Erfahrungen mit der illegalen Justiz

Ein Artikel für Einsteiger in die illegale Justiz.

Immer wieder kommt es vor, dass man mit der illegalen Justiz konfrontiert wird: Man wird im Auto geblitzt, obwohl es niemand sonst bemerkt hätte (niemand wurde geschädigt, kein Schaden entstand), man erhält ein „Verwarngeld“ für angebliches Parken ohne Parkschein, usw. – Und jedes Mal bemerke ich die gleichen Auffälligkeiten, die ich hier einmal aufliste.

Diejenigen, die dann etwas von mir wollen (meist Geld) werden hier vereinfachend „Stadt“ und „Amtsgericht“ genannt. Wenn ich nur „Stadt“ schreibe, könnte damit gleichzeitig auch „Amtsgericht“ gemeint sein, und umgekehrt!

  1. Weder mit einer Stadt noch mit einem Amtsgericht habe ich je einen Vertrag abgeschlossen (Auch bei der Geburt oder durch das Tragen eines Personalausweises habe ich keinen gültigen Vertrag geschlossen).
  2. Die „Stadt“ kann nie nachweisen, dass sie eine gültige Rechtsnorm hat, die es ihr erlaubt, irgendeine Forderung zu erheben.
  3. Die Kommunikation mit der „Stadt“ ist grundsätzlich äußerst schwierig. Telefonisch kaum erreichbar, und wenn sie mal per Brief auf meine Rückfragen antwortet, dann antwortet sie zwar, aber meist nicht auf die Frage 😦
  4. Wenn die „Stadt“ keinen Erfolg hat, gibt sie die Sache an das zuständige „Amtsgericht“ weiter. Das „Amtsgericht“ vergisst dann aber, auf ihren Briefen das Aktenzeichen der Stadt zu vermerken; stattdessen vergibt es eine neue Geschäftsnummer. Als sei alleine der Name „Geschäftsnummer“ nicht schon auffällig genug, entsteht durch dieses Vorgehen auch Verwirrung, denn man weiß nicht mehr, worum es überhaupt geht.
  5. Die „Stadt“ kommuniziert fast immer unschriftlich, also ohne Nennung eines vollständigen Namens inklusive handschriftlicher Unterschrift, und schon gar nicht mit Nennung eines Namens mit ladungsfähiger, voll haftbarer (Privat-) Anschrift.
  6. Wenn man mal Post von einem „Amtsgericht“ erhält, dann grundsätzlich nur von der „Geschäftsstelle des Amtsgerichts„. Auch im persönlichen Kontakt hat man immer nur mit einer Geschäftsstelle zu tun. Dem eigentlichen Amtsgericht begegnet man offenbar nie.
  7. Sowohl die Damen und Herren bei der „Stadt“ als auch bei den „Geschäftsstelle[n] des Amtsgerichts“ versuchen also, ihre Haftbarkeit abzulehnen (obwohl sie wissen dass sie das nicht können) und versuchen, so scheint es mir, Trickbetrug zu begehen, da sie ja offiziell aussehendes Papier mit Logo und Schriftzug verwenden, aber nie unterschreiben. Kandidaten sind hier die „Stadt Esslingen am Neckar“ und ihre „Geschäftsstelle des Amtsgericht[s]“, die „Stadt Nürtingen“ und ihre „Geschäftsstelle des Amtsgericht[s]“ und die „Landeshauptstadt Stuttgart“.
  8. Sachliche Darstellungen fassen die Damen und Herren meist als persönliche Beleidigung auf. Wer z. B. schreibt, er vermute einen Trickbetrug, erhält die Antwort, dass dieser Vorwurf entschieden zurückgewiesen werde. Ich frage mich, wie man eine Vermutung als Vorwurf deuten kann. – Ein Mal wurden meine schriftlichen Rückfragen auch damit beantwortet, man halte diese für Polemik und werde deshalb nicht darauf eingehen.
  9. Die angeblichen Richterinnen, die mir bereits begegnet sind, konnten oder wollten jedesmal nicht belegen, dass sie gesetzliche Richterinnen waren. Um ihre Legitimität nachzuweisen, hatte ich vorgeschlagen: Die Vorlage eines Personalausweises plus die Vorlage eines Amtseides oder alternativ dazu die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung darüber, dass sie gesetzliche Richterinnen (nach §101 GG) sind. Dieser GG-Artikel besagt: „(1) Ausnahmegerichte sind unzulässig. Niemand darf seinem gesetzlichen Richter entzogen werden.“). Die angeblichen Richterinnen verweigerten jedoch alles. Die plumpe Antwort war, dass sie dies nicht belegen müssten. Auf meine Nachfrage, wo geschrieben stehe, dass dafür kein Beleg notwendig sei, bekam ich keine Antwort. Offenbar soll ich blind glauben, dass jeder, der eine schwarze Kutte trägt, ein Richter ist.

