Die Methoden der MVS Medien Service Ltd. und der PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG

Da die PVZ immer noch ihren Zeitschriften-Müll bei mir lagern will und weiterhin wertlose Rechnungen schickt, veröffentliche ich das hier mal. Aus meiner Antwort geht eigentlich schon alles hervor. Dennoch die kurze Vorgeschichte: Ich habe ein Abonnement einer nicht näher bezeichneten Zeitschrift abgeschlossen, weil angebliche Schüler oder Studenten behaupteten, man bekomme die Zeitschrift nur probeweise und müsse dann die Qualität der Zustellung bewerten. Dann habe ich innerhalb von 14 Tagen gemäß Widerrufsrecht bei der MVS Medien Service Ltd. (MVS) widerrufen (nicht gekündigt!!) und dies per Einschreiben mit Rückschein gemacht. Andere Kommunikationswege waren nicht möglich, da diese Firma offenbar nirgendwo eine Telefon- oder Faxnummer angibt. Zuständig fühlt sich aber wohl die PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG (PVZ), gegen die offensichtlich (laut Internetrecherchen) zurzeit sehr viele Rechtsanwälte prozessieren.

Meine Rechtsauffassung: Ich habe mit der PVZ keinen Vertrag. Den Vertrag mit der MVS hatte ich widerrufen. Ich betone, dass meiner Ansicht nach weder PVZ noch MVS Abzocke betreiben… Sie spielen schlicht und einfach mit der Dummheit ihrer Kunden. Hier meine Absage an die PVZ, die immer noch Rechnungen schickt als wäre nichts gewesen:

— Beginn —

Standardbrief
PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG
Frau Xxxxxxx
23615 Stockelsdorf

24.12.2011

Ihr Schreiben vom 20.12.2011; kein Vertrag, keine Kundennummer

Sehr geehrte Frau Xxxxxxx,

zu Ihrer rein privaten Information und ohne dass dies einen Vertrag begründen könnte, teile ich Ihnen mit: Ihr Schreiben vom 20.12.2011 und Ihre Rechtsauffassung verwundern mich sehr.

  1. Ich habe mit Ihrer Firma keinen Vertrag. Aus den von Ihnen beigefügten Kopien geht ein Vertragsverhältnis zwischen der MVS Medien Service Ltd. („MVS“) und mir, und nicht zwischen der PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG („PVZ“) und mir hervor.
  2. Widerruf. Gegenüber MVS habe ich innerhalb von 14 Tagen per Einschreibe-Brief widerrufen (nicht gekündigt). Der Rückschein von MVS liegt mir unterschrieben vor. Meinen Widerruf gegenüber MVS sowie die Kopie des Rückscheins übersende ich Ihnen nicht, da ich hierzu keine Veranlassung sehe.

Eine Anerkennung meiner Kündigung ist daher doppelter Unsinn. Ich habe keinen Vertrag mit Ihnen, und daher auch keine Veranlassung zur Kündigung, und habe auch gar nicht gekündigt.

Ein Zusammenhang zwischen MVS und PVZ war bei Vertragsunterzeichnung nicht ersichtlich.

Erklären Sie mir unverzüglich, wann, in welchem Umfang und mit welchem Ziel meine Daten von MVS an PVZ weitergegeben wurden.

Eine „Verpflichtungszeit“ gibt es nicht. Für eine „Belieferung“ gibt es keine Rechtsgrundlage. Ihre „Kündigungsbestätigung“ ist Unsinn. Ich habe nie gekündigt.

Kommentare zum BGB sind nicht das BGB selbst und sind daher irrelevant. Im Übrigen habe ich nie unterschrieben, das BGB anzuerkennen. Ihre Annahme, ich müsste das BGB anerkennen, und dann auch noch die Kommentare zu diesem, ist falsch.

Rein vorsorlich merke ich an, dass das Internet zwar voll von Berichten zu Ihrer Firma ist, ich aber Betreiber eines reichweitenstarken Internetblogs bin (Top-Suchergebnisse bei Google) und meine Leser sehr gerne zum Thema beraten werde.

Regelungen:

  1. Sie unterlassen von jetzt an Zustellungen von Zeitschriften. Anderenfalls werde ich ab 1.1.2012 für die sichere Aufbewahrung ohne Wertverlust Ihrer Ware eine Lagergebühr von 20,00 € pro Tag berechnen. Diese Regelung bedarf nicht Ihrer Zustimmung.
  2. Antworten auf dieses Schreiben, die nicht unterschrieben sind oder keinen Namen enthalten, werden pauschal mit 500,00 € zzgl. 42,00 € je angefangener Stunde zur Ermittlung der vorladungsfähigen Anschrift der natürlichen Person des Absenders berechnet. Diese Regelung bedarf nicht Ihrer Zustimmung.
  3. Sollte ich innerhalb von 14 Wochentagen, also bis 07.01.2012, keine unterschribene Antwort von Ihnen oder Ihrer Firma erhalten, gehe ich davon aus, dass es sich insgesamt um einen Irrtum Ihrerseits handelt.

Ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, ohne Präjudiz, ohne Kenntnis aller gültigen und ungültigen Rechtsnormen; alle Aussagen sind keine Beleidigungen oder Unterstellungen, sondern geben die Ansicht des Autors wieder und können nicht gegen diesen verwendet werden; aber in bester Absicht und mit freundlichem Gruß,

Xxxxxxxx Xxxxxxx

— Ende —

36 Gedanken zu “Die Methoden der MVS Medien Service Ltd. und der PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG

  1. Hallo Klardenker,

    vielen Dank für Deine Informationen.
    Die PVZ wird mit vielen dubiosen Firmen in Verbindung gebracht.
    Ich selbst hatte 2 x Post (angeblich Zeitungsabos abgeschlossen) von der Colors Print Media GmbH aus Frankfurt und dann Leipzig bekommen; auf meine Schreiben hat die PVZ in Stockelsdorf geantwortet.

