW, nachdem er geklaut, sprich „abgeschleppt“ wurde), die es natürlich nicht beglichen hat. Hierzu habe ich nun einen Mahnantrag beim zuständigen Amtsgericht Stuttgart samt Antrag auf Prozesskostenhilfe eingereicht. Wenn die BRD-Verwaltung schon Mist baut, soll sie mir wenigstens meine Abwehr selbst bezahlen. Mal sehen, was damit passiert.

b) Schadensersatz gegen Stadt und Bank

Außerdem habe ich an die Stadt und die Bank eine Rechnung wegen Geschäftsschädigung ausgestellt, weil diese sich mit der Freigabe des Kontos viel zu viel Zeit gelassen hat. Der Rechnungsbetrag liegt bei 1.000 EUR, aufgesplittet in jeweils 500 EUR für die Stadt Esslingen a. N. und die Volksbank tecklenburger Land eG. Sollte diese nicht innerhalb der gesetzten Frist beglichen werden, werde ich dazu alle weiteren Schritte gehen und einen Rechtsanwalt nehmen, auch wenn das vielleicht nicht nötig sein sollte.

Mein Weg

… wird es nun sein, ganz ohne Bankkonto auszukommen. Das wird recht abenteuerlich, aber wozu sollte ich jetzt noch ein neues Konto eröffnen, mal abgesehen von dem Spießroutenlauf, der mir bevorsteht. Denn trotz theoretischem Recht auf ein guthabenbasiertes Bankkonto ist es tatsächlich ja so, dass äußerst viele Banken einen solchen Neukunden ablehnen.

Schriftverkehr i. K. online

Die Zusammenstellung des kompletten Schriftverkehrs meiner sieben (!) Fälle überarbeite ich zurzeit und werde diesen dann in wenigen Tagen öffentlich zur Verfügung stellen. Bisher war er nur auf Nachfrage bei mir per E-Mail erhältlich. Das ändert sich nun. Ich will meine Arbeit nicht umsonst gemacht haben, wenn jeder Interessent davon profitieren kann.

Rein Vorsorglich für den Fall, dass ich der Zensur zum Opfer falle und es diesen Blog in ein paar Tagen oder Wochen nicht mehr geben sollte, möche ich alle Blog- und Webseiten-Betreiber bitten, schon heute bei mir die Dateien anzufordern und diese dann ggf. Mitte Oktober automatisch zu veröffentlichen, sofern ich dies nicht selbst tue oder tun kann. Danke an alle die Mithelfen.

TIKS und TTA im Presseamt der BRD-GmbH

Via Wetterhampelmann:

