Die Blumeninsel – Kurzfilm

…oder warum die Menschen nach den Schweinen kommen

Von den 61 Millionen Tonnen Tomaten, die weltweit jährlich angebaut werden, folgt der brasilianische Filmemacher Jorge Fortado einer ausgewählten brasilianischen, gepflanzt von einem Japaner, von der Plantage, über den Supermarkt und die Küche bis hin zur „Blumeninsel“. Hinter diesem poetischen Namen verbirgt sich allerdings der Müllplatz von Porto Alegre.

Abgesehen von den Filmsequenzen, die das „Schicksal“ der Tomate und das damit verbundene Verhalten der jeweilig beteiligten Personen beschreiben, verwendet Furtado neben einem Endloskommentator ein Potpourri von Bildern zur visuellen Erläuterung. Gemälde, Zeichnungen aus Lehrbüchern, Realbilder und filmisches Archivmaterial werden genutzt, um den an wissenschaftlicher Exaktheit orientierten Text zu konterkarieren bzw. ironisieren. Jedoch, nach einer Strecke vorzüglichsten Amüsements, bleibt dem Zuschauer schließlich bei aller Ironie das anfängliche Schmunzeln im Halse stecken. Denn „Blumeninsel“ ist bis hin zur letzten Sequenz ein äußerst gesellschaftskritisches Werk über den Umgang mit Nahrungsmitteln, Tieren und Menschen. So wird das „Schicksal“ der Tomate für Jorge Furtado graduell zur anklagenden Frage an eine Gesellschaft und ihr Verhältnis zur Natur und nicht zuletzt zu den Menschen, vor allem zu denen, die die Ärmsten der Gesellschaft sind. Mit erstaunlicher Aktualität (der Film ist vor nahezu 20 Jahren produziert worden) führt uns Furtado kurz, scharfsinnig, witzig, präzis, nachdenklich stimmend und vergnüglich in einem, vor Augen, wie es um den Planeten Erde steht, was freie Marktwirtschaft bedeutet und wer wie davon profitiert beziehungsweise letztlich auf der Strecke bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s