    Immer wiederkehrendes Strickmuster (Betrugsmasche?).

    Die PVZ in Stockelsdorf gibt sich in ihren Schreiben gerne ahnungslos.

    Dabei beantwortet die PVZ seit Jahren für die Colors Print Media GmbH (Frankfurt/Leipzig) und andere dubiosen Firmen sämtliche „Beschwerden“ und „Widersprüche“. Die PVZ ist m.E. deshalb der eigentliche Drahtzieher dieser dubiosen Machenschaften.

    Die Aktivitäten der PVZ sollte man beobachten, Fakten zusammentragen und wegen des Verdachtes des banden- und gewerbsmäßigen Betrugs anzeigen.

    ————— Das Geschäftsmodell der PVZ ———————————-

    Sehr geehrter Herr #####,

    wir nehmen Bezug auf Ihre Mitteilung vom 19.03.2011.

    Die Einwendung, der Bestellschein sei nicht rechtsverbindlich
    unterschrieben worden, müssen wir grundsätzlich als
    Schutzbehauptung zurückweisen. Die Einwendung erfolgt
    außerdem auf jeden Fall wesentlich verspätet.

    Grundsätzlich beschäftigt die PVZ Pressevertriebszentrale
    weder selbst Mitarbeiter, die Abonnenten werben, noch werden
    andere Unternehmen von der PVZ mit der Werbung von Abonnements
    beauftragt. Deshalb können wir ausschließen, dass das betreffende
    Abonnement von einem Mitarbeiter unseres Hauses – gleich auf
    welchem Wege – geworben worden wäre.

    Aufgabe der PVZ ist die Verwaltung von Abonnements aufgrund
    von Geschäftsbesorgungsverträgen. Das heißt, im Rahmen einer
    Auftragsdatenverarbeitung betreuen wir Abonnements hinsichtlich
    der Belieferung und Rechnungslegung.

    Die Werbung führen selbständige Unternehmen durch, die auch auf
    den Abonnementsverträgen bzw. den Auftragsbestätigungen genannt
    werden.

    Mit freundlichem Gruß
    i.A.

    – ##### –

    Quelle: http://www.echte-abzocke.de/allgemein/172-zeitschriften-abzocke-ueber-pvz-pressevertriebszentrale-stockelsdorf-56.html

    ———————— noch Fragen ? ———————————————–

    Weitere Infos:
    http://verbraucherschutz.de/blog/warnung-vor-colors-print-media-gmbh/
    http://junesworld.wordpress.com/2010/07/21/die-grosen-betruger/

    Gruß dino0815

    • Hallo Dino,
      Danke für Deinen Hinweis. Kannst Du mir diese Antwort der PVZ als Kopie (Scan) zukommen lassen (Mail: ################)? Das würde mir bei meiner Sache helfen. Denn bei mir hatte ich ja einen Vertrag, aber nicht mit der PVZ, sondern mit der MVS, diesen hatte ich aber WIDERRUFEN (nicht gekündigt). Als Anschrift für den Widerruf war auf dem Zettelchen die Adresse der MVS angegeben, von PVZ stand da gar nichts. Bei einer Firma mit der ich keinen Vertrag habe (PVZ) muss ich auch nichts widerrufen oder kündigen. Auch bei mir gibt sich die PVZ ahnungslos. Ich lasse es nun schlicht darauf ankommen, denn gegenüber der MVS habe ich widerrufen; bei der PVZ mache ich nach dem bisherigen Schriftwechsel einfach nichts mehr. Sie handeln nach dem Affen-Prinzip: Augen, Nase, Ohren zu. Sie wissen von nichts😀 Übrigens: Die Hörzu, die ich dauernd bekomme, werfe ich mittlerweile direkt weg. (Das habe ich der PVZ auch geschrieben, wenn sie nicht aufhören, würde ich die werterhaltende Lagerung der Zeitschriften bei mir teuer in Rechnung stellen.) So haben alle was davon: Schüler, MVS, PVZ und die Abfallwirtschaftsbetriebe… nur den Rechtsanwalt braucht man für sowas nicht wirklich. Bei den meisten dürfte das aber leider der Fall sein, weil sie meinen sich gegen sowas wehren zu müssen.

  2. Pingback: Zeitschriften Abo-Nepper für die Pressevertriebszentrale in Stockelsdorf « Klardenker Esslingen a. N.

  3. Pingback: Pressevertriebszentrale Stockelsdorf: Alles Einzelfälle! « Klardenker Esslingen a. N.

  4. Ich werde seit Tagen durch Anrufe der PVZ belästigt. Im ersten Telefonat wies ich darauf hin, dass ich keine Telefonwerbung wünsche und man mich in Ruhe lassen solle. Dessen ungeachtet erfolgten weitere Anrufe von unterschiedlichen Mitarbeitern der PVZ, die ich jeweils wortlos durch Auflegen des Hörers beendet habe.. Der Gipfel der Unverschämtheit war der allerdings der heutige Anruf des Mitarbeiters Christian Müller der PVZ, den ich über meine Freisprechanlage angenommen und nicht gleich wieder beendet aber auch nichts gesagt und nicht geantwortet habe. Christian Müller (wenn er denn so heisst) war ob meines Schweigens wohl so verärgert, dass er mich als alte Schlampe bezeichnet hat. Auch nett, oder? Sich bei der PVZ zu beschweren, halte ich für ein aussichtsloses Unterfangen. Da habe ich Wichtigeres zu tun.

    • Ich hätte hier direkt Anzeige wegen Beleidigung erstattet.
      Bin gerade bei einer Recherche über die PVZ und je mehr ich lese desto mehr stößt es mir so einem Laden sauer auf.
      Für Maßnahmen gegen Telefonterror sammelt übrigens die Verbraucherzentrale NRW, habe hier etwas darüber geschrieben und auch zu Seiten mit weiteren Maßnahmen gegen Telefonterror verlinkt.