Nach dem man diese Feststellungen verdaut hat, sollte es hier eigentlich an die Lösungen gehen. Dazu angemerkt: Niemand hat echte, brauchbare Lösungen, noch nicht einmal die Vertreter der „Personen- standserklärungs„-Religion. Diese haben bisher nicht belegt, dass sie damit irgendeinen Erfolg haben. Wahrscheinlich sind sie immer noch alle selbst Steuerzahler und begleichen jeden Bußgeld-Bescheid. – Kommentare aus dieser Liga sind übrigens auf diesem Blog nicht erwünscht und werden nicht mehr freigegeben, nur wenn diese Belege für Erfolge der PSE beinhalten.

Darum gehts es mir: Wenn ich niemanden schädige, parke ich wo ich will. Und Witzfiguren die mir dann erzählen, ich hätte 5,- Euro zu begleichen, haben einfach ihre Gosch zu halten. Ganz einfach. – Denen geht es schließlich um nicht mehr als ihre Penislänge. Leute wie Politessen haben 1. keinen anständigen Job gefunden und sind frustriert und 2. haben sie einfach ein Problem damit, dass andere Menschen ihre natürliche Freiheit leben (ohne damit die Freiheit anderer zu berühren).

Damit man es mit diesen Parasiten nicht mehr so schwer hat, werde ich ein Musterschreiben mit Textbausteinen entworfen, das ich in Zukunft verwenden werde. Das möchte ich auch Euch empfehlen, falls Ihr mal Stress mit falschen Behörden bzw. illegaler Justiz haben solltet.

Advertisements

24 Gedanken zu “Erfahrungen mit der illegalen Justiz

  1. Pingback: Musterschreiben an die illegale Justiz « Local Change 2011

  2. Pingback: Erfahrungen mit der illegalen Justiz

  3. Pingback: Erfahrungen mit der illegalen Justiz – Local Change 2011 | Steuern und Grundrechte Blog

  4. Pingback: Musterschreiben an die illegale Justiz – Local Change 2011 | Steuern und Grundrechte Blog

  5. Pingback: Staatsanwaltschaft ist kaputt « Local Change 2011

  6. Pingback: Schriftverkehr mit sogenannten Behörden der BRD « Local Change 2011

  7. Pingback: Zusammenarbeit mit krimineller Organisation könnte strafbar sein « Local Change 2011

  8. Zu 1) und 2):

    Staatsrechtsphilosophisch sieht die Erklärung dafür glaube ich in etwa so aus: Der Staat wurde begründet durch den freien Willen aller Individuen, sowie eines Staatsgebietes und einer Verfassung, die die Regeln des Zusammenlebens festschreibt. Bekommen Staatsbürger Kinder, so werden diese automatisch Staatsbürger und genießen alle Rechte und Pflichten (ebenso wie ihre Eltern). Wenn man die Regeln des Zusammenlebens (Gesetze) nicht anerkennen möchte, so hat man prinzipiell die Möglichkeit seine Staatsbürgerschaft abzulegen (würde ich aber niemanden raten!). Insofern hast du eben doch einen „Vertrag“ mit der Stadt geschlossen, weil du die Gesetze anerkennst und damit auch die Beschränkungen zum Nutzen von deinem Eigentum, z.B. Tempolimit (obwohl es dein Auto ist).

