Heiner Geißler – Kapitalismus ohne Zukunft

Politprofi Heiner Geißler verteidigt die weltweiten Proteste. Das kapitalistische Wirtschaftssystem habe keine Zukunft mehr, sagt Geißler im ZDF. Die Deutsche Bank müsse entflochten werden.

Die Interessen der Menschen werden den Kapitalinteressen untergeordnet.

5 Gedanken zu “Heiner Geißler – Kapitalismus ohne Zukunft

    • Danke. Was Geißler hier aber meint, liegt doch auf der Hand. Er spricht sich für mehr Bürgerbeteiligung und Mitbestimmung aus. Er wäre selbst zur Occupy Demo gegangen, wenn er nicht etwas genüsslicheres vor gehabt hätte. Das würde Deiner These, er wolle nur die NWO stützen, ja widersprechen. Eine Ein-Welt-Regierung wäre dazu ein Widerspruch. Im Übrigen:
      1. Was meinst Du eigentlich mit „NWO“? Wenn Du Dich mal umsiehst, siehst Du dass dies jahrhunderte alte Idee der NWO bereits längst Realität ist. Du meinst wohl eine neue neue Weltregierung(?)
      2. Die Linkspartei will doch keinen Kommunismus.^^ Wo hast Du das denn her?
      3. Dass er in der falschen Partei ist, kannst Du ihm ja mal sagen. Es gibt in jeder Partei Querschießer, und er ist schon lange einer.

  1. „mehr Bürgerbeteiligung und Mitbestimmung“ – wie lange lässt Du Dich von solchen Phrasen gespaltener Zungen noch belügen? Glaubst Du noch IRGENDEINEM so genannten Volksvertreter? Erkennst Du nicht die Verlogenheit und den Hohn in den Aussagen? Bemerkst Du nicht die unkritische Haltung der Journalisten, die keine Fragen stellten?

    Der Auszug aus Wikipedia bweist, daß Heiner Geissler die NWO (UN-Welt-Parlament) unterstützt.

    Außerdem lassen seine Aussagen stark vermuten, daß es dabei zusätzlich um Kommunismus geht.

    Was von Occupy zu halten ist:

    http://nochange.twoday.net/topics/Occupy+Wallstreet/

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/oliver-janich/occupy-wall-street-die-kuenstliche-opposition-der-neuen-weltordnung.html

    Die jahrhundertealte Idee der NWO ist zu großen Teilen bereits Realität, doch geht es jetzt um die Abschaffung der Nationen, um Souveränitätsabgaben an das UN-Welt-Parlament und darum, den Orwell`schen Überwachungsstaat Realität werden zu lassen.

    • 😀 Ich rede nicht von allen Politikern, und auch nicht von allen Journalisten. Du wirst erkennen müssen, dass es es überall solche und solche und sogar viele dazwischen gibt. Dein Schwarz-Weiß-Sehen hilft Dir nicht.
      „mehr Bürgerbeteiligung und Mitbestimmung“ – Was willst Du denn sonst? Auch Autarke leben in Gruppen, schonmal drüber gedacht? Bitte nimm Stellung. Was willst Du, wenn nicht Beteiligung, Mitbestimmung, aber auch Eigenverantwortung? Kein geschwätz über Kapitalismus, Kommunismus und Co. Sondern was willst *DU*?
      Übrigens: Die Partei der Vernunft organisiert maßgeblich die Anti-Euro-Demos selbst. Insofern ist mir Herr Janich jetzt sehr suspekt. Wie kann er einerseits (OHNE BEWEIS) vermuten, dass die Occupy-Bewegung von George Soros finanziert wird, aber selbst organisiert die PdV Anti-Euro-Demos?! Komisch.
      Ich habe Deinen Artikel über Symboliken gelesen. LOL. Das Logo von Stuttgart 21 ist jetzt … was? Leider steht nichts dabei. Die Hände bei Occupy und bei der 4. Revolution sind ja auch höchst verdächtig^^. Piratenpartei-Mitglieder sind vermutlich alle auch bei Skull und Bones, weil sie Augenklappen haben?! Und der CCC steckt mit der ENR unter einer Decke? ….. Nur hier bei Local Change wird kein eigenes Logo verwendet. Ich wette, das macht Dich ganz kirre 🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s