Koffer voll Drogen legt Flughafen Düsseldorf lahm

Bundespolizei verhindert Detonation eines Koffers mit Drogen

Ein herrenloses Gepäckstück hat den Flughafen Düsseldorf für mehrere Stunden komplett lahmgelegt. Aus Sicherheitsgründen wurde der drittgrößte deutsche Airport evakuiert und die Autobahnzufahrten gesperrt. Spezialisten schossen den Koffer auf – und machten eine erstaunliche Entdeckung.

Ein verdächtiger Koffer hat am Dienstagabend den Flugverkehr in Düsseldorf lahmgelegt. Mitarbeiter des Flughafens entdeckten das herrenlose Gepäckstück im Abflugbereich des Airports, wie der Sprecher der Bundespolizei, Jörg Bittner, mitteilte. Daraufhin sei die Bundespolizei eingeschritten, und der gesamte Flughafen sei geräumt worden. Der Koffer erwies sich aber als harmlos – nach 20.00 Uhr wurde wieder Entwarnung gegeben.

Nach Angaben des Sprechers wurde der Koffer von Spezialkräften geröntgt, die Aufnahmen hätten aber „die Ungefährlichkeit nicht zweifelsfrei feststellen“ können. Daraufhin sei der Koffer „aufgeschossen“ worden – und nicht detoniert. Zum Inhalt des Koffers wollte sich der Sprecher zunächst nicht äußern. Laut einer Meldung von „Bild.de“, die sich auf die Polizei Düsseldorf bezieht, seien im Koffer Drogen gewesen.

… Oder Gummibärchen, oder Bettwäsche, oder Kastanien, mit denen Demonstranten gewöhnlich auf Wasserwerfer schmeißen!

Die Passagiere saßen derweil am Airport fest. Sie wurden in einen Sicherheitsbereich gebracht, wo sie gemeinsam mit Flughafen-Angestellten stundenlang ausharrten.

Laut Bittner begann der Einsatz gegen 17.30 Uhr. Die Autobahnausfahrten, die zum Flughafen führen, wurden nach Angaben der Flughafenverwaltung während des Einsatzes gesperrt, um Staus zu verhindern.

Da musste sich eine BRD-Organisation mal wieder selbst legitimieren. – Gut gemacht, Jungs!

Quelle: FOCUS online

Ein Gedanke zu “Koffer voll Drogen legt Flughafen Düsseldorf lahm

  1. Es ist im Allgemeinen bekannt, daß ich auf die Polizei+Justiz gar nicht gut zu sprechen bin. In diesem Fall, das weiß ich aus berufsinternen Gründen, ht sich die Polizei absolut richtig verhalten. Vielleicht muß man erst Opfer eines Anschlages werden, um über entsprechende Senibilität zu verfügen.
    Mir ist ein sehr hoher Entscheidungsträger immer feindselig begegnet, bis seine Frau fast Opfer einer Schießerei wurde und ich die richtigen Entscheidungen traf, die der Polizei zwar nicht gefiel, aber den Opfern und deren Angehörigen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s