    • Der Staat wurde begründet durch den freien Willen aller Individuen, sowie eines Staatsgebietes und einer Verfassung
      Leider muss ich aber feststellen, dass mindestens zwei Dinge bei der BRD fehlen: 1. Eine gesamtdeutsche Verfassung, die uns lt. GG aber garantiert war und 2. der freie Wille aller Individuen, denn diese haben nicht mehr bekommen als ein ihnen auferlegtes Grundgesetz, ohne dass sie jemals etwas dazu abgestimmt hätten. Das Staatsgebiet ist zweifellos vorhanden.

      Insofern hast du eben doch einen „Vertrag“ mit der Stadt geschlossen
      Die Theorie, dass man durch Nutzung von etwas einen schweigenden Vertrag schließt und sich somit allen „bekannten“ Regeln und Gesetzen unterwirft bzw. einverstanden erklärt, halte ich für echt sehr weit hergeholt. Wer kennt denn von den Deutschen alle Gesetze auswendig? Und wer kommt dann mit diesen klar? Es finden sich alleine im GG zahllose Widersprüche, Ungereimtheiten, so dass man nicht mehr weiß was denn nun gilt und was nicht. Das Gebot der Rechtssicherheit ist einfach nirgendwo vorhanden. Wie soll man sein Verhalten so auf die „Regeln“/Gesetze überhaupt einstellen können?

      • Stimmt, die Theorie ist nicht die Realität… Deutschland hat den Krieg ja auch verloren. Wir können froh sein, dass es uns überhaupt noch auf der Landkarte gibt, dass wir nicht einfach unter Siegermächten aufgeteilt wurden, die deutsche Sprache einfach verboten wurde und all unsere Kulturgegenstände vernichtet wurden. All solche Sachen sind nach verlorenen Kriegen nicht ganz unüblich.

        Eine eigene Verfassung nach 146GG sollten wir natürlich trotzdem fordern.

        Dass man durch (eindeutiges) Handeln Verträge schließen kann, ist juristisch relativ klar und nennt sich konkludentes Handeln (http://de.wikipedia.org/wiki/Konkludentes_Handeln). Durch das tägliche tragen der Staatsbürgerschaft kann man also sehr wohl den Willen bzw. die Zustimmung zu den Gesetzen ableiten.

        Rechtssicherheit ist natürlich ein riesiges Problem. Leider ist es schon lange nicht mehr so, dass jeder alle Gesetze kennt und versteht, denen er sich unterwirft. Meiner Meinung liegt das aber auch daran, dass eine bestimmte Klientel von komplizierten Gesetzen profitiert (z.B. kompliziertes Steuerrecht).

        • Gut, mit „konkludentem Handeln“ hast Du nun gewonnen.
          Bleiben immer noch meine 99 anderen Gründe, keine Knöllchen zu bezahlen. Warum kommunizieren die sog. Behörden nicht schriftlich (unterschrieben)? Warum weisen sich Richter nicht aus? Sind das dann überhaupt Richter? Warum werden Urteile nicht vom „Richter“ unterschrieben? Usw. usw. usw. 🙂

  9. Zu dem Beispiel mit dem Auto und Blitzen noch:

    Es ist ja auch sinnvoll den Gebrauch des Eigentums zu beschränken, denn Freiheit heißt nicht, dass man andere beliebig lädieren oder gefährden darf. „Freiheit heißt zu tun zu lassen was man will, solange man niemand anderem schadet.“ (K.A. Schachtschneider) Wer aber halsbrecherisch mit seinem Auto durch die Gegend kurvt riskiert anderen zu schaden ( auch nachts z.B. betrunkene Partyheimgänger). Deshalb die gesetzliche Beschränkung.