      Hatte vor längerer Zeit auch mal mit Mahnungen wegen einer Art Abofalle zu tun. Das hat die am Ende mehr gekostet, als genützt. Nicht nur, dass ich nicht gezahlt habe und die Aufwendungen hatten, ich kämpfte seitdem viel intensiver gegen Abofallen und habe sogar schon mal einen Artikel für den Kompass zum Thema Abofallen verfasst.

      Nemo me impune lacessit.

  5. Pingback: 05219697825 | ulrics

  6. Pingback: Die Methoden der Pressevertriebszentrale in Stockelsdorf II « Klardenker Esslingen a. N.

  7. Hallo, ich wurde angerufen angeblich von der Verbraucherzentrale sie wollten alle meine Daten löschen damit ich keine Werbung mehr bekomme und auch nix mehr von meinem Konto abgebucht werden kann, dazu müßte sie eine Zeitung angeben sonst ginge das nicht und sie hat die Hör Zu eingetragen. Gestern habe ich jetzt eine Brief bekommen das ich die Hör Zu abonniert habe. Habe sofort bei PVZ und Medien Welt Ltd Widerrufen.
    Werde am Montag die Verbraucherzentrale informieren.
    Gruß

    • Genau so ist es bei mir auch gelaufen. Habe das Schreiben heute bekommen und der Bestätigung, dass ich eine TV Zeitschrift abonniert hätte… Dem habe ich heute sofort widersprochen (per Einschreiben mit Rückschein). Bin gespannt, ob da etwas abgebucht wird bzw. ob ich die Zeitschrift erhalte. Werde ebenfalls die Verbraucherzentrale informieren. Das ist so etwas von schlimm und man kann gar nicht genug aufpassen. Meist leiden dann die Falschen darunter, aber per Telefon bekommt von mir nicht mal Jemand meinen „Namen“ mehr. Gruß

    • Mir ging es genauso wie Heike.Mir wurde nach Täglichen Telefohnterror auch Zugesichert keine Werbeanrufe mehr zu bekommen.Heute habe ich ein Abo Bild u Funk bekommen.Habe sofort eine E-mail an die Pressevertriebszentrale mit einen Widerspruch geschickt.Eine Adresse von Medienwelt Ltd Leipzig
      Georg Scwarz Str 20 konnte ich keine E-Mail Adresse auch nicht über Google herausfinden.Ich Bezahle für diesen Betrug keinen Cent.Ein Reisegutschein von 150 EU war auch mit dabei.In was für eine Welt Leben wir nur Lug und Betrug!

  8. Hallo ich habe seit gestern auch das gleiche Problem,habe von der Medienwelt ein Schreiben bekommen,ich hätte die „Hörzu“ abonniert,was aber totaler blödsinn ist,da ich werde eine schriftliche Bestätigung daür und auch für die Einzugsermächtigung seitens von denen gegeben habe.Ich habe bei der PVZ sofort geangerufen und die sofortige Löschung all meiner Daten verlangt und desweiteren verlangt von weiteren Anrufen nicht belästigt zu werden.

    • Hallo Herr Schrader,
      das gleiche Problem betrifft mich auch. Nach Telefonanrufen, die nicht immer sehr nett waren (zB wurde ich als Schlampe und Drecksau beschimpft) von denen ich die meisten mit direktem Auflegen reagierte, habe ich nun einen Brief der Medienwelt Ltd aus Leipzig erhalten. Angeblich habe ich die HÖRZU abonniert, hätte eine Einzugsermächtigung erteilt (sogar die angegebene Kontonr war richtig). Fristgerecht hatte ich einen Widerspruch (und Kündigung) eingelegt (leider nur mit Einschreiben ohne rückschein versandt), jedoch flatterte mich jetzt (1 Woche nach meinem Widerspruch) die Zeitschrift ins Haus.
      meine Frage: war auch ihre Bankverbindung in dem Schreiben und ist bei ihnen vom Konto etwas abgebucht worden?

  9. Hallo,

    das gleiche Problem habe ich auch. Habe heute auch einen brief von der Medienwelt mit Sitz in Leipzig erhalten. Sie teilte mir mit das ich ab 3.5.13 die Hörzu für 13 Monate erhalten würde aber nur 12 monate bezahlen müßte. Auch stand eine kontonummer drinn, die gar nicht mehr existiert. Ich habe bei der PVZ angerufen, die nette kollegin sagte mir, das ich einen widerruf per E-Mail schicken soll. ich habe einen widerruf und Kündigung per mail geschickt.Nun bin ich gespannt ob ich was erhalte.

    • Hallo zusammen,

      auch wir bzw. meine Frau wurde von ( ironie an ) überaus netten,zuvorkommenden und Höflichen ( Ironie aus) Namenlosen Mitarbeitern dubioser Werbelisten Lösch Firma angerufen.
      Ablauf:
      Guten Tag Frau Müller,

      wir möchten Sie aus den Listen zur Telefonwerbung Löschen und benötigen zum Datenabgleich noch Informationen…..

      Die Daten wurden vorgelesen, Kontonummer, Anschrift, Name, Geburtsdatum.
      Meine Frau wurde darüber Informiert, dass nun eine Aufnahme beginnt und Sie sollte die Daten nochmals durchgeben. Am Schluss sollte sie die Löschung mit einem klahren JA bestätigen.
      Es wurde innerhalb des Gesprächs zig mal versichert dass es sich hierbei nicht um den Abschluss eines neuen ABO´s handelte, sondern nur um die Reine Löschung.

      1 Woche später schneit ein Brief herein, von der Firma “ Medienwelt LTD.“v , die sich auf das freundliche Telefonat beruft und uns den Eingang des ABO´s der Zeitschrift GONG bestätigt.
      (???????)