Zusätzliche Offenkundigkeiten nach § 291 CPO

  1. Der Staat „Deutsches Reich“ besteht fort (vgl. 2 BvF 1/73) (Bundesverfassungsgerichtsurteil aus 1973)
  2. Der Staat „Deutsches Reich“ hat ein Staatsgebiet (vgl. § 185 BBG) (BBG = Bundesbeamtengesetz)
  3. Der Staat „Deutsches Reich“ hat ein Staatsvolk (vgl. RuStAG 1913) (Staatsangehörigkeitsgesetz)
  4. Der Staat „Deutsches Reich“ hat eine Staatsangehörigkeit (vgl. RuStAG 1913)
  5. Der Staat „Deutsches Reich“ hat eine Verfassung (Reichsverfassung von 1871; Änderungsstand: 28.10.1918)
  6. Die UNO hält die Feindstaatenklause (Charta Art. 53 und Art 107) (BRD ist Mitglied der UNO)
  7. Die BRD hat kein eigenes Staatsgebiet (vgl. § 185 BBG)
    Bundesbeamtengesetz (BBG) § 185 und Landesbeamtengesetz (LBG) § 226 / Reichsgebiet
    Als Reichsgebiet im Sinne dieses Gesetzes gilt das Gebiet des Deutschen Reiches bis zum 31. Dezember 1937 in seinen jeweiligen Grenzen, nach diesem Zeitpunkt in den Grenzen vom 31. Dezember 1937. Stand: 09.09.2009
  8. Die BRD hat kein eigenes Staatsvolk (vgl. BRD-StAG)
  9. Die BRD ist kein Staat (vgl. 2 BvF 1/73) (vgl. Rede von Carlo Schmid (SPD) 1948)
  10. Die BRD hat keine Verfassung (vgl. Art. 146 GG) „Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.“
  11. Gesetze ohne Verfassung sind nichtig
  12. Die BRD-Staatsanwaltschaften haben mit Streichung des § 1 EG, ZPO, StPO, OWiG, GVG durch das 1. Bundesbereinigungsgesetz zum April 2006 & das 2. Bundesbereinigungsgesetz im November 2007 sowie mit Streichung des § 1 EG, FGG zum 1.9.2009 ein tief greifendes Legitimationsproblem.
  13. BRD-Gerichte verfügen über keinen gesetzlich geregelten GVP (§ 21 e GVG).
  14. BRD-Gerichte können keine staatlichen Gerichte sein, da § 15 GVD fehlt. (vgl. § 15 GVG) „Gerichte sind Staatsgericht“ dieses Gesetz fehlt für die BRD, ist für das Reich vorhanden
  15. An BRD-Gerichten sind keine gesetzlichen Richter (Art. 101 GG) tätig. Den Beschuldigten darf der gesetzliche Richter aber nicht entzogen werden. (vgl. § 16 GVG)
    Art. 101 GG – (1) Ausnahmegerichte sind unzulässig. Niemand darf seinen gesetzlichen Richter entzogen werden. (2) Gerichte für besondere Sachgebiete können nur durch Gesetz errichtet werden.
    § 16 GVG – Ausnahmegerichte sind unstatthaft. Niemand darf seinen gesetzlichen Richter entzogen werden.
  16. BRD-Gerichte verletzen unter Vorsatz (auch durch nicht gesetzliche Zustellungen) das rechtliche Gehör (Art. 103 GG) der Beschuldigten.
  17. Mit Streichung des Art. 23 GG a. F. war der Geltungsbereich der BRD erloschen.
  18. Deutschland besteht bis heute in den Grenzen vom 31. Juli 1914 fort. (vgl. 2 BvF 1/73)
  19. § 185 BBG verweist auf die Grenzen von 1937 und somit hat jeder BRD-Beamte seinen Amts- und Dienst-Eid auf Deutschland in den Grenzen von 1937 abgelegt.
  20. BRD-Personal kriminalisiert das Deutsche Volk bei seiner Selbstverteidigung mit zitierten Fakten bzw. Gesetzen, mit Beleidigungsstrafen und Zwangshaft, obwohl Wahrheit und Tatsache keine Beleidigung ist.
  21. Grenzen die BRD sind die Grenzen der Alliierten, zumal die Regierung der BRD in 1989 an der Oder-Neiße Grenze festgehalten hat. Es steht somit außer Frage das die BRD nicht identisch mit Deutschland in den Grenzen von 1937 und auch 1914 ist. (vgl. 2 BvF 1/73)
  22. Gesetze ohne Geltungsbereich besitzen keine Gültigkeit und Rechtskraft. (vgl. BverwGE 17, 192=DVBI 1964, 147) (BverGE 3, 288(319f.):6, 309 (338,363)).
  23. Unsere Staatsangehörigkeit, ist nach RuStAG vom 22. Juli 1913.
  24. Die BRD besitzt keine eigene Staatsangehörigkeit (vgl. Schreiben vom 01.03.2006 Akz.: 33.30.20 – Landkreis Demmin)
    Zitat: Der Landrat von Demmin, 1. März 2006: „Die Bundesrepublik Deutschland hat an einer für alle Deutschen geltenden gemeinsamen deutschen Staatsangehörigkeit im Sinne des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes (RuStAG jetzt StAG) von 1913 stets festgehalten. Aus dem Grundsatz des Fortbestandes des deutschen Staatsvolkes folgt, dass es eine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland … nicht gibt.“