    • Okay meinentwegen, aber wann und wo habe ich denn irgendjemandem geschadet oder gefährdet? Durch das Überfahren einer roten Ampel, die schon 0,6 Sekunden rot war (angeblich, ohne Beweis, ohne Beschwerder, denn es war niemand da)? Oder durch das Parken ohne Parkschein? – Wer ist dabei gefährdet worden, nenne mir Namen und Adressen. 🙂 Ich habe eben meine Freiheitsgrenzen nicht überschritten.
      Es geht hier doch nicht darum ob ich jemandem geschadet/gefährdet habe, oder ob ich die Freiheit eines anderen berührt/verletzt habe, sondern es geht darum, dass die Stadt einfach nur ihre desolate Kasse aufbessern will. Zudem die ganzen rechtlichen Fehler: Keine Unterschrift, niemand will haftbar sein, keine gesetzliche Grundlage da kein Geltungsbereich des GG, kein Richter vorhanden, usw. usw.
      Ich darf Dir versichern dass es nicht mein Hobby wird, (sogenannte) Ordnungswidrigkeiten zu begehen, sondern das war nun mal ein bischen „Forschung am Rechtssystem“.

  10. hallo Klardenker, vielen dank für diese Zusammenfassung und Textblock mäßige Ausarbeitung der abwehrmöglichkeiten, aller bisher von mir gelesenen Fehlurteile zum Thema „nicht existierender Owig“ (u.a).

    Es ist auch für nichtjuristen wie mich fantastisch-einfach zu verstehen und ich werde es sofort mit Begeisterung anwenden. Grad vorige Wochen haben mich 2 bewaffnete Zivilisten, (die Herren haben sich bei mir nicht als Polizisten ausgewiesen), auf einer 3 spurigen zu der Tageszeit kaum befahrenen Autobahn angehalten und mir erklärt ich wäre 160 anstatt 120 gefahren und müsste jetzt mit dem Führerscheinverlust für 1 Monat und 300€ Bußgeld rechnen.

    Ich rechtfertige mich deshalb, weil ich voll auf der seite der User bin, dass eine fehlende Owig nun kein Persilschein für Autofahrer ist, auf der Strasse die Anarchie auszurufen. Ich würde auch freiwillig meinen Lappen abgeben wenn ich in einer 30`er Zone mit 70 durchrausche und Kinder (z.b.) gefährde. Allerdings erschließt sich mir die Verkehrserzieherische Maßnahme nicht auf einer 3 spurigen geradeauslaufenden und kaum befahrenen Autobahn.

    Aber offen gestanden bin ich auch deiner Meinung, das die meisten Strafzettel reine Abzocke sind. Meinen „vergehen“ sehe ich so ähnlich wie du mit dem „Falschparken“ wenn man dabei niemanden behindert.

    Bin mal gespannt wie die Bande reagiert…

    Lg
    Jumper

    • Hallo Jumper,
      pass bloß auf dass es Dir nicht das Genick bricht, so wie mir. Mache das immer nur mit sehr kleinen Beträgen; dann könnte es gut sein, dass die Mafia ihre Aktivitäten einstellt. Bei mir war es ja nun so, dass man mich Enteignet, Geschäftsunfähig gemacht hat und mir auch noch den Mund verbieten will. Das ist alles nicht witzig. Wenn man als freiberuflicher Informatiker auf einmal keine EDV mehr hat. Das Biest hat sich wohl ganz schön geärgert gefühlt und zur Gegenwehr ausgeholt. Und am Ende hilft Dir nämlich keiner. Andreas Clauss? Ruft nie zurück, interessiert ihn wohl nicht.

      • Danke Klardenker!