      Ich erstmal stocksauer, dort angerufen, worauf man mir dann mitteilte, dass wir Wiederrufe nur Schriftlich tätigen könnten.
      Wir im Handumdrehen nen dreizeiler per Mail versendet,
      Kd.Nr. und Wiederruf bla bla, MFG bla bla….
      Bis heute nur die Bestätigung des E-Mail eingangs erhalten, Keine Bestätigung des Wiederrufs.
      Neues Telefonat, etwas Energischer, Die genervte Dame am anderen Ende der Leitung teilte mir mit, dass sie unwarscheinlich viel Post erhalten und deshalb nicht gleich Antworten können. Den Satz : das kann ich mir sehr Gut Vorstellen“ konnte ich mir nicht verkneifen…. Sie Richtig Sauer geworden,Schicken Sie eine Mail´oder einen Brief.
      Ich habe Ihr dann noch einen Schönen Tag gewünscht und Sie darauf aufmerksam gemacht, dass ich bei Fehlender Wiederrufsbestätigung eine Anzeige wegen Betrugs erstatten werde, wobei Sie das wohl eher garnicht interressiert hat.

      Dies war Punkt eins.
      _________________________________________________________________________________

      Seitdem meine Frau sich hat Löschen lassen, betreiben diese Anrufer ( man hört es im Hintergrund) ebenfalls Telefonterror bei uns. 5 Anrufe pro Tag, und man hört ständig zig Leute im Hintergrund die Ihre nächsten „Opfer“ belabern.

      Nächster Punkt ist eine Lottogesellschaft aus Österreich, die es seit Monaten bei uns versucht. ich habe diesen mittlerweile aus dem Gesetzbuch zitiert, mit Strafanzeige gedroht, mit Missachtenden Beschimpfungen die ich hier nicht Wiederholen möchte Telefoniert, mittlerweile habe ich keine Lust mehr und lege einfach nur noch auf.
      Die Masche ist fast die selbe, Sie haben bei uns Lotto angemeldet, bla bla statt 3 Moate nur 2 Monate zahlen, bla bla, nuschel nuschel aufnahme. Ich: STOPP !
      1. Ich habe mein Lebtag noch kein Lotto in Österreich gespielt, mich dort angemeldet oder sonst irgendwas mit Österreich zu tun gehabt. Löschung meiner Daten verlangt. ER: Ja, dafür benötigen wir ihre Kontonummer…. (!?) Ich lachend gefragt ob die mich verarsch** wollen, er aufgelegt…
      Nun ärgeren wir uns Wöchentlich mit denen herum, die unbedingt unsere Kontonummer haben wollen…. neuste Masche ist folgende:
      ER: “ wir haben einmalig die Gelegenheit für Sie sich aus unseren Listen Löschen zu lassen, dafür müssten Sie dann statt einem Jahr (??) nur noch 3 Monate bis zum nächsten Kündigungszeitpunkt bei uns mitspielen, dannach sind all Ihre Daten Gelöscht.“
      Ich: „und was Kostet mich das ???“
      Er “ lediglich 3 Monate spielen und dann sind Ihre Daten aus dem System und sie werden Gelöscht“
      Ich :“ UND WAS SOLL DAS KOSTEN ?
      Er: ich habe bei meinen Vorgesetzten ein Gutes Wort eingelegt und Sie können nach den 3 Monaten aus dem System aussteigen…. “
      Ich aufgelegt.
      nach 3 weiteren sinnlosen ärgerlichen Telefonaten haben wir dann endlich herausbekommen das es lediglich 3x 69 Euro Vorteilspreis seien, die wir bezahlen müssen, um aus dem System auszusteigen…
      Seitdem reagieren wir solchen Anrufen nur noch mit Wortlosem Auflegen.

      Wie kann man sich gegen solche Verbrecher wehren ??
      Ist es nicht im Gesetz verankert, dass Telefongeschäfte verboten sind ?
      Sollten wir Verbraucher nicht besser Geschützt werden?
      Selbst die Verbraucherzentrale Kassiert ja mittlerweile Hilfesuchende ab.

      Wo führt das denn noch alles hin ? Irgendwann Klingelts an der Tür, unsere Kids öffnen und Firma ***-Inkasso steht mit Baseballschlägern vor der Tür ?

      Viele Grüße,

      Mario

    • Hallo Marion,
      bei mir lief bzw. läuft es identisch ab. ich habe die HörZu gleich widerrufen per Einschreiben mit Rückschein.
      Meine Frage, kam denn nun bei Dir / Ihnen nach der Kündigung trotzdem die HörZu ins Haus?

  10. Hallo,

    auch ich werde seit zwei Wochen von solchen Anrufen belästigt und heute flatterte ein angebliches ABO von der Zeitschrift Gong ins haus.

    Ich habe soeben eine e-mail an die PVZ geschickt mit Drohung meines Rechtsanwaltes mal schauen was passiert!!

