War made easy – Wenn Amerikas Präsidenten lügen (WDR)

die story: „War made easy – Wenn Amerikas Präsidenten lügen“
WDR Fernsehen, 17.03.2008
Ein Film von Loretta Alper und Jeremy Earp, Gesprochen von Sean Penn

So unterschiedlich Amerikas Präsidenten in den vergangenen 50 Jahren auch waren. Sie waren in einem alle gleich. Sie alle waren wahre Könner in der Kunst der Lüge, wenn sie das eigene Land zu einem Krieg verführen wollten. Und ihre Methoden glichen sich. Diese „Gehirnwäsche mit Tradition“ hat der amerikanische Wissenschaftler Norman Solomon erforscht, und die beiden DokumentarfilmerLoretta Alper und Jeremy Earp haben dies in einem wunderbar eindrucksvollen Film erzählt.

Wie man sich den Krieg leicht macht. Norman Solomon zeigt, dass, immer wenn die Kriegsmaschinerie in Gang gesetzt wurde und das amerikanische Volk jubelnd zur Seite stehen sollte, Sprache und Rhetorik der einzelnen Präsidenten nahezu identisch waren. Auch die Rolle der Journalisten wird im Film thematisiert. Gezeigt wird unter anderem, wie Reporter und Moderatoren sich in Kriegszeiten die Gestiken und Redewendungen der Präsidenten aneigneten. Politik und Medien, wird im Film deutlich, arbeiten Hand in Hand.

Der Film wurde vom Oscar-Preisträger und Friedensaktivist Sean Penn gesprochen. Die deutsche Fassung in der Reihe die story spricht sein Synchronsprecher Tobias Meister.

Redaktion: Edeltraud Remmel, Dt. Bearbeitung: Ingrid Terhorst

Ein Gedanke zu “War made easy – Wenn Amerikas Präsidenten lügen (WDR)

  1. Mein alter Freund Donal Rumsfeld. Ich liebe es, wie er vor Dutzenden unkritischen Journalisten über die tollen Innovationen des Kriegsspiels redet. Dass 90 Prozent Zivilisten sind, erfahren die doch erst 5-10 Jahre später, dann macht das auch nichts mehr. Diese dummen Sklaven aber auch. In nur 20-25 Jahren werden Rumsfelds Nachfolger den letzten noch verbleibenden ‚zu demokratisierenden‘ Ländern Uranstaub als Grundnahrungsmittel mit Honig-Melonen-Geschmack verkaufen. Da braucht man auch keine Drohnen mehr, und diese Opfer werden unsere Uran-Drops lutschen wie das Eis am Stiel bei 42 Grad. Und die Steuersklaven zahlen auch noch freiwillig Steuern damit wir das machen können. Insofern ist es sogar alles demokratisch legigimiert. Nichts kann uns aufhalten, Demokratie in die Welt zu exportieren. Nur durch Krieg erreichen wir den Weltfrieden.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s