        Naja, bis ich diesen Blog per zufall entdeckt habe, habe ich tatsächlich geglaubt in einem Rechtsstaat zu leben. Gestern habe ich alle älteren Strafzettel mal hervorgekramt und tatsächlich alles Verurteilungen durch Din A4 blätter und ein wenig druckertinte, (keine Unterschriften). Ok, ich werde dann vorab Diplomatisch fragen auf welcher Gesetzesgrundlage die Bande mich verurteilen will, denn den Beweis können die doch eh nicht erbringen, oder?

        Lg
        ——
        Jumper

      • Nochmal bezüglich „Andreas Clauss“, dieser Popp ist ja auch im moment voll angesagt und ich finde den auch Symphatisch und auch ein guter Redner der das thema locker rüberbringt. Letztendlich weiß man nie was die Leute für einen ziel verfolgen, es könnten auch sehr Egoistische motive sein. Alles ruft zum Widerstand auf nach dem motto: „mir nach, ich folge euch“…*g*. Allerdings wenn dann die „Exekutive“ vor der Tür steht, bist du wahrscheinlich ganz allein.

        Ich sehe die lösung in der Solidarität untereinander.Dahingehend sollten wir unsere Kreativität bemühen, wie wir zusammen kommen und Diszipliniert den widerstand organisieren. Wenn die Rechtsbrecher vor der tür stehen und es machen 10 Mann auf die denen entschlossen gegenübertreten, dann brauch man keinen wort über BRD Vs DR verlieren.

        Mir fällt jetzt alles nach wenigen Tagen des lesens wie Schuppen aus dem Augen. Jetoniert zt macht es einen sinn warum für den einzelnen so gut wie nichts Funktioniert in diesen Staat.