    Liebe Grüsse

    Diana

  11. Hallo allerseits,
    ich habe heute meine kostbare Zeit damit verbracht im Internet zu recherchieren, nachdem ich blöderweise einer „Maria Scholz“ trotz meiner Zweifel ihr Märchen von der Traumreise in die Türkei (ha, vielleicht zum Besuch eines Callcenters – http://blog.tellows.de/2012/09/telefonabzocke-durch-turkische-callcenter-%E2%80%93-das-zdf-berichtet) und der Chance auf einen Gewinn (Audi A6, Miele-Küche oder neuer Fernseher) abgekauft habe… ein bisschen zwar nur, aber eben genug, um der Frau eben doch meine Kontonummer zu geben (die sie möglicherweise leider schon hatte). Ich würde auch noch eine Zeitschrift meiner Wahl gratis dazu bekommen…. Am Ende war’s dann doch nicht gratis, sondern 12 Monate plus zwei Ausgaben gratis. Und das sei absolut kein Abonnement, weil ein Abonnement ja 146 Euro kostet. So ein Schwachsinn! Und ich bin darauf reingefallen. Ich Idiot! Zu meiner Verteidigung: sie behauptete, ich hätte vor einiger Zeit an einem Gewinnspiel teilgenommen, bei dem man eben o.g. Preise oder den entsprechenden Barwert gewinnen konnte und zusätzlich eine Hörzu geschenkt bekam. Ich konnte mich dabei irgendwie daran erinnern, so einen Teilnahmeschein ausgefüllt zu haben. Ich weiss es nicht mehr.
    Aber ich finde es auch trotz meiner Blauäugigkeit dennoch einfach eine bodenlose UNverschämtheit, dass die das machen… und das ihnen wohl keiner Einhalt gebührt!!!
    Daher mein Aufruf: Bitte tut etwas dagegen, nicht nur um Euch selbst wieder aus der jeweiligen Situation rauszuholen, sondern bitte geht zur Polizei, meldet es den Medien, tut etwas, damit diesen Gäunern das Handwerk gelegt wird! Ich wäre übrigens unheimlich gern dabei. Sollte jemand Ideen haben, wie man das ganze am besten angehen sollte, ich bin ganz Ohr. Ich denke nämlich, Einzelkämpfer kommen da sicher nicht weit. Aber wie viele Leute werden täglich von diesen Betrügern angerufen und terrorisiert!? Wir sind in der Mehrzahl! Wenn wir nicht schweigen, sondern das ganze publik machen, muss es doch etwas bringen!? Wer ist dabei?

    Alles Gute…

    • Ach so, die Firma hieß MVG – Marketing Vertriebs GmbH. Hängt wohl mit der PVZ – Pressevertriebszentrale zusammen. Da gibt’s aber noch mehr. Das Internet ist voll mit Infos darüber. Furchtbar!

  12. Ähnliches ist meinem Lebensgefährten kürzlich auch passiert. Anruf wegen was auch immer (Gewinnspiel, gewonnene Reise oder was auch immer) verbunden mit einer Befragung und als Dankeschön ein zweimonatiges kostenloses Probeabo einer selbst zu wählenden Zeitschrift. Plötzlich erhielten wir die Zeitschrift Hörzu (insgesamt 17 Ausgaben), jedoch weder eine schriftliche Bestätigung, einen Vertrag oder sonstwas in die Richtung. Anfang Juli endete die Belieferung der Zeitschrift so plötzlich, wie sie einst began und am 15. Juli erhielt mein Lebensgefährte einen Brief von der Allgemeinen Debitoren- und Inkassodienstleistungs GmbH mit einer Forderung von knapp 160 Euro (selbstverständlich waren darin horrende Inkassogebühren sowie Auslagen der Gläubigerin PVZ enthalten). OK, endlich bekam die Sache einen Namen, denn von der PVZ hatten wir bis dahin nichts gehört oder schriftlich vorliegen. Es folgten diverse Briefe an die Inkassofirma sowie etliche emails und Anrufe bei der PVZ. Zwischenzeitlich erklärte die Inkassofirma, einen Vergleich mit der Gläubigerin ausgehandelt zu haben und wollte dann nur noch 70 Euro bezahlt haben. Ein Anruf bei der PVZ diesbezüglich mutete dann schon leicht surreal an, denn die wußten weder von einem Vergleich noch sahen sie sich in der Lage den Beweis eines unterschriebenen Vertrags liefern zu können (schließlich seien sie ja nur der Belieferer…). Heute erhielten wir dann erneut Post von der Inkassofirma, die mitteilte, dass die Gläubigerin aus Kulanz🙂 auf sämtliche Forderungen verzichten wolle und sie somit das Inkassoverfahren mit sofortiger Wirkung einstellen. Interessante Wendung! Ob da jemandem bewusst geworden ist, dass er mit nichts in den Händen auch nichts beweisen kann, was eine Forderung in welcher Höhe auch immer rechtfertigen würde?

  13. Huhu🙂

    Mein Freund wurde angerufen, hätte angeblich an einem Gewinnspiel teilgenommen…. Komischer Weise hatten sie seine Adresse (und Handynummer) und 1 Woche später lag bereits eine Zeitschrift im Briefkasten – angeblich ein abgeschlossenes Abo und eine Rechnung von PVZ.

    Haben da hingeschrieben, dass er niemals ein Abo abgeschlossen hat, keines will und auch an keinem Gewinnspiel teilgenommen hat; haben Auftragsunterlagen angefordert, damit wir sehen können wer da vielleicht was unterschrieben haben könnte etc…. Kam aber nichts, nur noch eine Rechnung und der Satz, er hätte das Abo ja gewollt.

    Das ist eine miese Abzockmasche!! Haben mit Anwalt gedroht und verlangt, keine Zeitschriften mehr zuzuschicken.

    Das nimmt einfach kein Ende – es nervt einfach!!

    Mit Ignoranz ist es für mich nicht erledigt, denn solchen Affen muß man echt das Handwerk legen!

    Jemand ne Idee??????????????

    .

  14. Hallo.
    Meine Freundin hat sich bei einem dieser Telefonanrufen irgendwie dazu bringen lassen, ihre Bankdaten rauszugeben. Irgendwie unter dem Vorwand das diese noch zur Vervollständigung von Irgendwas benötigt werden.
    Kurz nachdem sie aufgelegt hat, brach sie in Tränen aus und war völlig aufgelöst. Es dämmerte Ihr wohl was für einen Mist sie da eigentlich gemacht hat. Sie kann sich an Einzelheiten kaum noch erinnern und is seitdem Fix und fertig.
    So die Erzählung.
    Ich selbst war nicht anwesend.
    Ein paar Tage bekam ich auch noch komische Anrufe von Leuten mit recht viel Lärm im Hintergrund.
    Der erste war irgendwas mit Glücksspiel Abo… Ich legte auf.
    Der zweite war ein Typ der…ich legte auf^^
    Der dritte konnte kaum deutsch…ich legt auf.
    Seit dem nichts mehr über Telefon.
    Heute schaue ich in den Briefkasten – drin ein Brief von Medienwelt Ltd.

