NeuDeutschland Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht und Verbesserungsvorschläge von 7 Wochen in Neudeutschland, Januar-Mitte März 2012.

7 Gedanken zu “NeuDeutschland Erfahrungsbericht

  1. HI Klardenker, Danke für die Verlinkung, meine Bekannten und Freunde erzählen recht ähnliches (alle das gleiche, ist etwas übertrieben). Die Ideen von Neudeutschland und Peter Fitzek sind super, aber seine Person ist eine starke Bremse, zahlreiche „gute“ Leute sind wieder weg von Wittenberg. Wenn ich auf neudeutschland verweise kommt meist zurück: Monarchie nein Danke, Autarkie, Eigenverantwortung, ja, bitte, aber wie paßt das zusammen mit dem Umgang von Peter mit „seinen“ Leuten und Besuchern. Ich hatte nur einmal die Gelegenheit mit ihm (war in 2009) sehr intensiv zu telefonieren (nachdem ich über 10 eMails geschrieben hatte) und mir ist auch aufgefallen, das der Umgang mit Verbesserungsvorschlägen sehr mangelhaft ist. Ich bin z.B. in der neudeutschen Gesundheitskasse Mitglied habe aber längere Zeit nicht gezahlt (ich zahle immer mit Engeln, habe viele, da auch Akzeptanzstelle) aber vielleicht müssen die Mitarbeiter beim beschäftigen Peter fragen, ob und wie sie eine Mahnung schreiben sollen… der Hinweis mit der längeren Bearbeitungszeit (3-4 Wochen) ist aus Unternehmersicht ein Luxusproblem, aber angesichts der mangelnder und Delegation und Eigenverantwortlichkeit in Wittenberg ein Spiegel der Situation vor Ort: Produktion guter und neuer Strukturen, Bremse und Engpaß in der Person Peter Fitzek…

    • Ich wollte nur Peters Versprechen und Ankündigung in Anspruch nehmen, dass man die 205 TEUR für das Seminat „Wir gründen den Staat Deutschland neu und Sie sind dabei“ nicht voll zahlen muss, wenn man in Wittenberg mitarbeitet. Ich schrieb also eine harmlose, freundliche Mail an NeuDeutschland, berief mich auf die Aussagen in mehreren Videos und fragte nach, wie so eine Arbeit aussehen könnte. Meine Vorstellung war, dass ich also ein paar Wochen oder 2-3 Monate Arbeit leisten kann und dafür das Seminar zum halben Preis oder kostenlos bekommen könnte. Nach vielen Wochen warten (der Seminartermin rückte aber näher und näher) und Erinnerungs-Mails von mir (mit dann atürlich nicht mehr so ganz freundlichem Ton) bekam ich die Sache endlich ins Rollen. Irgendwann rief man mich auch an, aber erst als der Ton schroffer wurde. – Typisches Verhalten aus dem Hinterhalt: Bei freundlichem Ton keine Antwort, bei hitziger Lage direkter Anruf. Letztlich lies kam dann raus, dass der Mitarbeiter meinte, Peters Versprechen sei gar nicht umsetzbar. Er erzählte mir was vom Berg, dass Kritik von Außen immer einfach sei (stimmt) und alles viel komlizierter sei. Es muss ja auch erstmal geprüft werden ob die Leute passen, wo sie eingesetzt werden können usw. Das ging aus meinen Mails aber eindeutig hervor. Zwischendurch wurde ich auch mal als Kettenraucher eingestuft (bin Nichtraucher) und erhielt deswegen eine Absage. Gefragt wurde ich aber nie. Dann sollte ich eine ausführliche Bewebung schreiben, so in dem Stil dass ich mein Leben komplett umkrämpeln und für immer dort bleiben soll. Ja und ich soll auch Rohkostler werden… werde ich aber nicht, ich esse schon viel Grünzeug. Bloß weil die fleischverarbeitende Großindustrie Tiere quält, muss ich doch nicht ganz auf fleisch verzichten.
      Letztendlich ist es ein sektenähnliches Gebilde, zumindest will man den Leuten den richtigen Lebensstil von oben herab diktieren. Wenn ich diesen Video-Erfahrungsbericht sehe, stört mich am meisten: „Schafft euer Ego ab“ (und tut das was ich euch sage, Määäääh). Esoterik wird hier nur benutzt, um die Menschen gefolgsam zu machen. – Schau Dir mal an was NeuDeutschland ist: Nichts anderes als ein Gemischtwarenladen der Geld machen will, und dem ganzen einen anderen rechtlichen Rahmen gibt. Dagegen ist das G.I.N. ja noch total human.

  2. Pingback: Plan C – Das Projekt Deutsche SteuerTREUHAND (2. Update) « Klardenker Esslingen a. N.

  3. Pingback: Plan C – Das Projekt Deutsche SteuerTREUHAND (2. Update) « volksbetrug.net

  4. Pingback: Fitzek gründete das Königreich Deutschland « Klardenker Esslingen a. N.

  5. im gegensatz zu einem Peter Fitzek kommt mir dieser angebliche ‚Klardenker‘ recht verschlagen und schwurbelig rüber und scheint mir hier lediglich aus niedrigen Beweggründen eine persönliche Fehde auszutragen, weil er dort den Laufpass bekommen hat…
    So wenig er wohl die aktive Gruppe, die im Rahmen vom sog. NeuDeutschland zumindest bislang doch bemerkenswertes auf die Beine gestellt hat oder es unter großem Einsatz und Aufopferung jedenfalls versucht, wenig konstruktive Unterstützung leistete, so wenig konstruktiv zeichnet sich sein rundum diffamierender ‚Erfahrungsbericht‘ auch aus.
    Einer der reinschnüffelt, um für sich möglichst umsonst was rauszuholen und wenn ihm dies versagt wird, queruliert und diffamiert – dies mein Eindruck von dem Herrn aus Esslingen a. N.
    Gut zu wissen, dass .NeuDeutschland solchen Leuten keinen Platz einräumt

    • Diffamierend ist jetzt eigentlich nur Dein Kommentar; man sieht dass es Ihnen wohl nicht um die Fakten geht. Fitzek macht Versprechungen die er nicht einhalten (kann). Im Übrigen ist Ihnen schonmal aufgefallen dass er jetzt nicht wie angekündigt einen wirklich-demokratischen Staat sondern ein Königreich gegründet hat? Auch das Gegenteil von dem wofür er eigentlich einstehen wollte. Die Kfz-Zulassungsstelle lässt auch auf sich warten. Im Grund ist ND nur ein weiteres Geschäft ohne reale Gegenleistung, aber wer gerne für Luftschlösser bezahlt, sollte es auch tun. Gut zu wissen dass die blinde Gefolgschaft beim „Königreich Deutschland“ hausiert und nicht allzu oft in diesem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s