        Lg
        ——
        Jumper

  11. Die USA, Frankreich, Großbritannien und Russland sind verantwortlich für die Aufrechterhaltung der Ordnung im Land. [Siehe HLKO]
    Ich kann als wirtschaftlich & politisch, hinterfragender Bürger dieses Landes nicht mit einem anständigen Gewissen leben, weil wir 1990 durch Herrn James Baker’s Streichung des Artikels 23 GG für die BRD die Möglichkeit für eine gesamtdeutsche Verfassung ausschlugen, die von den Bürgern hätte ausgearbeitet und ratifiziert werden müssen. Die Folgen sind katastrophal: Der aufgehobene Geltungsbereich für das Grundgesetz (für die BRD) brachte in 2006/2007 die Alliierten, die nach wie vor gemäß HLKO für unser Areal in der Verantwortung stehen, in Zugzwang und zwar dergestalt, dass sie sich für ihr Tun gemäß Völkerrecht strafbar gemacht haben. Der Grund war u. a. eine Rüge des EGMR, in Deutschland wäre es zu einem Stillstand der Rechtspflege gekommen und unser Land hätte erhebliche Mängel am Staatsaufbau.
    So hat auch die beschönigende Präambel im Einigungsvertragswerk überhaupt keine Rechtskraft entfaltet, wenn dort steht:
    Die Präambel wird wie folgt gefasst: „Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk
    Das ist ja nun vollkommene Heuchelei, weil erstens das Deutsche Volk gar nicht dabei war, aber was viel hinterlistiger war, ist, dass eine Präambel nun mal eine reine Absichtserklärung ohne verbindliche Aussage darstellt, mehr nicht, auch, wenn es unsere findigen Gelehrten „soo“ gerne hätten….
    Die Staatsaufbaumängel wurden durch die Alliierten erkannt und man hatte der BRD-Verwaltung kurzfristig, aber effektiv den bundesgesetzlichen Handlungsspielraum durch die Vorgaben der BMJBBG I & II entzogen. Rückwirkend entzogen. In der Rolle der Alliierten war das ein genialer Schachzug, der große „Persilschein“ gewissermaßen; denn nun können zu Unrecht belastete Bürger (und Steuerzahler !!!) niemals die Alliierten belangen, sondern nur noch Klagen vor höheren Instanzen als die BRD anstrengen, nur, dass nun die ausführenden Organe der BRD persönlich in der Haftung stehen – eine unangenehme Situation für Bedienstete in judikativen, legislativen und exekutiven Positionen.
    Ich möchte es noch einmal mit so wenig wie möglich kurzen, knappen, aber dafür drastischen Worten zusammenfassen und kommentieren:
    Unsere Behörden der BRD, die BRD, die sich nicht DEUTSCHLAND nennen darf !!! (also auch wir im kommunalen Dienst) betrügen in dieser Angelegenheit ihre Einwohner.
    Begründung: Die Bereinigungsgesetze Eins und Zwei aus den Jahren 2006 und 2007 haben die Strafprozessordnung, die Zivilprozessordnung, die Gerichtsverfassungsordnung, das Ordnungswidrigkeitengesetz und weitere Gesetze rückwirkend bis zum 18.07.1990 00:00 Uhr aufgehoben. Dieses Wissen zu beschaffen ist wegen der Remonstrationspflicht opportun, wird aber sträflich vernachlässigt, was böse Folgen für die Bediensteten hat. Es wird so getan und gehandelt, als hätte es niemals eine Geltungsbereichslöschung und die aufgezwungenen Bundesbereinigungsgesetze gegeben und das mit einem Anstrich von dienstlicher Ergebenheit in allen Dienststuben.
    [Interessant zu lesen, wie noch versucht wird, die Bereinigungsgesetze als Segen für die Übersichtlichkeit zu präsentieren. Es wären nur die Einführungsgesetze entfernt worden, da wurde zwar der Geltungsbereich definiert, aber dank der Präambel im 4 + 2 Vertragswerk hat sich ja das Deutsche Volk seine Verfassung gegeben und die soll nun für das ganze Bundesgebiet gelten. Eine Präambel entfaltet keine Rechtskraft und ist eine reine Absichtserklärung, und das ganze Volk hat sich was gegeben? Da hat man wohl vergessen, die Einwohner von NRW aufzurufen, oder kennen Sie persönlich Mitbürger, die bei der Ratifizierung zugegen waren?
    Selbst wenn nur die Einführungsgesetze weggefallen sind, in denen der Geltungsbereich bestimmt war, wären die Alliierten gemäß dieses kläglichen Versuches einer Rechtfertigung dann ja wohl nicht umfassend befreit worden… Hier wurde „tabula rasa“ gemacht, alles für die Alliierten belastendes Werk wurde in deren Sinne gelöscht. „Persilschein, weißer geht es nicht“.]
    Die Bürger werden zudem in eine Art juristische Falle gelockt, indem sie sich der freiwilligen Gerichtsbarkeit unterwerfen.
    Das wird den Bürgern von Gerichten auch vorgehalten, dass sie sich ja umfassend hätten informieren können, aber diese Gerichte haben dann eine Art Tatsachengedächtnisschwund, wenn die Bürger zunehmend auf den Stillstand der Rechtspflege hinweisen, deren Kenntnisse dank dem Internet nun mal auch möglich sind. So kaschiert man das hier, und wir GRÜNEN schauen zu!
    Die BRD hat nun einmal erhebliche Mängel im Staatsaufbau und wurde vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gerade deswegen gerügt, und weil der Besatzungszustand nach wie vor gegeben ist, mussten die „Besatzer“ reagieren, weil sie für das „besetzte“ Land zuständig sind. Also haben sie die Bereinigungsgesetze Eins und Zwei auf den Weg gebracht, um RÜCKWIRKEND !!! die Sache zu bereinigen, damit niemand auf die Idee kommt, die Alliierten zu belangen. Der „Schwarze Peter“ befindet sich nun in den Händen der privat haftenden Bediensteten der BRD. Und all das ohne richtige Verfassung !
    Die BRD kommt aus diesem „Schlamassel“ nur raus, wenn das Volk eine eigene Verfassung nach >Artikel 146 GG für die BRD< für DEUTSCHLAND ratifiziert. Erklärend wird noch einmal hinzugefügt, dass die Präambel im 2 + 4 Vertrag, der richtigerweise 4 + 2 Vertrag heißen muss, absolut keine Rechtskraft aufweist, da es eben nur eine Präambel ist, ein Vorwort oder eine Absichtserklärung. So meint zwar der FDP-Mann in Berlin, Herr Jörg van Essen, wir hätten durch den Einigungsvertrag die volle Souveränität wiedererlangt, aber das ist wohl eher ein frommer Wunsch als der Ist-Zustand.
    Ohne eigene Verfassung sind alle Bürger keine Natürlichen Personen und bleiben unter dem Oberbefehl der alliierten Hochkommissare an der Hand geführt.
    PS: Ein Land ohne echte Verfassung, ohne gesetzlichen Geltungsbereich… War es das, warum wir für uns für „Die Grünen“ entschieden haben? Dann sind wir alle zusammen in Deutschland vorgeführt worden. Es geht nicht ohne eine Grundordnung, aber die sollte eine Basis haben und die ist definitiv nicht mehr vorhanden.
    Und wer sich jetzt für eine europäische Kungelei stark macht, dem sei gewiss, dass die Alliierten ein drittes „Säuberungsgesetz“ erlassen müssen, weil es zu Klagen vor dem EGMR kommen wird, ganz in dem Sinne: Der nächste „Sürmeli“ steht schon in den Startlöchern…“
    Mit freundlichen Grüßen,