    Sie hätte die „Freundin“ abboniert.

    Auf der Rückseite eine Widerrufsbelehrung.
    Ein Monat Zeit…
    Gütig per Fax, Brief oder e-mail

    info@pvz.de

    dahin habe ich einen Widerruf geschickt. Mal kucken was kommt.

    Ich werd wohl zusätzlich noch ein Eischreiben schicken müssen, obwohl ich so garnicht einsehe für so eine Sch…. nur einen Cent auszugeben.
    Konto ändern wenns geht
    E-mail Adresse ändern
    Telefonnummer ändern (IP basierter Anschluss)

    Meine Frage:
    Haben Die irgendwelche Rechte?
    Wenn eine Abbuchung kommt – einfach Rückbuchung?
    Ich arbeite 50 Std die Woche für nen besch…… Lohn und hab echt keine Nerven für solche Vollidioten…
    ARMES DEUTSCHLAND

    • Hallo kein Name. Was ist denn bei Dir los? Jetzt nimmst Du erstmal Deine Freunin und sagst ihr wie stolz Du bist mit ihr zusammen zu sein, und dass ihre Sorgen nicht nötig sind. Gegenüber den Firmen von denen Du eine Widerrufsbelehrung bekommst, wirst Du kurz und bündig widerrufen. Bei denjenigen Firmen wo Du keine Widerrufsbelehrung bekommst und auch sonst nichts weiter hörst, liest und siehst, kannst und brauchst Du auch nichts machen. Wer Dich nämlich nicht über Deine Widerrufsmöglichkeit aufklärt, wird vom Gesetzgeber dazu gebracht, Dir ein unbefristetes Widerrufsrecht einzuräumen. Damit kannst Du auch in 4 Jahren noch widerrufen. Warum Du Deine Bankverbindung ändern willst, ist mir nicht klar. Du kannst bei der Bank jede Abbuchung rückgängig machen lassen, grundlos, telefonisch beim Bankmitarbeiter. Wozu willst Du Deine Mail-Adresse ändern? Und wenn die PVZ den Widerruf freiwillig auch per Mail akzeptiert, dann würde ich kein Einschreiben schicken, warum denn? Beste Grüße.

  15. Hallo,
    ich habe jetzt auch meine Erfahrung mit der Medienwelt Ltd und PVZ gemacht und seit heute abgeschlossen.
    Ich hatte im Internet bei einem Gewinnspiel mitgemacht. Als ich dann in der „Endrunde“ unter den letzten 20 war, kam der Anruf. Natürlich brauchten sie meine Bankverbindung für eine Einzugsermächtigung, da zu dem Gewinn ein Abo gehörte. Den Blödsinn mit dem Steuerrecht, dass auf denn Gewinn wegen des Abos keine Steuern bezahlt werden müssen, glaube ich jetzt mal nicht!
    Naja, anstatt eines der Top 10 Gewinne kam nur der Schrieb, dass sich die Medienwelt mich als neuen Kunden begrüßen darf. Und dazu gab es noch einen ganz tollen 100€ Reisegutschein. Der war natürlich übertragbar. Da Leute die in den Urlaub fahren, einfach nur kein schönes Zuhause haben und ich denke, dass die 100€ Preisvorteil bei der 01805 Nummer schnell wieder ausgegeben sind und die Reisegutscheinwärung nicht mit € übereinstimmt, habe ich widerrufen.
    Natürlich ist das Geld vom Konto eingezogen worden, natürlich habe ich diesen blöden Gutschein trotzdem bekommen.
    Natürlich habe ich das Geld von der Bank zurückholen lassen. Den Gutschein habe ich dann auch zurückgeschickt. Das Ganze natürlich mit Rückschein.

    Natürlich kam von der PVZ Steckelsdorf ein Böser Brief, dass ich doch bitteschön den Fälligen Betrag plus 8€ Bankgebühr überweisen soll, habe ich einen normalen Brief an die PVZ geschrieben, dass ich bei der Medienwelt fristgerecht 2x wiederrufen habe und ich keine Belieferung mehr wünsche, kam heute der Brief, dass alles i.O. ist, ich weitere Mahnungen ignorieren soll und alle weiteren gelieferten Zeitungen kostenlos sind, ich diese nicht zurückschicken soll und wenn nochmal Geld abgebucht wird, ich dieses zurückholen kann.

    Ich hoffe mal das war es. Ohne Anwalt, ohne übermäßige Kosten.
    Ich kann nur jedem Empfehlen, der einen Widerruf verfasst, mit Ausgang des Widerrufes auhc noch eine Info an die PVZ zu senden und dann sollte der Horror erst garnicht anfangen!

    • Hallo
      Mir ist es genau sogegangen. Hab am selben Tag eine Mail an PVZ geschickt,
      und mit Anwalt gedroht. Innerhalb von 4 Stunden kam eine Rückmail mit der
      Bitte alles zu vergessen. Kein Abo und keine Kosten.
      Ich kann nur sagen armes Deutschland miese Abzocke…
      Ich habe gelernt an keinem Gewinnspiel mehr teilzunehmen.

