Bundesregierung scheißt auf Gerichtsentscheidungen

Die Demokratie in Deutschland  (oder was davon übrig war) ist faktisch aufgehoben. Denn zu einer Demokratie würde natürlich gehören, dass die Regierung Gerichtsentscheidungen anerkennt und nach ihnen handelt. Nun ist es aber bereits das fünfte Mal, seit die schwarz-gelbe Bundesregierung unter Merkel angetreten ist, dass sie solche Entscheidungen ignoriert, einfach das Gegenteil von dem tut, was das Gericht entschieden hat. Weiterlesen bei Karl Weiss.

Umfrage: Was ist die Bundesrepublik Deutschland

Mehrfachnennung möglich; da sich die Antwortmöglichkeiten teilweise überschneiden, hat jeder maximal drei Stimmen. Meinungen gerne in den Kommentar.

Werner Küppers im Omnibus für Direkte Demokratie

Interessant erst ab Minute 21. Der Omnibus für Direkte Demokratie in Deutschland ist eine Bürgerinitiative, die sich für die Verwirklichung der Volksabstimmung auf allen Hoheitsebenen einsetzt. Die wichtigsten Impulse für die Initiative kommen 1971 von dem Künsttler Joseph Beuys. Der weiße Omnibus ist jetzt schon seit über 10 Jahren, jeweils von März bis November kontinuirlich unterwegs in bis zu über 100 Städte im Jahr. Freudenstadt 2011. Mehr Informationen unter:

Stuttgart 21 – Denk mal! (2011, 2. Update)

Update vom 14.12.2011: Der angebliche (!) Rechteinhaber des Films drängte mich dazu, den Film von Youtube zu entfernen. Trotzdem habe ich ihn zum Download gefunden (nicht von mir hochgeladen). Ich finde es traurig, dass die Rommel Film e. K. den Wunsch der Filmemacher (Video) ignoriert, nur um mit dem Film via Kinos und DVD-Verkauf Geschäfte machen zu wollen.

Zum Download

“Warst du am Montag bei der Demo?” Das ist die Frage aller Fragen in Stuttgart seit Januar 2010. Aufgeweckt, wissbegierig, offen und kreativ verschaffen sich die Stuttgarter Bürger Gehör: die Alten, die Jungen, der Manager genauso wie der Künstler, die Hausfrau und die Kauffrau. Die beiden jungen Filmemacher Lisa Sperling und Florian Kläger zeigen in ihrem Debüt-Dokumentarfilm Stuttgart 21 – Denk mal! die Entwicklung einer der größten Bürgerinitiativen in Deutschland seit vielen Jahren. Längst geht es nicht mehr nur um einen neuen Bahnhof, es geht um die Bewegung und ihre Gesichter. Der Film will zeigen, dass sich in Stuttgart etwas entwickelt hat – ein Protest, der neu ist für die Stadt und ganz Deutschland. Es liegt Veränderung in der Luft, ein neues Bewusstsein, das nicht nur das Projekt Stuttgart 21 betrifft, sondern immer mehr auch die gesellschaftlichen Strukturen hinterfragt. Der Standpunkt der Bürger wird neu definiert. Ein neues Herz beginnt zu schlagen. Der Produzent Peter Rommel (u.v.a „Wolke 9“ und „Sommer vorm Balkon“ von Andreas Dresen), selbst bekennender Schwabe, ist der engagierte Mentor und Nachwuchs-Förderer dieses ungewöhnlichen Projekts. Stuttgart 21 – Denk mal! findet seinen Weg direkt aus dem Schneideraum auf die Berlinale. „Schön, dass wir in der Nachwuchsreihe Perspektive Deutsches Kino die Arbeit zweier junger Filmstudenten zeigen können, mit der sie sich politisch und filmisch positionieren“, kommentierte Berlinale-Direktor Dieter Kosslick die Einladung.

Film-Webseite | Kopfbahnhof | Bei Abriss Aufstand

Wettermanipulation in Deutschland

Via Wetterhampelmann; das Video ist von August 2010.

Hochwasser und Überschwemmungen in Deutschland und Polen sorgen seit Tagen für Schlagzeilen. Ganze Landstriche sind unter den Fluten verschwunden. Bislang sind bis zu zehn Todesopfer zu beklagen. Und: Weitere Regenfronten sind im Anmarsch. Doch kann man die Fluten verhindern?

Wettermanipulation, auch Geo-Engineering könnte Abhilfe schaffen. Hierbei werden Silberiodidkanonen gezielt auf Wolken abgefeuert, so dass diese an anderen Stellen, als von der Natur voraus gesehen abregnen. Seit mehr als 30 Jahren wird diese Technik in Deutschland bereits eingesetzt um etwa Hagel zu zerstören und so Weinernten zu retten. In China werden jährlich rund 90 Millionen Dollar für die Wettermanipulation ausgegeben. So konnten die Olympischen Spiele in Peking 2008 auch ohne Regen über die Bühne gehen.

Der Wochenrückblick ohne Christina Käse Chatering

Griechenland kann keine Steuerbescheide mehr ausdrucken. Der Tonerlieferant wartete seit Monaten auf die Begleichung der Rechnung und liefert jetzt nicht mehr. Mein Glückwunsch. // Die Post funktioniert in Griechenland auch nicht mehr. Hoppla. Jetzt kann ich gar keinen Toner dorthin schicken. // Wir sind jetzt sieben Milliarden. Und nu? Ach und wir werden auch immer mehr, nur in „Deutsch“ nicht, denn die „Deutschs“ werden weniger. // Bundeswehr geht, Amis bleiben. // Angela und Silvio Sar-kotz-y haben schon wieder das Grundgesetz missachtet, und dabei wieder nicht an die Alternative gedacht: Der Eintausch des aktuellen Geldsystems gegen ein zins- und zinseszinsfreies, umlaufgesichertes Geld. Ganz einfach. Aber sie wollen den letzten Dreck weiterlaufen lassen und sagen: Dreck ist alternativlos. xD // Ghaddafi ist tod? Und ist das nun gut oder schlecht? // Einstein ist tod. – Ob Zweistein wohl noch lebt? // Chemtrails, Chembuster, Hohle Erde Theorie, Ufos und Bewusstsein – alles durchgemixt und vollkommen seriös dargestellt bei Kerner. Auch dazu mein Glückwunsch für diese wissenschaftliche Auseinandersetzung. „Man darf sich niemals lustig machen.“ Wunderbar. // Meine geliebte Bundesregierung macht alles richtig. Sie verschleppt die Staatsinsolvenz noch ein bischen, damit das System besser crashen kann. Wer höher fliegt, kann auch tiefer fallen. Danke Danke Danke. // Und hier die letzte Woche mit Christina.