Konkludentes Handeln, BRD-Willkür und NGO-Verwaltung

Der letzte Schrei vieler Gutdenkmenschen in Bezug auf den Rechtsstatus der BRD als letztes Gegenargument war bisher immer: Konkludentes Handeln. Die BRD hätte ja jedes Recht, eine Staatssimulation durchzuführen, weil wir alle schweigend zustimmen würden.

Konkludentes Handeln führt allerdings nicht zur Akzeptanz aller in der Bundesrepublik gültigen und ungültigen Rechtsnormen! Denn:

Schweigen wird zum Akt der Willenserklärung erst und nur dadurch, dass sich der Schweigende der Bedeutung seines Schweigens als Erklärungszeichen bewusst ist. Dem Schweigenden muss mithin bewusst sein, dass sein Verhalten als Ausdruck eines Annahmewillens gedeutet werden könnte. Nicht jedes Handeln oder Verhalten einer Person ist in diesem Sinne schlüssig. (Wikipedia)

Das heißt:
Wer sich der Zustände, des rechtlichen Status und der Machenschaften der BRD bewusst ist, nichts dazu beiträgt dass sich diese zum Besseren wenden, und dennoch einen Personalausweis mit sich herum trägt, ist freiwillig ein Sklave. Das könnte man auch Fetisch nennen. So jemand hat keinen Grund, sich zu beschweren. Eine Beschwerde von solchen Menschen könnte man auch Heuchelei nennen.

Wer sich der Zustände, des rechtlichen Status und der kriegerischen Machenschaften und der Menschenrechtsverletzungen der BRD hingegen nicht bewusst ist, und einen Personalausweis mit sich herum trägt, ist zwar auch ein Sklave, aber immerhin verhält er sich nicht konkludent, und geht keinen schweigenden Vertrag mit einer kriminellen Organisation (aus der Sicht des Unwissenden: „Staat“) ein!

Erforderlich und ausreichend ist, dass ein nach außen hervortretendes Verhalten vorliegt, aus dem sich der Annahmewille für den Adressaten eindeutig ergibt. Der Wille des Erklärenden wird beim schlüssigen Handeln also nicht unmittelbar ausgedrückt, sondern ergibt sich mittelbar aus den Umständen oder dem Verhalten der erklärenden Person.

Daran wird auch deutlich, welche enorme Verantwortung alle haben, die beispielsweise verstanden haben, das Herr Dr. Schäuble in diesem Video so sagt.

Wer von diesen Menschen weiterhin nichts unternimmt, passiv bleibt und nur „berichtet“, macht sich eindeutig mitverantwortlich, z. B. am kommenden Angriffskrieg gegen den Iran, an weiteren Massenvernichtungen mit Uranmunition oder meinentwegen auch beim Bezahlen mit dem Euro an der immer extremer werdenden staatlichen Insolvenzverschleppung.

Fazit: Das BRD-Regime kann freiheitlich orientierte Menschen noch nicht einmal nach seinen eigenen Regeln übers Kreuz legen, denn konkludentes Verhalten dürfte nicht vorliegen.

Herr Schäuble möchte die „alte“ Vorstellung von Nationalstaaten und damit der Legitimation vom Volk vollständig aufgeben und über das Finanzwesen zu europäischer Machtzentralisierung, einer Fiskalunion und der totalen Aufgabe von Souveränität kommen.

Meine Ansicht: Kann er machen!

Nach meiner Kenntnis ist es derzeit (immer noch) ein weit verbreiteter Glaube, dass die Menschen den Politikern einen Arbeitsauftrag gegeben haben. Wenn dem aber nicht mehr so ist, und das will Herr Schäuble ja, dann hat er nunmal auch keinen Auftrag mehr.

Handlung ohne Auftrag wird von mir jedenfalls nicht bezahlt. Oder haben Sie schonmal eine GEZ-Rechnung beglichen? Ich jedenfalls nicht. Kein Vertrag, keine Leistung, keine Rechnung.

Herr Schäuble sollte dann also auch dafür sorgen, dass das falsche Spiel ein Ende findet. Denn dann hat er oder irgendeine ausgelagerte Firma sicher keinen Auftrag vom Volk mehr, irgendwelche Bußgeldbescheide zu verschicken! Thahaha. Also Herr Schäuble, ihren Papierkrieg können Sie dann gerne unser sich, also innerhalb der Re-gier-ung führen, aber nicht mehr mit den Menschen. Wenn Sie auf völkerrechtliche Grundlagen und auf den Auftrag vom Volk pfeifen, dann wird das Volk auch auf Ihren lachhaften Papierkram pfeifen (können), weil Sie keinen Auftrag dafür haben!

Den haben Sie zwar jetzt auch schon nicht, aber das ist eine andere Diskussionsebene.

The State is the only Terrorist.
Fuck the System. Fuck the State.

Ein Gedanke zu “Konkludentes Handeln, BRD-Willkür und NGO-Verwaltung

  1. Pingback: Konkludentes Handeln, BRD-Willkür und NGO-Verwaltung | Infokrieg in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s