  16. Hallo,
    ich möchte meine Erfahrung einmal so schildern, wie sie sich abgespielt hat. Mir war eigentlich von vornherein klar, dass es sich um einen Betrug handelt, aber ich wollte die Praktiken der Medienwelt Ltd. einmal selbst kennenlernen und andere davor bewahren:
    Ich erhielt einen Anruf einer Dame von der MW die mir zu meinem Gewinn gratulierte. Zuerst wusste ich gar nicht, wo ich überhaupt mitgemacht habe, um einen solchen Gewinn zu bekommen. Aber scheinbar reichen dazu mittlerweile schon halb ausgefüllte Daten im Internet, deren Eintrag ich spätestens immer dann abgebrochen habe, wenn um Bestätigung gebeten wird, mir noch mehr Werbemüll zu mailen, der ohnehin mehr als 95 % meiner täglichen E-Mails ausmacht und – als einzig sinnvolle Massnahme meinerseits – direkt im Junk-Ordner landet.
    Na ja, da ich nicht zu den Glücklichen gehöre, die immer mal was gewinnen, wurde ich neugierig und habe nachgefragt. Die Dame hat mir telefonisch mitgeteilt, dass ich bereits € 1.000,00 garantiert gewonnen habe, aber auch noch an den weiteren Verlosungen bis hin zu dem Gewinn eines Autos für über 100.000 Euro teilnehme. Nachdem ich mich dafür bedankt hatte und auflegen wollte, kam das, was in solchen Gesprächen immer kommt – der Haken. Sie teilte mir mit, dass diese Verlosung von der Verleger- und Medien-Branche gesponsort wird und der Gewinn nur unter der Voraussetzung ausgezahlt werden kann, dass ich auch ein Zeitschriften-Abo abschliesse.
    Ich abonniere bereits freiwillig eine Menge Zeitschriften, weil sie mich interessieren und hatte eigentlich keine Lust ein weiteres Abo abzuschliessen, schon gar nicht per Telefon. Deshalb habe ich nochmals nachgefragt, ob dieser Mindestgewinn tatsächlich sicher und garantiert ist, wenn ich ein weiteres Abo abschliesse. Erst als mir das bestätigt wurde, habe ich mich dazu entschlossen, ein Abo für ein Jahr abzuschliessen, wohlwissend, dass ich ja ein Widerrufsrecht habe.

    Die Bestätigung des Abos, was es kostet und von welchem Konto eingezogen wird, habe ich umgehend schriftlich erhalten, die Bestätigung des Mindestgewinns in schriftlicher Form allerdings, wie vermutet, natürlich nicht. In dem Schreiben gibt es lediglich einen Hinweis auf eine Homepage http://www.leser-auslosung.de und die Daten, mit denen ich mich dort einloggen kann, was ich umgehend getan habe.

    Mit dem Login soll ich angeblich in meinen persönlichen Bereich vordringen können, wo mir mein Gewinn, so dachte ich, bestätigt wird. In einem Kästchen erscheint meine Kundennummer, mein Name, mein Wohnort und der Name der Zeitschrift, für die ein Abo abgeschlossen wurde. Das ist aber so interessant für mich, wie der berühmte Sack Reis in China, denn meinen Namen und Wohnort kenne ich bereits. Das alles wird durch einen überdimensionalen Haken in einem Kreis bestätigt. Unten drunter steht: Aktuelle Informationen zu den Auslosungsterminen und weitere Details finden Sie in Ihrem persönlichen Mitgliedsbereich. Wir halten Sie dort mit ständig aktualisierten Informationen auf dem Laufenden!
    Sobald ich aber unter Details nachsehen will, kommt immer nur diese Meldung, ein persönlicher Bereich ist praktisch nicht vorhanden, also nichts mit Bestätigung eines Gewinns.

    Auf eine Kontakt-Mail, die ich sofort nach Erhalt des Schreibens an die Medienwelt geschickt, blieb selbstverständlich die Antwort aus. Telefonisch kann man nur die PVZ anrufen, was ich dann auch getan habe. Aber da wäscht man sich die Hände in Unschuld und verweist an die MW, mit der vernünftigen Bemerkung: Glauben Sie denn wirklich, Ihnen würde jemand 1.000 Euro schenken? Aber eine vernünftige Antwort auf meine Frage warum man mit Betrügern zusammenarbeitet, gab es leider nicht.

    Ich denke, wenn das alles ein Fake ist, werden die kriminellen Zeitungswerber-Methoden früherer Jahre noch weit übertroffen, denn das wäre schlicht und einfach ein gross angelegter vorsätzlicher Betrug, um Zeitschriften-Abos abzuschliessen, der eine Strafanzeige nach sich ziehen sollte. Ich jedenfalls werde diesen Schritt gehen, nur um diesen Methoden Einhalt zu gebieten.

    Der nächste sinnvolle Schritt wäre die Kündigung sämtlicher bestehender Abos, um der Branche zu zeigen, dass man so nicht mit Kunden umgehen darf und der Schuss auch nach hinten losgehen kann.

    • Passt super, meine Erfahrungen sind haargenau die gleichen!! Werde umgehend meinen Widerruf verfassen!

      • ich habe das gleiche erlebt,und sofort ein wiederruf per einschreiben mit rückantwort geschickt.
        aber trotzdem eine zeitschrifft bekommen.
        die zeitschrifft habe ich sofort wieder zurück geschickt.

  17. Guten Tag,

    Mir ist Ähnliches Passiert:
    Ein (naja ich bin eben nur das eine mal dran gegangen) Anruf von folgender Nummer: 091163399586
    Gespräch verlief wie folgt: Gewinnspiel gewonnen […Blablabla…], Datenbenötigt [..Blablabla…], Zeitschrift abbo […blablabla…]. Aus Naivität und Ahnunglosigkeit, habe ich die Daten (die sie bereits hatten) bestätigt und das Abbo der Zeitschrift bestätigt (es ging um ein Gewinnspiel: wenn ich aussteigen will muss ich Notarkosten zahlen, wenn ich nicht aussteigen will, muss ich eine Zeitschrift abonnieren – ich meine mich wage zu erinnern, mal im Internet bei einem gewinnspiel mitgemacht zu haben.