    Dear Mr. Farage, MEP,

    first, congratulations for your brilliant speech on November 16, 2011, and for all the others before. It’s a pity that our politicians are deaf not only on that one ear but on both.

    I doubt it very much that Merkel is our problem. She’s getting her orders from “higher-ranked” people, people behind the scenes whom you can’t see nor hear, people in mightier positions like economists, and bankers, and maybe high-ranked military personnel. Politicians on top of the pyramid do not “make politics” by themselves, – I think – , but receive orders, and then they try to get to the goal as quickly as they can, using their powers to force us in the aimed direction.

    So did Helmut Kohl before we even knew about “Angie”. He’s an overweight, conceited self-exposer, and made us have the Euro instead of keeping the Deutsche Mark.

    As a former assistant, I literally know thousands of people, and nobody I talked to wanted the Euro. It’s as simple as that: We were not asked. Why were we not asked? Because the people of Germany would have said:” NO, Helmut, to hell with you and the Euro!”

    We do not agree with Merkel’s, and Brussels’ anti-democratic political aims!

    We wish to keep our national identities. We do not want to be run by Brussels. We also do not want to be governed by the “temporary BRD-administration” anymore. The people of Germany need a peace-treaty with the Allies, and we need a constitution made by us, the people. Or vice versa.

    We do not want any more wars. It’s never the people who want a war. It’s always the political elite – for they are not the ones who must go to the fields! So, let’s be as neutral as Switzerland for example. We were (are) being robbed of real democracy, and now “Brussels” is trying to rob our money, and identities – not only the German’s identity but everybody’s who’s living in the so called Euro-zone.

    We are sick and tired of being used as the milk-cows of the “global elites”, and being held responsible for any mistake that ever was made.

    Enough is enough. We are being betrayed ever since this BRD-administration had been installed. Mainstream-media are lying to us about Germany being a sovereign state. Germany is not a sovereign state nor is the Bundesrepublik (BRD) which is only an administration, and surely no state in common sense at all.

    However, we are doing our best to inform others about what is really going on in Europe, and especially, here in Germany. It surely concerns the people of Great Britain as well. We want peace for every human being, not an economical or/and financial war. Peace doesn’t come with politics made in Brussels (or the US). Our leading politicians have to get that into their restricted minds.

    With kind regards,

  12. Pingback: Urteile sind richterlich zu unterschreiben « Klardenker Esslingen a. N.

  13. Pingback: Musterschreiben an die illegale Justiz | MainstreamSmasher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s