    Hab heute Die Bestätigung des Abonnements bekommen. Von Medienwelt Ltd. Georg-Schwarzer-Str. 20 04177 Leipzig

    Mit dem Abo beauftragt, wurde die PVZ

    Außerdem habe ich heute einen ersten Anruf von einer anderen Nummer erhalten 0211… oder so, die mir irgendwas vonwegen Gas/Strom andrehen wollten. Ich habe gesagt, dass ich keinen eigenen Haushalt führe. Die Frau am Telefon wollte daraufhin meine Eltern sprechen, das habe ich aber verweigert. Daraufhin hat sie ohne Worte aufgelegt, bislang (seit einer Stunde) keinen weiteren Anruf.

    Wie komme ich aus der Sache mit der Zeitschrift raus, was muss ich wohin schicken und vor allem wie soll ich das Formulieren u.s.w.

    Ich brauche echt gute Beratung.

    Vielen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen Jonatan Hassan Runkel

    PS: bitte entschuldigt die diversen Rechtschreibfehler – Ich bin Legastheniker.

    • Sorry, aber wie alt bist Du denn?!
      Du musst entweder zu einem Anwalt gehen oder bei unserem Rechtkonsul 40 EUR die Stunde bezahlen oder mal den eigenen Kopf einschalten. Schritt 1: Bist Du minderjährig, und wenn ja, was folgt daraus? Schritt 2: Hast Du irgendeine postalische Adresse von DENEN, oder nicht? Wenn nicht, wozu solltest Du dann was unternehmen? Schritt 3: Kontoabbuchungen im Auge behalten. 4. Wenn doch mal ein Brief kommt, hast Du ja eine Adresse. Dann innerhalb von 14 Tagen widerrufen und fertig.

  18. Bekam am 30.11.13 in der Zeit von 12:44- 14:30 im Viertelstunden Takt Anrufe von der Rufnummer 080312539999 Herr Ralph Süss
    Genervt bin ich dann irgendwann ans Telefon gegangen.
    “ Herzlichen Glückwunsch, sei unter den letzten 20 Gewinnern“……
    Auslosung im Jan.`14
    Jetzt schon garantierter Gewinn Minimum 1000,-€
    Hauptgewinn BMW/ Küche etc. oder ob ich lieber das Geld hätte.
    Sollte bitte zum Abgleich meine Kontodaten durch geben.
    Als ich weigerte, kam die Info, ihm lägen die Daten ja sowieso vor. Er müsse sie nur bestätigen, da sein Vorgesetzter in kürze einen Kontrollanruf tätigen würde.
    Damit alles seine Richtigkeit hat.
    Sei alles ganz seriös! Mit Notar und Beglaubigung bei Gewinnermittlung und Auszahlung.
    Sollte mir als Dankeschön eine Zeitschrift aussuchen.
    Wollte keine!
    Doch, müsste mir eine aussuchen, wäre ja auch kein Abo, sondern ein Vorteilspreis für die Gewinner. Als Aufmerksamkeit der Sponsoren.
    12 Monate würde geliefert, zahlen müsse ich nur 6Monate und die Liegerung sei schließlich gratis.
    Falls ich das Abo (lustig, fünf Minuten zuvor war es noch ein Vorteilsangebot und keinesfalls ein Abo.. )
    nicht annehmen würde, müsse! ich mir Medien Gewinn persönlich aus irgendeiner Zentrale abholen.
    Die Fahrt- und Notarkosten in dem Fall seien doch viel höher, sollte mir doch einen Ruck geben und eine Zeitung bestellen.
    Bin standhaft geblieben.
    Keine Zeitung, keine Kontodaten.
    Herr Ralph Süss bat mich noch beim nächsten Anruf und im Gespräch mit seinem Vorgesetzten ein positives Wort für ihn einzulegen, dass ich gut und ausführlich beraten wurde…
    Der Anruf blieb aus.
    ….bis Gestern 4.12.`13 9:48
    Ein unfreundlicher Herr Weiss!
    Hätte an Gewinnspiel teilgenommen…jetziger Gewinn 1000,-€
    habe den Herrn gleich unterbrochen, worauf ich zu hören bekam: „solle ihn gefälligst ausreden lassen“…
    Stoppte ihn abermals mit der Begründung, dass ich an einem Abo nicht interessiert sei..
    Darauf bekam ich eine Beschimpdungstirade zu hören:
    Ich blöde Kuh solle mir meinen Gewinn doch in den Ars..
    stecken.
    Dann legte der feine Herr auf.

    Bin sehr gespannt wie das Schauspiel weitergeht.

    Kann man Beleidigungen am Telefon eigentlich anzeigen?!

    Hat jemand eine Adresse an die man sich wenden kann?
    Mir ist nicht ganz wohl dabei, dass anscheinend jemand sämtliche privaten Daten weitergibt. Zumal ich an keinem Gewinnspiel im Internet teilgenommen habe.
    Lediglich bei einer versuchten Buchung einer Fluges habe ich die Daten angegeben.

    Über weitere Infos oder die Bildung einer Interessengemeinschaft würde ich mich sehr freuen!
    Gruß Sanny

  19. Ich wurde genau mit so einer Masche reingelegt ! Es ist zu tief verachtend wie Menschen so frech lügen können und dabei plagt noch nicht einmal das Gewissen.Ihr solltet Euch schämen wie Ihr die Menschen wissendlich belügt.Es besteht auch keine Möglichkeit an einen Verantwortlichen Mitarbeiter des Verlages telefonisch in Kontakt zu treten. Die Telefonnummern auf der Firmenseite sind nach der Auskunft nicht vergeben. Es ist doch Betrug ich möchte auch soweit gehen „arglistige Täuschung nach &238“ !

  20. Hallo zusammen,

    mir erging es ähnlich und gestern fand ich das Schreiben der Medienwellt im Briefkasten. Heute werde ich den Widerruf via Einschreiben mit Rückantwort senden.

    Hier sollte wirklich etwas unternommen werden um solchen Verbrechern das Handwerk zu legen.

    Interessengemeinschaft oder Sammelklage, ich wäre dabei.

    Gruß Stefan

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s